Stiftekissen

Kürzlich sah ich bei eSTe ein tolles Stiftekissen. Mmmh, diese Vorlage müsste ich doch auch irgendwo haben?! Und tatsächlich. Ich habe sie in meiner umfangreichen Vorlagensammlung tatsächlich gefunden. Die Idee kam mir gerade recht. Der Sohn von meiner Haus- und Hoffotografin Magda wurde am vergangenen Samstag eingeschult. Da ist doch so ein Kissen passend.
Und hier ist nun das Stiftekissen.

Ich selber war bei der Einschulung nicht dabei. Aber Magda hat mir berichtet, dass das Kissen große Bewunderung ausgelöst hat!

Danke liebe eSTe für die Inspiration!


zu den Kommentaren

Limette, Swirla & Grapette

Limette, Swirla und Grapette! So heißen die nächsten Mädels in meinem Taschenreigen aus dem LoraliedesignPaneel “Sweeti”, welches ich hier vorgestellt habe.

Sommerlich kommen sie in grün sowie lila und pink daher. Hier Frau Limette nochmal näher.

Und hier die Damen Swirla und Grapette.

Ina kommentierte bei meinem ersten Täschchen, dass ich die Tussi’s schön in Szene gesetzt hätte. Tussi’s!!! Ja das gefällt mir. So sind nun zwei weitere TussiTäschchen enstanden und es werden weitere folgen. Nun fragt ihr euch sicher, was ich wohl mit so vielen Täschchen mache. Ich behalte die nicht alle. Diese Damen werden mich allesamt verlassen.
Die Foto’s habe ich diesmal im Südpark gemacht. Eine kleine grüne Oase gleich gegenüber meiner anderen Fotolocation der Scharfen Lanke.

 

 


zu den Kommentaren

Turq & Taffy

Am Samstag war meine Freundin Claudia bei mir um mit mir zusammen zu nähen. Bevor wir aber unsere Nähmaschinen zum glühen bringen wollten, wollte sie zuerst noch kurz zu Patch it, weil sie noch Sachen wie Reißverschluss und so brauchte. Dieser kurze Besuch dauerte dann circa 1,5 Stunden und mein Soffzuwachs betrug  ca. 700g. Und ich wollte doch nur einen Karabiner und dunkelblauen Reißverschluss kaufen. Aber nichts von beiden war dabei. Das habe ich nämlich vergessen.
Christiane hat immer eine schöne Auswahl an Stoffen in ihrem Laden. Und wenn ich länger nicht da war, sehe ich ca. 1.000.000 Stoffe und anderes, was ich unbedingt brauche. Geht euch das eigentlich auch immer so, wenn ihr einen Patchworkladen betretet? Unter anderem hatte es mir diesmal ein Loralie-Paneel angetan: Sweetie heißt es und sieht so aus.

(C) Loralie-Designs

Aus den beiden Damen Turq & Taffy – unten rechts – hat Christiane ein Täschchen genäht. Das wollte ich auch unbedingt haben. Und aus dem großen Bild darüber soll ein Beutel entstehen. Also noch ein paar Beistoffe dazu, etwas Vlies und schon war ein beträchtlicher Stapel zusammen gekommen. Und tadaaa, da ist mein Turq & Taffy-Täschchen.

Das Wetter heute war perfekt um die beiden Ladies zu fotografieren. Miss Turq erfreut sich an ihrem Lolli -passend zu ihrem Sommeroutfit-

…während sich Miss Taffy der Sonne entgegenräkelt.

Der Reißverschluss ist diesmal etwas tiefer gelegt 🙂

Das ist mal etwas anderes als immer den Reissverschluss oben einzunähen.
Und wer hier schon länger mitliest, weiss, dass ich ein bisschen Schnuddelverliebt bin. Ihr habt den Schuddel an dem Zipper bestimmt schon entdeckt! Aber ihr könnt gar nicht erkennen, was das ist. Na gut, dann hier ein bisschen näher.

Der passt doch gut zu den beiden Ladies!
Turq & Taffy haben noch einige Freundinnen, die auch auf einem Täschchen verewigt werden möchten. So wisst ihr, was ich die nächsten Tage zu tun habe!
Fotografiert habe ich wie so oft an der “Scharfen Lanke”. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schön ruhig es dort ist.

