Samstagsplausch #22.16

Schon wieder Samstag und damit Zeit für den Samstagsplausch.
Meine Woche war easy.
Ich war unterrichtsfrei, was aber nicht heißt, dass ich gar nicht in den Dienst fahre.
 Rückgabe der Klausur an meine Nachwuchskräfte und zahllose Gespräche, weil leider die Leistungen der Klausur so unterirdisch waren. Überhaupt fällt auf, dass die Leistungen der Nachwuchskräfte von Jahr zu Jahr schwächer werden.  Eigenständiges arbeiten ist nahezu nicht möglich und ich erschrecke mich auch, wenn ich mir aus dem Gesetzestext mal etwas vorlesen lasse. Das ist ganz schön holprig.
Donnerstag war ich klöppeln und im Anschluss daran zum Essen in der Adlermühle. 
Das war nett dort.
Gestern dann ein schöner Nähtag mit Birgit. Unsere LaPassion ist wieder um einige Hexis reicher 🙂
Nachher mache ich mich auf den Weg nach Chorin. 
Dort findet heute und morgen der Spitzenfrühling statt.
Morgen dann haben wir eine Modenschau von unserem Nähkurs. Darauf freue ich mich auch schon.
Bevor ich mich dann aber gleich auf den Weg mache setze ich noch kurz zum Plaudern zu Andrea!

13 Gedanken zu „Samstagsplausch #22.16

  1. Hallo Marion,
    was soll ich sagen, dein Wochenende ohne Nähen o.ä. ich glaube, das wäre nix für mich.

    :-)) Aber gottseidank, die Interessen sind halt unterschiedlich.

    Ja, dasselbe sagt mein Sohn auch, die Leistungen der Schüler werden immer schlechter, das Niveau lässt sehr nach. An was es liegt, das mag ich jetzt nicht so schreiben.

    Dasselbe sagt aber auch die Tochter einer Bekannten. Sie ist Lehrerin an einer Grundschule.
    Hier hapert es schon in der 4. Klasse.

    Ein schönes Wochenende und viel Spass. Ich werde wohl radeln gehen und heute mittag laufen.

    Lieben Gruß Eva

  2. Spitzenfrühling… Schick. Viel Spass dabei.
    Das die Nachwuchskünstler so wenig leisten können, liegt wohl an dem Schulsystem. Aber darüber sich auszulassen, mag ich ich nicht.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Ja, leider lässt das Niveau nach, aber nicht bei allen, es hat auch immer wieder löbliche Ausnahmen. Die bleiben aber nie da, denn die müssen weiter, worin wir sie aber ja auch unterstützen.

    Viel Spaß und schönes WE

    Grüße Ramgad

  4. den vielleicht subjektiven Eindruck dass die Leistungen jedes Jahr schlechter werden machen wir im Kollegium auch jedes Jahr. Bei uns im Elementarbereich sind es die schwindenden Fähigkeiten die die Kids mitbringen. Ist tatsächlich erschreckend und ich mag mir kaum vorstellen, wo dies noch enden soll.

  5. hallo marion,
    hier ist Andrea aus Gera.wie ich sehe bist du imme rvoll im handarbeitsmodus.ich bewundere deine tollen arbeiten sehr.quilten ist auch ein ganz tolles hobby.da entstehen so schöne sachen. denke daran ,wenn du wiede rmal in Gera sein solltest,mache vorher auf deinem blog einen eintrag,ich werde dich dann gern in deiner freizeit etwas beschäftigen. l.g. Andrea

  6. Du hattest mal wieder eine abwechslungsreiche Woche. Es ist sowas von schön, wenn man sich mit tollen Hobbys udn so vielen Freundschaften durch die Zeit steuert.
    Lg este

  7. Ja, das mit den Fähigkeiten der Schüler kann ich auch bestätigen. Und in der Schule darf dann kein Druck aufgebaut werden. Es heißt zum Lesenlernen hätten die Schüler zwei Jahre Zeit. Hä…meine Kinder (20,22) haben das in 4-6 Monaten gekonnt. Allerdings wurden beide erst mit 7 Jahren eingeschult und durften bis dahin Kind sein. Heute sind einige doch schon recht früh eingeschult, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.