Samstagsplausch {11.19}

Nee, oder?! Es ist schon wieder Samstag. Auch diese Woche ist wieder gerast!
Meine Klausuren sind fast fertig. Ich muss das ja neben meinem normalen Unterricht erledigen und da schaffe ich nicht so viel an einem Tag. Jetzt aber sind es nur noch vier und die mache ich am Wochenende fertig. Dann habe ich immerhin eine klausurfreie Woche bis ich die Nächsten bekomme.
Ansonsten habe ich jetzt Klarheit, was meinen Schwindel betrifft. Bei mir hat sich am linken Ohr eine Gefäßschlinge gebildet – oder ich habe sie vielleicht auch schon seit Geburt an-. Keiner weiß es so genau. Jedenfalls führt diese Gefäßschlinge, die sich wie der Name schon sagt um ein Gefäß schlingt dazu, dass eben dieses Gefäß ein bisschen eingeengt ist. Und wenn dieses Gefäß nun meint, dass es mehr Blut pumpen muss, stößt es eben an diese Schlinge. Und das führt zu meinem Schwindelattaken und kann eben auch zum Sturz führen. Was es alles gibt. Das hat auch einen Namen. Hochkompliziert. Und  ich habe Herrn Google gefragt. Da wird einem Angst und Bange was da so steht. Also höre ich lieber auf den Herrn Professor, der fest der Meinung ist, dass wir das mit Medikamenten in den Griff bekommen. Also heißt es jetzt Tabletten schlucken.
Und was steht am Wochenende an? Nachher ist Treffen der Cafehausquilter. Für mich das erste Mal in diesem Jahr. Zum Januartreffen war ich nicht da und das Februartreffen ist ausgefallen.
Und der Sonntag? Das steht dies und das und jenes an. Es gibt keinen Plan und das genieße ich. Den ganzen Tag zu Hause. Da wird mir schon was einfallen.
Jetzt aber setze ich mich zu Andrea an den Tisch zum plaudern.

 


zu den Kommentaren

Mit Zopf

Schon vor einiger Zeit, also irgendwann im Herbst 2018,  hatte ich mir bei der Wollnerin diese – für mich etwas ungewöhnkiche – Farbe an Sockenwolle gekauft.

Das Verstricken hat etwas gedauert. So schön ich derartige Knäule finde, so schwer fällt mir auch die Wahl des Musters! Aber ich habe etwas Passendes gefunden!

Ich finde diesen Zopf ganz wunderschön! Und auch die Bündchenvariante gefällt mir richtig gut. Mal was anderes!

Und jetzt kommt das große ABER. Solange ich am Stricken war hatte ich einen Zettel mit dem Muster. Und ihr ahnt es. Der ist nicht mehr auffindbar! Total blöd. Das Muster hätte ich gerne nochmal gestrickt. Ich habe es mit Sicherheit auf der Festplatte. Aber habt ihr eine Vorstellung wieviele Muster ich abgespeichert habe? Und ich habe nicht mehr den Hauch einer Ahnung wie das Muster hieß!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {10.19}

Andrea fragt uns heute, wie unsere Woche war.
Ich war auf Dienstreise. Natürlich in Gera! Gera war diesmal erträglich. Das andere Hotel, in dem ja auch schon etliche meiner Kollegen*Innen unterkommen, war in der Tat besser als mein bisheriges Hotel. Ich kann das Zimmer mit einer ganz normalen Heizung heizen oder eben auch nicht, wenn ich das möchte. Ich habe auch kein Verhüterli unter dem Bett gefunden und Naturjogurt gab es auch zum Frühstück! Auch die Zimmer sind etwas heller und damit freundlicher. So werde ich dem bisherigen Hotel den Rücken kehren und umziehen!
Da eine Kollegin ebenfalls in Gera war, hatte ich am Nachmittag Gesellschaft. So waren wir nach dem Dienst erstmal einen Kaffee schlürfen. Und dann noch zusammen etwas essen. Den Abend hat dann jede von uns auf ihrem Hotelzimmer verbracht! Ich hatte sechs Klausuren zum korrigieren mit. Und die habe ich auch tatsächlich gemacht. Aber ich stelle immer wieder fest, das ist die Arbeit, die ich in meinem Job gar nicht gerne mache.
Genervt hat mich diese Woche aber auch etwas. Zum einen muss Blogger irgendwas umgestellt haben. Ich kommentiere auf dem Blogger-Blogs immer mit meiner WordPressAdresse. Da muss ich immer bestätigen, dass ich kein Roboter bin. Das ist soweit ja in Ordnung! Aber seit einiger Zeit müssen da immer etliche Bilder angeklickt werden. Und das nervt. Ihr lieben BloggerBlogerinnen: Könnt ihr vielleicht mal schauen, ob sich da in euren Einstellungen was umgestellt hat!
Und mich nervt auch InLinkz. Bei meinem Restefest im Februar haben sich irgendwelche merkwürdigen Verlinkungen eingeschlichen. Hier kannst du die sehen. Ich hatte in diesem Monat die kostenfreie Möglichkeit genutzt, die Verlinkungen mit Bildern darzustellen! Ob das wohl daran liegt?! Beim Restefest im März muss ich auf den Link klicken – der auch noch total bescheuert da steht – um mir die Verlinkungen anzusehen. Wie doof ist das denn? Wenn das so bleibt, werde ich die Linkparty nicht fortführen.
Jetzt aber setze ich mich ein bisschen zu Andrea, um mit euch zu plaudern.


