Valentinssträkeln

Ich hatte beim Samtagplausch berichtet, dass ich mich mit vielen netten Frauen zum Valentinssträkeln treffen wollte. Rixdings und WooltheWorld hatten dazu über Insta eingeladen. Ich kann es schlecht schätzen, aber ich denke so ca. 45 – 50 Frauen waren wohl da. Verteilt auf 2,5 Räume wurde geschwatzt, gestrickt und gehäkelt. Und was so richtig toll war: Es gab sogar eine Goodietüte. Und das war drin!

Passend zur Wolle von Sandness lag auf dem Verkaufstisch ein Muster eines Spüllappens. Der hat mir richtig gut gefallen. Also habe ich noch gestern das Muster gekauft und mich heute voll motiviert ans Werk gemacht.

Ja ihr seht richtig. Ich häkle! Das habe ich schon ewig nicht mehr gemacht. Entgegen der Anleitung häkle ich aber mit einer 4’er-Nadel. Und ich habe auch ein paar Maschen mehr aufgenommen. So wird der Spüllappen entwas größer. Für mich gefällt mir das besser.
Und inzwischen habe ich auch schon ein Stück geschafft..

Das macht richtig Spaß. Ich bin dann mal weiterhäkeln.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {07/2020}

Eine anstrengende Woche in Gera liegt hinter mir. Jeden Tag volles Unterrichtsprogramm in zwei verschiedenen Lehrjahren. Da weiß die unterrichtende Frau hinterher, was sie getan hat.
Die Rückfahrt mit der Deutschen Bahn war auch etwas anstrengend. Ab Leipzig wurde für meinen ICE ein Ersatzzug eingestezt. Die Platzreservierungen hatten keine Gültigkeit mehr und es war rappelvoll. Ich habe aber noch einen freien Platz ergattern können. Aber was für ein unmöglicher Mensch war das. Der räumte nur mit Widerwillen den Rucksack vom Platz neben sich. Dann machte er mich auch noch an, dass ich zu faul sein nach vorn zu gehen. Hallo?!?! Der Zug war voll. Dann saß er die ganze Zeit schnaufend, brabbelnd, hustend, die Nase hochziehend und noch so diverse andere Geräusche machend neben mir. Dann sprang er wieder auf, um in seinem Rucksack zu kramen und danach gab es wieder Geräusche. Was war ich froh, als der dann schon Südkreuz ausgestiegen ist. Ich möchte nicht wissen, wie der sich benommen hätte, wenn er mich zum Aussteigen wieder hätte vorbei lassen müssen.
Und was steht am Wochenende so an? Nachher bringe ich meine Oldies zur Bahn. Die Glücklichen dürfen heute nach Sylt fahren. Mittags besuche ich dann zwei Sessions bei Apple. Ich muss ja mein MacBook kennenlernen. Hier hatte ich es in seinem schönen neuen Kleidchen gezeigt. Direkt danach werde ich mich mit ganz vielen Frauen und vielleicht sogar ein paar Männern zum gemeinsamen Stricken und Häkeln, dem Valentinssträkeln, treffen. Organisiert wird das über Instagram.
Morgen dann will ich ganz viel nähen. Zwei Schlafanzüge stehen u.a. auf dem Programm.
Nun aber ist Zeit zum Plaudern bei Andrea.


zu den Kommentaren

True Colors

Stashabbau im Wolllager. Auch das muss in diesem Jahr ein kleines bisschen sein. So habe ich mir das Tuch True Colors von Melanie Berg gestrickt.

Im Original ist das Tuch recht bunt. Verschiedene bunte Reststränge werden mit grau kombiniert. So etwas hatte ich nicht in meinem Stash. Stattdessen ist mein Garn etwas dünner, als das von Melanie Berg vorgeschlagene. Und ich habe nur zwei Farben.

Zum einen einen Rotton aus Filisilk und zum anderen eine Färbung von Chestnut Cabin aus der Gebrüder Grimm Edition. Eigentlich sollte daraus mal ein Pulli entstehen. Aber der hat mir dann so doch nicht gefallen. Also fristete der halbfertige Pulli sein Dasein als Ufo. Nun ist er aufgeribbelt und ein Teil der Wolle ist im Tuch verstrickt. Zunächst habe ich die Färbung von ChestnutCabin als Hauptfarbe verwendet.

Später dann habe ich die Farben umgetauscht und das Tuch dann auch so beendet.