Kaum zu glauben, dass ca. 100m hinter dieser Idylle eine große Hauptstrasse verläuft. Die ist vorn am Wasser kaum zu hören. Das ist fast nicht zu glauben, oder?! Ist aber so.
Und wenn das alles zusammen nicht Sommer pur ist?! So dürfen die beiden Ladies auch zur Kreativen Sommerzeit bei Frau Augensternswelt.


zu den Kommentaren

Treffpunkt

Hier hatte ich euch den Beginn eines neuen kleinen Nähprojekts gezeigt. Inzwischen ist es schon ein Weilchen fertig, aber ich habe gerade erst die Foto’s gemacht. Und nun wollt ihr sicher wissen, was daraus entstanden ist?! Ein Kissen.

Genäht habe ich das Kissen nach einer Anleitung von Nähzimmerplaudereien. Ines hat diese Anleitung auf ihrem Blog zur Verfügung gestellt, nachdem sie dieses Kissen in der “Patchwork & Nähen Kissen spezial” veröffenlicht hatte. Was bin ich froh, dass Ines die Anleitung auch auf ihrem Blog zur Verfügung gestellt hat. Denn diese Zeitung ist mir irgendwie durchgerutscht.
Wie schon auf dem Foto zu erkennen ist, habe auch ich Linien gequiltet.

Eine kurze Rückfrage ergab, dass Ines in den einzelnen Segmenten jeweils mit farblich passendem Garn gequlitet hat. Sie hat aber die Anfangs- und Endfäden nicht durchgezogen und verknotet, sondern mit der Maschine vernäht. Das wollte hören 🙂 Und so habe ich das dann auch gemacht. Es ist nahezu nicht zu erkennen.
Liebe Ines, lieben Dank, für die schöne Anleitung. So bin ich auch ohne die Zeitung zu einem wunderbaren Kissen gekommen!


zu den Kommentaren

Ein neuer Hexagonquilt

Nach der Fertigstellung meines LaPassion war ich jetzt ohne ein Handnähprojekt. Ich habe einfach nicht so das Richtige gefunden. Aber jetzt!!!!!!!!!!!!!!!!! In der FB-Gruppe unseres LaPassion hat Anja einen Hexagonquilt gezeigt. Ja, der ist es!!! Der Insanity Quilt von Rhoda Pearce. Anja hat mir erlaubt ihr Bild hier auf meinem Blog zu posten.

 

Sagt selbst. Der ist doch toll. Ich mache ihn allerdings in der Farbgestaltung etwas anders. Mein Top will ich ausschließlich aus Stoffen aus meinem Vorrat nähen. So werden auch meine Rauten bunt werden und keinen Farbverlauf zeigen. Da sich am Samstag die Cafehausquilterinnen getroffen haben, habe ich mir für dieses Treffen, die ersten Stoffe zugeschnitten.

Wie schon erwähnt werden die Rauten und auch die Blüten bunt. Den Hintergrund mache ich auch weiß. Ich werde alle weißen Stoffe verwenden, die sich in meinem Stoffvorrat befinden. Die “Rahmen”, die in Anja’s Quilt blau sind, werden bei mir rot. Und der Konfettirand wie bei Anja auch bunt.
Schnell waren die ersten weißen und roten Hexi’s fertig.

Von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr -mit kleinen Essensunterbrechungen- habe ich am Samstag genäht. Und das ist das Ergebnis.

4 Blüten
2 Rauten
12 weiße Hexi’s
5 rote Hexi’s
12 Hexi’s für den Konfettirand
Wenn ihr jetzt wissen wollt, wieviele Hexi’s ist diesmal aneinandernähen will, dann muss ich euch enttäuschen. Aber bestimmt weniger als 17.388, denn der Quilt soll kleiner werden als der LaPassion. Der ist doch etwas groß für mein Bett. Und beim dem InsanityQuilt kann ich die Größe ja selber bestimmen.
Und nun Tschüssi. Ich hähe noch ein paar Hexi’s.


zu den Kommentaren

Endlich mal wieder genäht!

