Große Mäusemännerliebe

Was war das für ein schöner Tag heute.
Zunächst fing er mit Arbeit an. Meine Menschin hatte heute keinen Unterricht. Dann arbeitet sie von zu Hause aus.  Ganz Gentlemenlike unterstütze ich sie an solchen Tagen natürlich.

Ist auch besser so. Mit mir arbeitet sie viel effektiver. Wie sie das so allein im Büro hinkriegt frage ich mich sowieso immer!
Die Ablenkung bei der Arbeit tat mir ganz gut, denn ich war ein bisschen aufgeregt! Ich habe meinen Kumpel Mausi lange nicht gesehen und heute endlich war es dann soweit. Unsere Menschinnen haben endlich einen Termin gefunden. Das ist bei denen manchmal gar nicht so einfach.
Was war das schön endlich wieder mit Mausi kuscheln zu können.

Eben die große Mäusemännerliebe! Und wir hatten viel zu erzählen.

Auch unsere Menschinnen haben ganz viel gequatscht. Die reden immer nur über Wolle und schauen Anleitungen. Dann quietschen die immer vor Vergnügen. Sind schon ein bisschen merkwürdig die Beiden. Aber wenn es sie glücklich macht, dann ist das gut so!
Mein Kumpel Mausi ist schon ein cooler Kerl. Aber der kann quatschen wie ein Waschweib. Das ich für mich kleine Maus manchmal zuviel. Da haut es mich zwischendrin auch schon mal um!

Mausi war voller Sorge. War aber unnötig! Mir geht es schon wieder gut! Es war ein wirklich schöner Nachmittag heute und unsere Menschinnen haben auch gleich einen neuen Termin ausgemacht. Glücklicherweise ist die Pause bis dahin nicht so lang wie beim letzten Mal. Hoffen wir zumindest. Wenn nämlich nichts dazwischen kommt, sehen wir uns schon in zwei Wochen wieder!


zu den Kommentaren

RingelsockenKAL

Der DSGVO sind viele Blogs zum Opfer gefallen. Das habe ich immer sehr bedauert. So auch der Blog meiner Namensvetterin, die unter dem Pseudonym Willow gebloggt hat. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich Marion auf Insta durch Zufall wieder gefunden habe. Und Marion zeigte Ringelsocken in einer tollen Kombi: weiß mit einem bunten Garn. Das hat nicht nur mir gefallen, sondern auch vielen anderen. So startet Marion heute einen RingelsockenKAL. Na da bin ich doch dabei.

Auf Ravely hat Marion unter Willows Gestrick auch eine passende Gruppe.  Da ich ja noch immer versuche meinen Stash etwas zu reduzieren, habe ich mir nach Marion’s Vorbild Wolle ausgesucht. Weiß mit bunt!

Das es heute los geht, passt gut, da ich nach Gera muss. Die Ringelsocken sind ein gutes Bahngestricksel! Und ich werde wie Marion auch 3 rechts, 1 links stricken. So ein bisschen Rippe finde ich ganz gut. Allerdings sind die Socken von Marion auf dem KAL-Foto aus 6-fach Wolle. Ich stricke ganz normal mit 4-fach Wolle.


zu den Kommentaren

Teststrick für The Knitting Me

Da habe ich doch tatsächlich auf Insta mal was mitbekommen.
Bettina von The Knitting Me hat für ihr neues Sockenmuster Teststrickerinnen gesucht. Es eilt ein wenig, denn es handelt sich um das neue Muster für den (S)Oktober! So habe ich mich angemeldet und tatsächlich den Zuschlag bekommen.
Wolle war schnell gefunden. Gut abgelagert sind drei Knäule von FrauWoausPo in der schönen Farbe “Rotes Verlangen”.

Die Farbe muss mir seinerzeit sehr gut gefallen haben oder warum habe ich da drei Stränge von gekauft??? Wollte ich tatsächlich drei Paar Socken stricken??? Denn Sockenwolle vertrage ich nicht am Hals. Naja, egal. Dann gibt es eben jetzt drei Paar rote Socken und vielleicht sogar noch ein Paar Sneakers.
Die Anleitung von Bettina ist auch schon da. Es gibt eine ausgeschriebene Anleitung und einen Chart. Ich bin ja eine Chartstrickerin und freue mich sehr, dass Beides angeboten wird. Jetzt aber schnell wickeln, damit ich loslegen kann. Ich gebe zu, dass ich nur bedingt gerne wickle. Lieber würde ich immer gleich loslegen, aber 420m sind ja dann doch rasch gewickelt. Aber diesmal gab es ein Wickeln mit Hindernissen. Wooly wollte unbedingt auf der Haspel rumturnen.