Es ist doch erstaunlich wie unterschiedlich das Muster rauskommt, wenn die Farben nur umgedreht werden.
Nun ist das Tuch fertig und ich habe 176g Wolle aus meinem Stash verstrickt.


zu den Kommentaren

Neue Kleider

Nein, nicht ich habe neue Kleider.
Neue Kleider haben zwei meiner kleinen Schätzchen bekommen.
Meine Eltern haben mir ein ganz großes, tolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Einen Gutschein. Naja, denkt ihr jetzt vielleicht. Was ist an einem Gutschein so besonderes? Na das, was ich mir dafür aussuchen durfte. Ich durfte mir ein MacBook nach Wahl aussuchen. Ich bin fast hinten über gefallen, als ich das gelesen habe. Was für ein Geschenk!!!!! Am Dienstag habe ich mich dann endlich auf dem Weg gemacht und mir ein Schätzchen ausgesucht. Wow, sieht das schön aus. Und damit es auch so schön bleibt, habe ich ihm für den Transport ein schönes Kleid genäht.

Ein gut abgelagerter Stoff hat endlich seine Bestimmung gefunden. Verschlossen wird die Tasche mit einem Klettverschluss.

So kann ich das MacBook ganz leicht rein- und rausschieben.

Schon etwas länger besitze ich nicht nur ein dienstliches iPad, sondern auch ein Privates. Während mein dienstliches iPad schon ein Kleidchen besitzt, hatte mein Pivates leider keines. Dem habe ich jetzt Abhilfe geschaffen.

Leider hat der Stoff des Kleidchens vom MacBook nicht auch noch für das iPad gereicht. So musste ein anderer gut abgelagerter Stoff herhalten.
Auch diese Tasche wird mit einem Klettverschluss verschlossen.

So ist nun auch mein iPad beim Transport gut verpackt und ich habe stolze 181g Stoff abgebaut. Wenn das so weitergeht, habe ich am Emde des Jahres einen leeren Stoffschrank …hihi….


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {06/2020}

Ihr ahnt es bestimmt schon! Gestern war wieder Schlemmerstricktreffen Und so lange haben wir keine Hände-Strickzeug-Bild gemacht. Da benötigen wir ja einen Fotografen und der war gestern in Person von Betty’s lieben Ehegatten vorhanden. Geduldig hat er auf unsere Anweisungen die Foto’s gemacht, bis wir zufrieden waren. Nach einer anstrengenden Woche war das ein toller Wochenabschluss. Wir haben geschlemmt. Andrea hat ein Triffle neu ausprobiert. Leider hat sich das Triffle gegen das Festwerden gewehrt und blieb einschließlich des Pudding oben drauf flüssig. Egal, so haben wir es eben aus Schälchen gegessen, denn geschmeckt hat es wunderbar! Suppe, Gemüsekuchen, Fenchelsalat, Brot und Aufstrich gab es dann. Ich habe einen sündigen Nachtisch gemacht. Bei der Aufzählung könnt ihr euch vorstellen, dass wir mal wieder pappesatt waren. Es ist aber auch immer wieder lecker! Aber wir haben auch fleißig gestrickt.
Jetzt muss ich gleich los. Anlässlich meines Geburtstages im Januar gehe ich mit einer Schulfreundin frühstücken. Dann noch ein kleiner Workshop bei Apple und ich kann auf der Couch den Tag gemütlich ausklingen lassen.
So gemütlich wird es morgen leider nicht. Ich muss nach gGera. Mal schauen, ob in Anbetracht der Wetterwarnung meine Bahn  überhaupt fährt.
Nun aber schnell rüber zu Andrea und Hallo sagen. Zum Plaudern werde ich erst heute Abend kommen.


zu den Kommentaren

Meine erste Auszeit

Ich konnte nicht mit euch Samstagsplauschen. Ich war zusammen mit meiner Freudin Birgit nämlich bei einer Auszeit. Und bei dieser Auszeit durfte ich mich an diesen wunderbar gedeckten Tisch setzten und ein wunderbar leckeres Essen genießen.

Wo es die gibt? Bei Gritslife. Grit bietet immer wieder an verschiedenen Wochenenden ihre Auszeiten an. Da kann nach Herzenslust genäht, geschaut und geshoppt werden. Ganz nach meinem Geschmack. Bei meinem Wunschprojekt ist das Top fertig geworden. Ich habe mir einen Läufer mit dem Muster Hunter’s Star genäht. Ein Foto mache ich erst, wenn der Läufer vollständig fertig ist.

(C) Grit Kovacs

Meine Gesse in the Forest sind auch gewachsen. Insgesamt habe ich jetzt sieben Reihen.