zu den Kommentaren

Pusteblumen am MeMadeMittwoch

Erster Mittwioch im momnat heißt MeMadeMittwoch. Zum ersten Mal in diesem Jahr schaffe ich es dabei zu sein. Denn mir fehlten die passenden Bilder.
Schon in meinem ZwischendenJahrenNähUrlaub habe ich mir eine weitere Sweatshirtjacke Janice genäht. Meine erste Jacke habe ich euch hier im Sommer 2018 gezeigt!
Im Herbst 2018 habe ich in Gera einen ganz wunderbaren Alpenfleece gekauft. Ja ihr lest richtig. In Gera. Hier gibt es seit vergangenen Spätsommer/Herbst einen Stoffladen. Eine übersichtliche Auswahl, aber immer wieder tolle Stoffe. So habe ich mir im September dort einen ganz wunderbaren Alpenfleece mit Pusteblumen gekauft! Und mir daraus eine weitere Jacke Janice von Pattydoo genäht.

Diesmal habe ich den Reissverschluss bis in den Kragen genäht. So gefällt mir das gut!


Und auch die Känguruhtaschen gefallen mir.

Und fällt euch was auf?????
Tausendmal habe ich geschaut und im entscheidenen Moment doch nicht aufgepasst! Die Pusteblumen stehen Kopf :-(((((( Da ich schon angefangen hatte zu schneiden, lies sich das nicht mehr ändern. Naja egal, so sehe wenigstens ich die Pusteblumen richtig herum!
Und nun rasch noch ab damit zum MMM!


zu den Kommentaren

Restefest 2019 – Im März –

Schon wieder ist Anfang des Monats und damit Zeit für’s Restfest. Schon ewig möchte ich mir ein paar weitere Nähgewichte machen. Annette und Ingrid haben mich mit ihrem Tausch daran erinnert. Beide Varianten ihrer Nähgewichte haben mir gut gefallen. Aber für die von Ingrid gewählte Variante hatte ich nicht alles zu Hause. Es fehlte an diesen sogenannten Beilegscheiben. Also habe ich mich für die Variante von Annette entschieden, die ihre Nähgewichte nach einem Tutorial von “Das mache ich Nachts” genäht hat.

Und da stehen sie nun schön aufgereiht. Meine fünf Nähgewichte. Meine Quadrate habe ich 10cm  x  10cm geschnitten.

Gefüllt habe ich meine Nähgewichte mit Vogelsand. Zum einen deshalb, weil sie dann eine angenehme Schwere haben und so schön glatt außen sind und zum anderen, weil ich diesen zu Hause hatte – ich fülle damit auch immer meine Nadelkissen –.

Insgesamt habe ich neun Nähgewichte gemacht. Vier davon sind aber berits ausgezogen und wohnen jetzt bei Betty in ihrem neuen Nähzimmer!
Und nun seid ihr wieder dran. Zeigt her, was ihr aus euren Resten so gezaubert habt!
Bei meiner Linkparty für das Restefest 2019 – Im Februar – haben sich allerdings mehrere merkwürdige Links eingefunden. Leider bekomme ich die nicht gelöscht. Falls ihr Vorschläge habt immer her damit. Ich hoffe, dass dies nicht wieder passiert. Sollte das nämlich der Fall sein, dann werde ich die Linkpartys löschen und wahrscheinlich die Linkparty nicht weiter fortführen.