Ihe denkt bestimmt schon, dass ich nicht mehr nähe?! Ja der Eindruck könnte entstehen. Drei Wochen Urlaub -Und ich bin Bahnfahrerein. Da ist es etwas umständlich eine Nähmaschine mitzunehmen. So muss sie zu Hause bleiben.- Vor dem Urlaub hatte ich recht viel im Dienst zu tun und auch meine erste Arbeitswoche war recht voll. Heute habe ich aber nur drei Unterrichtsstunden gehabt und ich habe mir danach einen freien Tag gegönnt. Und der hat mich an die Nähmaschine geführt. Ich hatte auch schon ein Projekt im Kopf, aber dann kam es anders. Ich war noch ein bisschen im Netz unterwegs und da habe ich etwas gesehen. Das musste ich unbedingt nachnähen.
Fünf  verschiedene Stoffe benötigte ich. Die waren recht schnell gefunden. Und ich brauchte Quadrate! Unterschiedlich viele pro Stoff.

Diese Quadrate wurden zu Paaren zusammengelegt. Natürlich nicht irgendwie. Da gab es schon einen Plan.

Rundherum zusammengenäht und in viergeteilt.

Ihr ahnt es schon. Ich nähe HalfSquareTriangles. Und mit meinem tollen Helferlein, kann ich die auch ganz wunderbar trimmen. Ich stehe ja total auf diese Helferlein und die BlocLocLineale sind echt genial.

Aber die nähende Frau muss auch aufpassen. Sonst ist schwupps das passiert!

Das sieht nicht wirklich wie ein HST aus 🙁 Also musste ich zwei neue Quadrate zuschneiden. Ein bisschen Abfall habe ich auch produziert. Diese Abschnitte sind so klein, dass selbst ich die nicht in meine Restekiste der Kleinteile schmeiße. Die dürfen in den Abfall.

Tja und was nähe ich wohl daraus?  Eine meiner Blogleserinnen wird es ganz bestimmt erkennen -aber psssst nicht verraten-. Ihr anderen auch?!
Fortsetzung folgt!


zu den Kommentaren

La Passion – Das Finale

Was war ich am Freitag aufgeregt. Es war endlich soweit.
Unsere LaPassion-Quilts wurde auf der Nadelwelt im Karlsruhe ausgestellt. Ihr wolltet viele Bilder und die bekommt ihr jetzt. Ich hoffe ihr habt genügend Zeit mitgebracht.

Ich habe mich am Morgen mit Betty am Hauptbahnhof in Karlsruhe getroffen. Mit dem Shuttle sind wir dann zum Messegelände gefahren. Das hat super geklappt. Nachdem wir unsere Jacken abgegeben hatten sind wir gleich in die LaPassion-Ausstellung. Himmel war das ein Erlebnis. Ich hatte Gänsehaut. Natürlich war ich neugierig, wo denn nun meiner aufgehangen ist. Boah!!!! Ich war überwältigt! Was für ein toller Platz für meinen Quilt.

In einer Reihe mit vier anderen. Was für ein Anblick!

Für diejenigen unter euch, die sich nicht vorstellen können wie groß der ist: jetzt könnt ihr es vielleicht. Ich messe immerhin 180cm Körperhöhe.

Bevor ich euch aber noch die anderen LaPassion zeige hier noch ein paar Detailbilder. So könnt ihr das Quilting schön sehen. Ich habe ihn wieder von Birgit Bradler quilten lassen. Ihre Quiltkünste überzeugen mich total!

So und nun nehme ich euch mit in die Ausstellung. Zuerst seht ihr den Ursprungs-La Passion. Also den inzwischen mehrfach prämierten Quilt von Grit.

Was ich sehr schön fand, dass Grit auch die Anleitung mit ausgestellt hat. Falls ihr nun auch Lust bekommt einen LaPassion zu nähen: Die Anleitung bekommt ihr hier im Shop von Grit.
Und weiter gehts.

Und nun nochmal einzeln.

Auch unfertige Tops wurden ausgestellt.

Und am Nähtisch wurde fleißig am LaPassion gewerkelt.

Und so schnell ist alles wieder vorbei. Mit diesem Post konnte ich alles nochmal Revue passieren lassen. Was mir noch bleibt ist danke zu sagen! Danke an Grit, die uns diesen tollen Quilt ermöglicht hat und die in den letzten Jahren mit Unterstützung anderer Näherinnen immer wieder tolle Treffen veranstaltet hat.
Die Treffen sollen weiterhin stattfinden. Und hoffentlich haben wir bald wieder ein neues Projekt! Das wäre richtig toll.