(C) Grit Kovacs
(C) Grit Kovacs

Von Reihe zu Reihe gefällt mit der Scrapquilt besser. Das geht mir immer so. Bei den ersten Teilen denke ich: “Ohje, was hast du dir da ausgesucht!” Kurze Zeit später aber zaubert mir meine Arbeit ein Lächeln auf das Gesicht.
Jetzt werde ich mich ein bisschen ausruhen. So schön die Auszeit war, war sie aber auch anstrengend. Wir haben richtig viel genäht. Am Freitag von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Samstag vom 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr. Heute morgen sind wir dann ganz entspannt nach Hause gefahren.

 

 


zu den Kommentaren

WWWK 2019 verstrickt

Ihr erinnert euch noch an mein WWWK = WeihnachtsWickelWichtelKnäuel ist verstrickt. Hier aber nochmal zur Erinnerung das WWWK.

Fertig bin ich schon seit dem 01.01.2020, aber ich habe es einfach nicht geschafft Bilder zu machen. Gerne hätte ich ja welche am Fuß gehabt, aber diese Gelegenheit ergab sich gar nicht. So also nur auf dem Sockenbrett.

Ich habe mich nochmal umentschieden. Das erste Muster gefiel mir nicht so sehr auf der Wolle. Also habe ich mich jetzt für Hazelsocks von Ducathi entschieden. Ein tolles Muster!

Im Orinal sind die Socken Toe up gestrickt. Warum auch immer, ich mache das nicht so gerne. Ich habe also wie immer von oben gestrickt. Mein Muster steht also nun auf dem Kopf. Ich finde das nicht weiter störend.
Die Ferse wie so oft zwei Rechts, zwei Links gestrickt.

Und nun wollt ihr sicher wissen, was in den kleinen Geschenkepäckchen drin war. Meine Strickfreundin Manuela hat mich mit ganz viel Schönheit verwöhnt.

Na wenn das nicht hilft …hihi…

 


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {04/2020}

Huhu! Ich bin’s! Wooly!
Meine Menschin hat gerade keine Zeit. Sie muss Kuchen backen, weil ihre Nadelspielerinnen heute kommen. So habe ich die Gelegenheit genutzt und schreibe auch endlich mal wieder einen Samstagsplausch:
Wir haben diese Woche Mausi und seine Menschin besucht. Hach, das ist immer so schön. Die beiden haben immer so viel kuschlige Wolle um sich herum liegen. Manchmal verstecken sie die Wolle aber auch vor uns. Aber vor uns ist nichts sicher. Wir gucken auch in hohe Beutel. Manchmal fallen wir auch ganz aus Versehen rein …hihi…
Andrea kommt in ihrem heutigen Post als Glücksbotin daher! Das ist bestimmt ein ganz besonders schönes Gefühl. Meine Menschin hatim Moment Glück maximal in einer hohen Anzahl an Paragraphen, die sie ihren Azubi’s immer wieder erläutern darf. Allerdings ist fraglich, ob diese das als Glück empfinden. Das ist bestimmt nicht immer leicht. Da bin ich sehr froh eine Maus zu sein. So muss ich sowas nicht lernen.
Aber glücklich war meine Menschin in dieser Woche auch. Sie hat endlich ihren Starflake angestrickt. Das war jetzt Tuch
No. 4. welches Sie angestrickt hat …tztz… Ein bisschen gaga ist sie schon. Aber zu ihrer Ehrenrettung muss ich sagen, dass das eine Tuch fast fertig ist. Und wenn heute die Nadelspielerinnen kommen, schafft sie auch noch was!
Meine Menschin hat jetzt Budenzauber angekündigt und dann kommt sie mit dem blöden Staubsauger. Der ist so laut und das tut meinen kleinen Mäuseohren weh. Da suche ich mir ein ruhiges Plätzchen, damit ich mich zu Andrea setzen und ein wenig mit euch paludern kann. Schließlich gehört auch mal ein richtiger Kerl in eure Runde …hihi…


