LillesolSCHNITTzeljagd – Woche 2

So schnell geht eine Woche um und wir haben schon das zweite Kleidungsstück der SCHNITTzeljagd genäht. Ich gebe zu, ich habe ein bisschen gebraucht bis ich begonnen habe. Genäht werden sollte das Lillesol woman No. 55 Shirt & Kleid Calendula. Das Shirt/Kleid hat einen V-Ausschnitt und den trage ich nicht so gerne! Ich habe einen relativ langen schlanken Hals. Durch einen V-Ausschnitt wird das noch betont und sieht dann schon Giraffenähnlich aus. So habe ich mir einen Stoff rausgesucht, an dem ich nicht so sehr hänge und der notfalls auch in die Tonne kann. Und ich habe mich nur für das Shirt entschieden.
Was mich aber gereizt hat, war der zusätzliche kleine Stehkragen. Sowas habe ich noch nie genäht. Julia hat für diesen Schnitt auch ein Video, wo sie das mit der Fertigung des Ausschnitts und des kleinen Stehkragens gut erklärt. So war das letztendlich nicht so schwer.

Das würde ich doch schon mal als gelungen bezeichnen.
Auch am lebenden Modell sieht der Kragen ganz gut aus. Ich hatte es mir ungünstiger für mich vorgestellt.


Was aber schon an der Dekopuppe deutlich wird ist, dass die Schulter viel zu schmal ist. Und so ist das dann auch. Das Shirt sitzt bei mir nicht und der Kragen zieht etwas nach hinten. Da hilft auch alles Gezuppel durch Andrea nicht.

Das es an den Schultern nicht sitzt, sieht man m.E. auch deutlich auf den Foto’s. Die Ärmelnäht ist viel zu weit oben.

So habe ich gestern meinen Schnitt kontrolliert und den Fehler gefunden. Ich bin beim Ausschneiden des Schnitts an der Schulter und der Armkugel in die Variante des Tops gerutscht. Dann kann das alles ja nicht passen. Ich gucke mal, ob ich noch einen passenden Stoff im Schrank habe. Dann nähe ich das Shirt nochmal und gucke mal wie es dann an mir sitzt.
Jetzt warte ich dann mal auf den dritten Schnitt. Mit dem hadere ich leider auch etwas. Als drittes Teil soll das Lillesol woman No. 41 Wickelshirt.genäht werden. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann finde ich, dass es auf keinem der gezeigten Bilder so richtig toll sitzt. Also werde ich auch hier einen Stoff suchen, an dem mein Herz nicht so hängt. Sollte es den in meinem Vorrat nicht geben, dann muss ich mal schauen, ob ich einen nicht zu teuren Jersey auf die Schnelle finde.

 


zu den Kommentaren

Für Mädchen

Huhu, ich bin’s mal wieder! Wooly! Ihr seht mich noch gar nicht. Aber gleich.
Nun zum eigentlichen Thema. Es ist Socktober und meine Menschin ist im Sockenstrickrausch. Kürzlich ist sie auch noch in einen Sockenwollkaufrausch verfallen. NIcht, dass sie unbedingt Sockenwolle und Socken benötigt. Nein! Sie hat von Beidem mehr als genug. In Ihrem Stash befinden sich aber auch echt komische Knäule …tztz… Also hat sie bei Herrn U vier Knäule gekauft und musste nur drei bezahlen. Das ist doch mal ein Deal. Unter anderem war dieses Mädchenknäul dabei.

Sie sagt immer, dass es nicht so leicht ist für 6-fach Wolle ein Muster zu finden. Aber sie hat eines gefunden. War leicht, denn ihre Freundin Claudia hatte das auch gearde auf den Nadeln. Grundlage ist das Muster Wild Card von Meoquanee. Allerdings mit einer Abänderung. Muster 1 hat sie wie folgt gestrickt: 1 Runde links, 1 Runde rechts und wieder 1 Runde links.
6-fach geht echt schnell und so gab es auch bald was zu sehen.

Das Muster macht sich gut auf der Wolle, aber es ist eben rosa und somit echt was für Mädchen.
Aber ihr glaubt nicht, was meine Menschin dann gemacht hat! Schaut nur!!!!!!

Die hat mich in die rosa Socken gesteckt!!!!!!! Ich bin doch aber ein ganzer Kerl und da geht rosa doch gar nicht. Aber soll ich euch was verraten? Flüstermodus an, damit die Menschin das nicht hört: War schon warm da drin! Flüstermodus wieder aus.
Naja, letztendlich hat sie mich dann wieder befreit und ihre Socken selber angezogen.