“Yippeh, schaut mal, ich kann Schweinebammel!”

Schweinebammel! Kennt ihr das auch noch aus eurer Kindheit? Ich habe das geliebt. Und dann Schwung holen und freihändig abspringen. Die Stange konnte gar nicht hoch genug sein. Gut, das meine Mutter das nicht immer gesehen hat. Und nun muss ich auf diese kleine Maus aufpassen, die sich da kopfüber in der Wolle tummelt. Damit ich dann Wickler und Haspel in Ruhe wegstellen konnte habe ich ihn erstmal eingesperrt.

Na das Gejammere hättet ihr hören sollen. Jetzt ist aber Ruhe, denn jetzt fange ich an zu stricken. Erstmal zwei rechts verschränkt, zwei links. 16 Runden Bündchen waren dann schnell geschafft.

Aber jetzt geht es richtig los. Endlich kommt das schöne Muster! Und schon ist der Mustersatz einmal durchgestrickt! Gefällt mir schon mal gut.

Ja, noch ist nicht ganz soviel zu sehen. Richtig schön wird es erst mit der Wiederholung der Mustersätze. Aber ich darf schon zeigen, wie wie das Muster aussieht. Hier das Foto von Insta, mit dem Bettina uns angelockt hat!

(C) The Knitting Me

Sagst selbst. Das ist doch ein tolles Muster! Ich bin dann mal weiterstricken!

 


zu den Kommentaren

Hullmønsterjakke

Hullmønsterjakke???? Was ist denn dass????
Ganz einfach: eine Lochmusterjacke oder auf neudeutsch eine Lacejacke.
Herr U zeigt in seinem Newsletter nicht nur die neuen Qualitäten, sondern auch fertige Modelle, die seine Kundinnen, seine Angestellten oder er selber gestrickt haben. So gab es in einem Newsletter im Frühjahr das Bild eben dieser Lochmusterjacke. Um mich war es sofort geschehen. Die musste ich haben. Also habe ich einen Ausflug zu Herrn U gemacht und habe mir Anleitung und das Originalgarn gekauft.
Gestrickt war die Lochmusterjacke nach einer Vorlage aus einem Leaflet von SandnessGarn mit der Qualität Tynn Line.

Tynn Line ist eine Qualität aus 55% Baumwolle, 33% Viskose und 14% Leinen, 50gr = ca. 220m LL. Ich habe diese Qualität zum ersten Mal verstrickt und muss sagen, dass sie mir gut gefallen hat.

Die Spitzenjacke ist Modell 5 in dem Leaflet.

Gleich nach dem Einkauf habe ich zu Hause mit dem Stricken begonnen. Die Reihen waren ganz schön lang, denn die Seitenteile und das Rückenteil werden bis zur Ärmelabteilung in einem Stück gestrickt. Den Spaß am Stricken hat das jedoch in keinster Weise getrübt! Entgegen der Anleitung habe ich nur mit Nadel 2,75 anstatt mit 3 gestrickt. Das Maschenbild gefiel mir besser und ich bin trotzdem mit Größe S hingekommen. Ich habe mein Modell aber nicht ganz so lang gestrickt. Und hier kommen nun endlich Bilder!

Auf der Rückenansicht ist das Lacemuster ganz besonders schön zu erkennen, da es nahezu die gesamte Rückenbreite einnimmt.

Tragefotos gibt es leider noch nicht 🙁 Es ergab sich leider noch nicht die Gelegenheit, dass jemand Foto’s von mir mit meiner schönen neuen Jacke macht. Aber vielleicht hole ich das noch nach.


zu den Kommentaren

Shirburn Socken

Kürzlich zeigte ich euch hier meine neuen Socken. Also zumindest das, was bis zu diesem Zeitpunkt fertig war. Bei Instagram hatte ich ein für mich neues Sockenmuster entdeckt. Shirburn Socken aus dem Hause Schachenmayr. Das Muster hat mir soviel Spaß gemacht, dass die Socken schon am letzten Sonntag fertig waren. Und unter der Woche habe ich meine Socken dann auch fotografiert! Gar nicht so einfach so allein Socken am Fuß zu fotografieren.