zu den Kommentaren

Starflake – Sektion 1 –

Bereits im September/Oktober des vergangenen Jahres startete Stephen West seinen MysteryKAL “Starflake” – inzwischen ist der KAL längst beendet –. Wie passend. Hatte ich im Oktober doch Urlaub und hätte Zeit zum Stricken. Schnell war in meinem Stash ein Wolle gefunden, die ich gerne dafür verwenden wollte. Was mir fehlte, war eine Kontrastfarbe. Macht ja nichts, dachte ich mir. Auf meiner Lieblingsinsel gibt es schließlich ein Wollgeschäft. Bislang habe ich das gemieden. Das Wolllgeschäft führt zwar u.a. die aktuellsten Garne von Lana Grossa, aber ich finde den Laden von außen durch’s Fentster geschaut wenig einladend. Egal, ich brauchte eine Kontrastfarbe und so habe ich im Oktober das örtliche Wollgeschäft aufgesucht. Dieser Besuch war nicht nur mein erster Besuch, sondern wohl auch mein letzter Besuch in diesem Geschäft. Der Laden sieht auch von innen nicht sehr einladend aus. Er wirkt für mein Gefühl sehr kramig. Aber noch war ich frohen Mutes. Ich habe also meine Wolle rausgeholt und meinen Wunsch klar und deutlich geäußert. Ich möchte eine Kontrastfarbe mit einer Lauflänge von max. 400-420m auf 100g in einer bestimmten Farbrichtung. Ich bin noch nie so schlecht beraten worden. Die angebotenen Kontrastfarben waren grauenvoll. Nicht eine Farbe passte. Als ich dann nochmals deutlich  sagte, was so meine Vorstellung ist, musste ich mir sagen lassen: “Sie sind aber auch schwierig!” Hallo?!?!?! Aber dann kam die Krönung. “Nehmen Sie doch Mohair. Damit stricke ich gerade. Das ist ganz toll!”. Sie bot mir Ito Sensai an. In der Tat ein ganz wunderbares Mohairgarn, aber 20g haben 240m. Das passte nicht wirklich zu meinen Vorstellung und der vorhandenen Wolle. Also bin ich unverrichteter Dinge wieder abgezogen :-((( Nix mit Starflake auf Sylt.
Auch hier in Berlin gestaltete sich die Suche als schwierig. Ich bin nun schließlich von meinem Vorhaben abgewichen und habe mir ganz neue Wolle gekauft. Ich will unbedingt einen Starflake von Herrn West!!! Meine Farbwahl ist nun diese!

Völlig anders als mein ursprünglicher Plan – den ich noch nicht ganz aufgegeben habe –. Das dunkelblaue Garn hat die Wollnerin für mich nachgefärbt, weil leider nur noch ein Strang da war. Dafür liebe Sabine, nochmals herzlichen Dank!
Von dem seinerzeitigen Clue 1 habe ich jetzt Section 1 fertig! Und so sieht das aus.

Nun wisst ihr auch, wo der Name herkommt.
Und nun bin ich mal weg. Section2 ruft nach mir!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {03/2020}

Und schwupps ist es schon wieder Samstag. Und ich darf schon wieder überlegen, was so unter der Woche los war. Auf Sonntag, den 12.01.2020, fiel mein 40-jähriges Dienstjubiläum. Unglaublich. 40 Jahre in ein und dem gleichen Betrieb und ich habe es noch immer nicht bis zur Pension geschafft. Wenn ich regulär in Pension gehe, muss ich noch sechs Jahre aushalten. Das war eigentlich nie mein Plan. Ich hatte mal vor mit 60 in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Das wäre dann im nächsten Jahr und das hätte mir auch gut gefallen. Aber leider hat mir der Gesetzgeber- und wahrscheinlich auch so einigen anderen – einen richtig dicken Strich durch diese Planung gemacht. So heißt es also durchhalten.
Gefreut habe ich mich in dieser Woche, dass ich euch endlich meine Kleine Schwester zeigen konnte. Die gefällt mir richtig gut!
Und was steht am Wochenende an? Nachher entschwinde ich mal rasch zum Zahnarzt. Ja ihr habt richtig gelesen. Zahnarzt am Samstag und das ganz regulär. Die Praxis, die ich besuche arbeitet im Schichtsystem die ganze Woche. Und ich gehe dann, wenn meine Lieblingsprophylaxeassistentin und mein Lieblingszahnarzt zusammen Dienst haben. Dann kann ich beide Termine am gleichen Tag erledigen und muss nicht zweimal hin!
Und Sonntag? Ein Shirt möchte ich fertig nähen – es muss nur noch gesäumt werden – und dann muss ich zumindest vier der hier bei mir liegenden Zwischenprüfungsklausuren korrieren. Täglich vier habe ich mir vorgenommen. Ich muss ja fertig werden, damit auch der Zweitkorrektor in Ruhe korrigieren kann.
Jetzt aber habe ich noch ein bisschen Zeit um bei Andrea zu plaudern.


zu den Kommentaren