Als Strickmausfachmann habe ich ihr geraten in der Ferse die verschränkten Maschen weiter zu arbeiten. Damit das richtig schön aussieht, bedeutet das auch links verschränkte Maschen. Und sie war artig und hat es gemacht. Und? Das hat sich doch gelohnt. Schön sieht die Ferse aus.

Und wollt ihr mal sehen, wie so ein Sockenfotoshooting aussieht? So! Meine Menschin steht rum und Andrea muss in die Hocke und sich verbiegen!

Aber sie haben Spaß dabei.


zu den Kommentaren

Samstagslausch {43.20}

Woche 1 meines Urlaubs at home ist nun vorbei. Auch wenn ich natürlich viel lieber auf meine Lieblingsinsel gefahren wäre, war es eine schöne Woche. Zu Hause kann ich mich ungehindert meinen Hobbys widmen und exessiv nähen und stricken. Und das habe ich auch getan.
Zunächst habe ich ein ShirtUFO beendet. So ein Shirt ist immer schnell genäht, aber oft bleibe ich dann an den Säumen hängen und dann liegt das gute Stück. Am Montag gab es den Startschuss für die LillesolSCHNITTzeljagd. Genäht wurde das das Lillesol woman BasicShirt No 56. Und ich konnte endlich meine für den Soktober gestrickten Socken fotografieren, denn ich hatte Besuch von meiner langjährigen Schulfreundin Claudia, die praktischweise die gleiche Schuhgröße hat. So konnte ich euch mein zweites Paar Ringelsocken zeigen und die Socken Nr 01 von Rosa P. Ein weiteres Paar muss ich noch zeigen und noch ein weiteres Paar hat heute sein Shooting.
Jetzt aber setze ich mich zu Andrea zum Plaudern. Zunächst nur virtuell und heute Nachmittag sogar in echt. Darauf freue ich mich schon. Bevor Andrea aber kommt muss ich noch Säume für das zweite Teil der SCHNITTzeljagd nähen. Da alles vorbereitet ist, geht das dann auch ganz schnell und so kann von diesem Teil vielleicht ein Tragefoto gemacht werden.


zu den Kommentaren

Socken Nr 1

Wie? Socken Nr 1? Hat die Kunzfrau nicht schon sehr viel mehr Socken gestrickt? Ja klar hat sie das, aber das Sockenmuster heißt so, denn es war das erste Sockenmuster, welches Rosa P. herausgebracht hat. Diese Socken standen schon länger auf meiner ToKnitListe und nun habe ich sie endlich gestrickt.
Längere Zeit will ich nämlich auch mal die Krönchenwolle aus dem Hause Regia ausprobieren. Glücklicherweise führt Die Wollnerin diese Wolle und so habe ich dort dieses Knäulchen erstanden.

Was für ein wunderbares Garn. Auf 100g hat es die LL von 400m. 58% Wolle, 28% Polyamid und 14% Yak machen das Stricken zu einem Erlebnis. Und die Wolle verstrickt sich butterweich. Ich bin begeistert!
Und hier sind sie nun meine Socken Nr 1!

Erst auf den Fotos habe ich gesehen, dass ich die Mustersätze auf der rechten und linken Socke verwechselt habe. Wie blöd ist das denn. Nun denn. Jetzt lässt es sich nicht mehr ändern. Muss ich halt noch ein Paar stricken. Foto’s gibt es trotzdem noch welche!

Mir gefallen sie trotzdem.
Ein dickes Dankeschön geht an meine Freundin Claudia, die mir bei ihrem Besuch als Fußmodell zur Verfügung stand. Und das für drei Paar Socken.
Und das war Paar Nr 2 im Socktober.


zu den Kommentaren

RingelsockenKAL trifft Socktober

Im Moment bin ich ein bisschen im Sockenfieber! Aber es ist ja auch Soktober und da passt das ganz gut.
Der RingelsockenKAL von Willow auf Insta läuft auch noch bis Sonntag. Also habe ich noch ein weiteres Paar Ringelsocken gestrickt. Blau sollten die werden.

Beide Garne hatte ich im Stash. Von dem dunkelblauen Garn habe ich sogar ganz viele Knäule. Die hat meine Strickfreundin Evelyn mal aussortiert!
Beide Garne miteinander kombiniert gibt ein schönes Jeanssockenpaar!