Noch immer gfeäält mir das Muster sehr gut und es hat Spaß gemach es zu stricken!

Was mir nicht so gefällt ist die Wolle. Nochmal zu Erinnerung. Es handelte sich um diese Wolle.

Die Farbe finde ich toll, aber das Material ist nicht sehr schön. Die Socken sind recht hart. An den Füßen stört mich das zwar nicht, aber schön finde ich es trotzdem nicht! Aber egal. Die Socken sind fertig und 71g habe ich nun weniger im Stash. Vielleicht stricke ich das Muster auf einem anderen Material nochmal. Ein bisschen Sockenwolle ist im Stash ja noch vorhanden.


zu den Kommentaren

Schon wieder neue Socken

Insta und Co sind wahre ToDoListen-Füller. Und das, obwohl ich bei Insta bei weitem nicht immer alles so mitbekomme, was da so los ist. Das geht alles so schnell und schwupps-di-wupps sind zig neue Beiträge seit dem letzten Gucken da sind. Und da schaue ich mir dann doch nicht alles an.
Letztens aber sah ich ein Paar schöne Socken. Kurze Zeit später begegneten mir die Socken erneut. Da sie mir schon beim ersten Mal gefallen haben, schaute ich mir den Post jetzt doch genauer und, um zu sehen wie das Muster heißt!
Nachdem das geklärt war, musste ich nach passender Wolle schauen. Unifarben sollte die sein und siehe da, ein lang gehüteter Strang durfte jetzt endlich raus aus der Kiste.

Ich weiß überhaupt nicht, wie lange ich diesen Strang schon habe! Lange auf jeden Fall. Und ich weiß auch nicht mehr, woher ich den habe. Ich meine, es wäre mal ein Geschenk gewesen. Naja egal, jetzt war er genau passend! Der hat nämlich auf das Muster der Shirburn Socken von Schachenmayr gewartet!

Schnell war der Strang gewickelt und es konnte losgehen! Schnell war auch das Bündchen gestrickt. Dann aber war nix mehr mit schnell. Diese kleinteilige Zopferei über zwei Maschen war echt aufwendig. Und zopfen ohne Zopfnadel ging nicht, da linke Maschen dabei waren. So war ich ein bisschen enttäuscht und wusste nicht so recht, ob ich weiter stricken wollte! Einer Strickfreundin, die dieses Muster auch strickt, habe ich dann über WhatsApp mein Leid geklagt. Sie überlegte auch gerade, wie das Zopfen wohl ohne Zopfnadel gehen könnte. Kurze Zeit später wussten wir es. Sie hat tatsächlich ein Video von Jutta Schneider Designs gefunden, in dem das Zopfen Ohne Zopfnadel auch mit linken Maschen erklärt wird. So bei 3:52 Minuten  wird es gezeigt. Nun konnte es weitergehen.

Mir gefällt das Muster noch immer total gut! Und auf der Schachenmayrseite gibt es noch weitere schöne Sockenmuster. Schaut mal rein! Die Allington Socken stehen auf meiner ToDoListe ganz oben!


zu den Kommentaren

Der dritte Streich ist pink

Nach den dunkelbunten Socken musste unbedingt Farbe her! So hatte ich in meinem Sylturlaub noch einen schönen unifarbenen Strang aus meinem Stash im Gepäck. Der “Dritte Streich”! So der Name dieses wunderbar knalligen pink!

Na gut, ich hatte nicht den Strang dabei. Den habe ich natürlich vorher gewickelt. Das geht zu Hause mit Haspel und Wollwickler doch deutlich besser. Und auch ein Muster habe ich mir natürlich vorher rausgesucht. Der Fruchtcocktail von Regina Satta sollte es sein.
Da mir meine dunkelbunten Socken nicht gefallen haben, wollte ich noch immer Sneakers. Und der Fruchtcocktail ist im Original sogar so vorgesehen. Sneakers gehen schnell und so konnte ich auch dieses Paar auf meiner Lieblingsinsel am Strand fotografieren!

Ja die gefallen mir richtig gut und die bleiben auch bei mir! Und für den Rest der Wolle habe ich mir schon ein neues Muster rausgesucht. Das gibt noch ein weiteres Paar Sneakers.


zu den Kommentaren

Dunkelbunt

Ich versuche noch immer  – mal mehr oder weniger erfolgreich – meinen Stash zu reduzieren. So habe ich mir vor meiner Syltwoche vorgenommen: “Du machst jetzt die Kiste mit der Sockenwolle auf, nimmst dir einen Strang und verarbeitest den!” Ich wollte mir ein Paar Sneakers stricken.
Und ich habe gestaunt, was da so alles drin ist. Keine Ahnung, wo ich so manchen Strang her habe. Dazu gehört auch dieser hier!