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {09.19}

Was hatte ich für einen schönen Samstag letzte Woche. Zusammen mit Iris haben wir an unseren Blumenbäumen gewerkelt. Hier könnt ihr mal schauen.
Der Sonntag plätscherte dann so vor sich hin. Nichts und vieles habe ich gemacht 🙂 Unter anderem ich war mal wieder walken. Ging eigentlich ganz gut!
Die Woche war geprägt von viel Arbeit. Hört das denn nie auf. Es ist soviel zur Zeit und das eben schon eine ganze lange Zeit. Meine Batterie ist ganz schön leer. Aber ich muss noch ein Weilchen durchhalten. Ich habe erst Mitte April Urlaub. Und den dann bitter nötig!
Und heute so? Nachher hole ich meine Oldies vom Bahnhof ab. Die Beiden waren 14 Tage auf unserer Lieblingsinsel. 14 Tage!!!! Schwupps vorbei! Ich habe das Gefühl sie doch gestern erst zum Bahnhof gebracht zu haben. Wenn ich die Oldies dann zu Hause abgesetzt habe gehts zum Geburtstag. Meine Buddelkastenfreundin hat Geburtstag. Da muss ich natürlich hin!
Morgen wird nicht viel passieren. Am Vormittag ein bisschen rumtrödeln. Und am Nachmittag muss ich mal wieder nach Gera.
Jetzt aber mache ich es mir ein bisschen gemütlich und plaudere bei Andrea. Hast du auch Lust dazu?


zu den Kommentaren

Dem ersten UFO gehts an den Kragen

So nun hat es auch mich erwischt. Ich versuche das eine oder andere UFO abzubauen. Als erstes ist mein Blumenbaum dran. Am 16.05.2016 habe ich zusammen mit Iris diesen Blumenbaum begonnen. Nachdem wir an unserem ersten gemeinsamen Nähtag eigentlich nur gezeichnet, geschnitten und nur ganz wenig genäht haben, habe ich danach nur wenig weiter genäht. Das war mein Stand am vergangenen Samstag.

Wie ihr hier sehen könnt sind bei weitem noch nicht alle Blumen, Schmetterlinge und Käfer appliziert!

Auf der Rückseite ist es noch deutlicher zu sehen!

Iris war da deutlich fleißiger. Sie hatte den Blumenbaum auch einmal auf unserem Nähwochenende in Gröbern dabei.

Das Garn habe ich mir bereits gelegt. Ich liebe das Garn von Alterfil. Die haben eine so herrliche Farbpalette!

Und dann  haben wir am vergangenen Samstag genäht und genäht und genäht ………..

Aber wer viel näht muss sich zwischendurch auch stärken. Iris machte für uns Shakshuka. Das war echt lecker!

Dan wurde wieder genäht und genäht und genäht …..

Die Kaffeepause haben wir genutzt um neue Blumen, Käfer und Schmetterlinge vorzuzeichnen. Für den Rand brauchen wir da so einige.

Am Ende des Tages war meine Baumkrone noch immer nicht fertig appliziert. Das ist echt viel Arbeit. Einige Lücken sind noch zu erkennen.

Iris hat es geschafft ihren Oberen Rand aufzubügeln und einiges ist auch schon appliziert!

Das sieht doch bei uns Beiden jetzt schon ganz gut aus, oder! Na gut, bei Iris etwas besser. Aber ich bleibe dran. Wegräumen werde ich meinen Baum nicht. Er bleibt sichtbar im Nähzimmer liegen. So werde ich mich immer wieder mal ransetzen.
Nun aber darf mein Blumenbaum zur UFO-Abbau-Linparty bei Annette und Klaudia.


zu den Kommentaren

Wildes rosa

Zu Weihnachten bekam ich von meiner Patchworkfreundin Birgit Sockenwolle geschenkt. Birgit hatte sich im Färben versucht und für jede von uns ihre Lieblingsfarbe gefärbt. “Rot Marion,” sagte sie zu mir “ist ganz schwer. Leider ist es rosa geworden!”.  “Aber Birgit, das macht gar nichts. Ich mag auch rosa gerne!” Und so sah mein Strang aus.

Bei 64 Maschen sollte diese Färbung wildern. Das ist leider nicht so ganz gelungen! Aber schön sind meine Socken trotzdem.

Stino’s wolte ich nicht stricken. Aber für so eine Wolle finde ich es auch immer schwer ein passendes Muster zu finden Entschieden habe ich mich für ein Strukturmuster.
1. und 2. Runde:  2re, 2li
3. und 4. Runde: re
Diese Runden fortlaufend wiederholen. Super einfach, aber doch nicht so langweilig.