 

 

 

 


zu den Kommentaren

Frohe Ostern

Der Osterhase bringt an Ostern die Eier: So ist es heute allgemein bekannt. Doch das war nicht immer der Fall. Die Eiersuche selbst war bereits im 16. Jahrhundert bekannt. Am Anfang brachte allerdings nicht der Osterhase die Eier.

Eine populäre Version der Osterhasen-Geschichte ist die des missglückten Osterbrotes: An Ostern wurde traditionell ein Osterbrot oder Osterkuchen in Form eines Lamms gebacken. Es wird erzählt, dass sich einmal das Gebäck im Ofen sehr stark verformte, so dass es hinterher einem Hasen mehr ähnelte als einem Lamm.
(Quelle: Tagesspiegel.de)
Meine drei Osterhasen hatten leider keine Ostereier im Gepäck, sondern nur sich selbst. So wohnen sie jetzt bei meinen Schlemmerstrickerinnen und sorgen dort hoffentlich für ordentlich Wirbel.

Ich wünsche euch allen schöne Feiertage! Genießt die freien Tage bei wunderschönem Wetter. Ich kann mich gar nicht mehr erinnerm, wann es zu Ostern das letzte Mal so tolles Wetter gab.

 


zu den Kommentaren

Die Kunzfrau zu Gast in Augensternswelt

Ufo’s und WIP’s hat wohl jede von uns.
Ordnung im Nähzimmer und den Strickbeuteln?!
Themen, welche so unendlich sind. Ich nehme mich dabei nicht aus. Leider bin ich sehr gut darin mehrere WIP’s auf einmal zu haben, die dann auch immer wieder in  UFO’s enden. Soviele Ideen erreichen mich, die ich zu oft sofort anfangen muss. Das Internet tut neben meinen  Strick- und Nähfreundinnen sein übriges dazu.
Aber wie gehen wir um mit den WIP’s und UFO’s oder auch NafO’s -eine Wortkreation der ersten Gastbloggerin Antetanni in Augensternswelt – ????
Um all das geht es in meinem heutigen Gastbeitrag in Augensternswelt. Schau doch mal vorbei!

 


zu den Kommentaren

Restefest 2019 – Im März –

Schon wieder ist Anfang des Monats und damit Zeit für’s Restfest. Schon ewig möchte ich mir ein paar weitere Nähgewichte machen. Annette und Ingrid haben mich mit ihrem Tausch daran erinnert. Beide Varianten ihrer Nähgewichte haben mir gut gefallen. Aber für die von Ingrid gewählte Variante hatte ich nicht alles zu Hause. Es fehlte an diesen sogenannten Beilegscheiben. Also habe ich mich für die Variante von Annette entschieden, die ihre Nähgewichte nach einem Tutorial von “Das mache ich Nachts” genäht hat.

Und da stehen sie nun schön aufgereiht. Meine fünf Nähgewichte. Meine Quadrate habe ich 10cm  x  10cm geschnitten.

Gefüllt habe ich meine Nähgewichte mit Vogelsand. Zum einen deshalb, weil sie dann eine angenehme Schwere haben und so schön glatt außen sind und zum anderen, weil ich diesen zu Hause hatte – ich fülle damit auch immer meine Nadelkissen –.

Insgesamt habe ich neun Nähgewichte gemacht. Vier davon sind aber berits ausgezogen und wohnen jetzt bei Betty in ihrem neuen Nähzimmer!
Und nun seid ihr wieder dran. Zeigt her, was ihr aus euren Resten so gezaubert habt!
Bei meiner Linkparty für das Restefest 2019 – Im Februar – haben sich allerdings mehrere merkwürdige Links eingefunden. Leider bekomme ich die nicht gelöscht. Falls ihr Vorschläge habt immer her damit. Ich hoffe, dass dies nicht wieder passiert. Sollte das nämlich der Fall sein, dann werde ich die Linkpartys löschen und wahrscheinlich die Linkparty nicht weiter fortführen.

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


zu den Kommentaren