Himmel nee, wo ist der denn her? Der ist echt ganz schön bunt.

Gewickelt wirkt er viel dunkler als auf dem Strang. So ist jedenfalls mein Empfinden.

Aber ich habe angestrickt. Bei einer so bunten Wolle geht kein Muster! Also Stino’s. Gerade richtig für eine Bahnfahrt nach Sylt.

Und? Es ist tatsächlich bunt. Dunkelbunt wie ich finde. Gefällt mir das wirklich?! Nun hieß es tapfer sein und weiter stricken. Stino’s und dazu noch in Sneakerhöhe dauern ja nicht ewig.
Und ich war tapfer und habe durchgehalten. Und so sieht das Ergebnis nun aus!

Ich muss gestehen, dass mir die Wolle verstrickt nicht so gut gefällt. Es ist eben dunkelbunt! So werde ich überlegen, ob ich diese Sneakersocken tatächlich behalten werde. Das wird wohl eher nicht der Fall sein. Entweder ich verschenke sie, wenn sie jemand möchte oder ich spende sie!


zu den Kommentaren

Tuch Nr. 2 von Rosa P.

Schon ein Weilchen beherberge ich drei Stränge Cat Print von Schoppel in Pink. Die Farbe ist unheimlich schwer zu fotografieren. Das pink ist im Original viel schöner!

Nun endlich haben die Stränge ihre Bestimmung gefunden. Tuch Nr. 2 von Rosa P.

Begonnen wird mit einem kraus rechts Teil unterbrochen durch versetze Löcher.

Obwohl nur kraus rechts gestrickt wurde, war das Stricken durch die Löcher doch nicht ganz so langweilig.
Ergänzt wird das Tuch dann durch kleine „falsche“ Zöpfe, für die keine Zopfnadel benötigt wird.
Auf diesen beiden Foto’s ist im übrigen die Farbe ganz gut getroffen.

Das war ein kurzweiliges Muster. Und es gefällt mir sehr gut. In Gänze sieht das Tuch dann so aus.

Ich habe nicht die ganzen drei Stränge verstrickt. Mit 175cm x 93cm ist es auch so groß genug.
Es trägt sich ganz wunderbar. Aber im Moment kann ich gut auf das Tuch verzichten. Das ist mir dann doch ein bisschen warm.


zu den Kommentaren

Damona – Schon lange fertig!

Oh es ist schon lange her, dass ich euch Clue 2 meiner Damona aus der Feder von Birgit Freyer gezeigt habe! Am 01.04.2020 war das! Clue 3 kam dann pünktlich und ich habe auch zügig gestrickt und war auch zeitnah fertig. Sogar das Spannen habe ich halbwegs schnell hinbekommen. Und das mache ich ja bekannterweise nicht sonderlich gerne! Aber im Moment habe ich so ein bisschen Fotografier- und Blogunlust und so haben die Foto’s ein bisschen gedauert! Erschwerend kommt hinzu, dass sich dieses zartrosa Teilchen in der Tat sehr schwer fotografieren lässt – zumindest bekomme ich das nicht so gut hin -. Am besten habe ich es mit dem Smartphone hinbekommen.
Aber nun genug gequatscht. Hier kommen nun endlich ein paar Foto’s. Einmal die Damona in ihrer gesamten Schönheit.

Mit insgesamt 139g ist sie bei ihrer Größe von 200cm x 85cm ein echtes Leichtgewicht.
Ich habe mich für die breite Spitze entschieden. Zum einem wollte ich möglichst viel Wolle ausfbrauchen und zum anderen war mir klar, dass mir die Damona nur gefällt, wenn ich die breite Spitze stricke.

Leider für das “möglichst viel Wolle verbrauchen” dazu, dass das Mohair nicht gereicht hat. So habe ich die letzte Rückreihe und die Abkettreihe mit der Seta Cash gestrickt. Für mich ist das auch so ok.

Jetzt darf sich meine Damona erst noch ein bisschen ausruhen. Wenn es jetzt doch wieder etwas wärmer wird, dann ist Mohair nicht so meine erste Wahl!


zu den Kommentaren