Und hier die Ferse nochmal näher. Die habe ich auch 2re, 2 li gestrickt. Finde ich immer wieder mal ganz schön, wenn es passt. Und hier passte es.

Verstrickt habe ich insgesamt 66g mit Nadel 2,5. Ich habe zum ersten Mal mit einem Nadelspiel von Chiaogoo gestrickt. Meine Strickfreundin Magda hat mir so von diesen Nadeln vorgeschwärmt, dass ich die auch probieren wollte. Also habe ich mir welche gekauft. Und ja, ich bin begeistert. Die liegen derart gut in der Hand, fühlen sich toll an, haben eine klasse Spitze und stricken sich einfach traumhaft. Inzwischen sind noch einige dieser Nadeln bei mir eingezogen!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {08.18}

Guten Morgen!
Es ist schon wieder Samstag. Meine Woche war mal wieder so schnell vorbei. Am Montag habe ich mich mit Andrea auf einen Kaffee getroffen. Wir waren im Cafe Jebens. Und ich will ganz ehrlich sein: Wir waren entsetzt. Das Cafe Jebens gibt es schon ewig. Es ist fußläufig von meiner Dienststelle zu erreichen und daher war es ein praktischer Treffpunkt für uns, weil auch Andrea nicht so einen langen Weg dorthin hat. Aber da gehen wir nie wieder Kaffee trinken. Das Mobiliar ist total abgeranzt. Etliche Stühle und Sessel müssen dringend neu bezogen werden. Nichts mit gemütlicher und stilvoller Atmosphäre, wie es auf der Webseite beschrieben wird. Und auch der Kuchen war nur mittelprächtig – nein der Kuchen auf dem Bild ist nicht vom Cafe Jebens – . Naja egal, wir haben nett geschwatzt und sind um eine Erfahrung reicher.
Gestern dann dafür ein prächtiger Wochenabschluss. Endlich haben sich die Schlemmerstrickerinnen wieder getroffen. Im Februar hatten wir richtige Terminschwierigkeiten, so dass unser letztes Treffen schon länger her ist. Wir hatten schon Sehnsucht. Unser Buffet war wie immer reichlich gedeckt und wir hatten viel zu erzählen und natürlich auch zu stricken. Diese Treffen und die Mädels sind einfach unbezahlbar. Schön, dass es euch gibt.
Und was steht am Wochenende an? Nachher kommt meine  Patchworkfreundin Iris. Wir wollen an einem UFO weiterarbeiten, welches wir vor sehr langer Zeit  – nämlich am 16.05.2016 – gemeinsam begonnen haben: unseren Blumenbaum. Hier könnt ihr unser erstes Treffen nochmal anschauen.
Jetzt aber setze ich mich zu Andrea und plaudere noch ein bisschen mit euch.


zu den Kommentaren

Eines sage ich euch ….

… ich werde noch zum Mützenfan!!!!!
Von einer Strickjacke – die ich noch nicht gepostet habe, weil sich schwarz so schwer fotografieren lässt – hatte ich noch Wolle übrig! Die Wolle für die Jacke ist im übrigen aus meinem Stash gewesen. Was bin ich brav!!!
Und was war das für Wolle? Diese hier. Wirklich gut abgelagert!

Für meine Mütze habe ich ein Modell aus diesem Heft ausgewählt.

Meine Wahl fiel auf den Pebbles Hat.

Da meine Wolle jedoch deutlich dünner war, habe ich mit doppeltem Faden gestrickt. Das kam gut hin und ich konnte mich an der Maschenanzahl des Originalmodells orientieren. Schnell waren die ersten Runden gestrickt.

Was ich aber in gar keinem Fall wollte, war eine Mütze in Form einer Beanie. Das gefällt mir an mir nicht. Ich mag lieber einen Fellpuschel an meinen Mützen. Also Anleitung abgeändert und die Mütze meinem Kopf angepasst. Bei frühlingshaften Temperaturen sind dann Anfang der Woche diese Foto’s entstanden.

Von der Wolle ist noch immer etwas über. Da kann ich mir bestimmt noch ein Stirnband draus stricken. Ich habe auch schon eines gesehen, was mir richtig gutgefällt, aber da gibt es offensichtlich keine Anleitung zu. Aber ich denke, das kann ich auch ganz gut nach dem Foto stricken.

 


zu den Kommentaren