Ganz bestimmt sind das noch immer nicht die letzten Ringelsocken gewesen. Zwischendurch wir immer wiedermal das eine oder andere Paar entstehen.
Das war nun das erste Paar, welches ich euch im Rahmen des Soktober zeige. Zwei weitere haben es gestern auch zum Fotoshooting geschafft! Die zeige ich euch dann die Tage.


zu den Kommentaren

LillesolSCHNITTzeljagd – Woche 1

Gestern fiel der Startschuss für die diesjährige SCHNITTzeljagd bei Lillesol und Pelle. Als erstes wird das BasicShirt No.56 genäht. Darauf war ich sehr gespannt. Einen schönen Schnitt für ein Basicshirt kann ich noch gut gebrauchen. Das Basicshirt bietet so einige Variationsmöglichkeiten. Einen ganz kurzen Ärmel, einen “normalen” kurzen Ärmel und einen Dreiviertelärmel. Wahlweise gibt es zwei Rundhalsausschnitte und einen V-Ausschnit. Auch zwei Saumvarianten, gerade und abgerundet, sind möglich.
Soweit es möglich ist möchte ich für die SCHNITTzeljagd Stoffe aus meinem Stash verwenden. Für dieses Shirt habe ich mir diesen rausgesucht.

Ein gut abgelagerter Lillestoff. Der sollte schon mal zu dem Shirt Stella von Pattydoo verarbeitet werden. Dieses Shirt hat einen Turtleneckstehkragen. Mir gefällt das sehr gut, aber ich kann das nicht tragen. Mir drückt der Kragen auf eine Stelle am Hals, wo ich das gar nicht vertragen kann. Blöd, dass Vorder- und Rückenteil und die Ärmel schon zugeschnitten waren.
Aber ich hatte Glück. Aus Vorder- und Rückenteil konnte ich die entsprechenden Teil des Basicshirts noch zuschneiden. Für die Ärmel hatte ich noch ein recht großes Reststück. So war der Stoff gerettet. Wäre echt schade drum gewesen.
Obwohl das Shirt nun schon so viele Varianten bietet fehlte mir eine Variante. Ein langer Ärmel. Also habe ich mir einen langen Ärmel gezeichnet. Und voila, hier ist es nun: mein Basicshirt No.56.

An der Puppe sieht es immer ein bisschen komisch aus, aber das Shirt passt mir echt gut. So denke ich, ich werde ein weiteres Basicshirt nähen. Stoff wäre noch vorhanden.
So habe ich Tag 2 meines Urlaubs at home gut genutzt! Heute kommt meinen Freundin Claudia. So werde ich mir heute ihre Füße borgen 🙂 Es ist Soktober und ich habe drei Paar Socken gestrickt und die müssen fotografiert werden. Und Claudia hat die gleiche Schuhgröße! Das ist doch perfekt, oder?


zu den Kommentaren

Ein ShirtUFO bendet

Heute beginnt nun offiziell mein Urlaub at home. Aber bereits gestern war ja mein erster Tag, den ich nun nicht auf meiner Lieblingsinsel verbringen konnte.
So werde ich mir die Zeit mit verschiedenen Aktivitäten verkürzen. Vieles fällt mir ein, was sich mit Sicherheit nicht alles verwirklichen lassen wird.
So habe ich bereits am Samstag, was ja mein Bahnfahrttag gewesen wäre, begonnen, mein Bad mal von Grund auf zu putzen. Wat mut dat mut. Macht nicht wirklich Spaß, aber wenn es dann hinterher so blitzt und blinkt, ist es auch schön. Abgerundet wurde die Badputzerei gestern dann noch mit einem sauberen Fenster und einer gewaschenen Gardine.
Danach aber habe ich mit den etwas schöneren Dingen gewidmet. Da meine Ovation gerade auf Covern umgebaut ist, habe ich mir ein ShirtUFO genommen und endlich die Säume genäht. Warum lasse ich ein Teilchen nur immer so lange hängen, bis ich das mache???

Das Shirt darf jetzt erstmal in den Schrank, aber der nächste Sommer kommt bestimmt.
Und weil ich so im Flow war, habe ich noch ein weiteres Shirt zum Covern vorbereitet. Dafür muss ich aber erst noch die Garnfarbe wechseln. Dazu bin ich dann gestern nicht mehr gekommen. Warum? Weil ich noch einen Schnitt zusammen kleben musste, denn heute beginnt die Schnittzeljagd von Lillesol und Pelle. Und dieses zusammenkleben mache ich nicht wirklich gerne.

Jetzt muss ich mich nur noch für ein Stöffchen entscheiden und dann geht es heute bei mir los!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {42.20}

Eigentlich wollte ich jetzt hier gar nicht sitzen und diesen Blogpost schreiben.
Denn eigentlich würde ich jetzt im Zug sitzen.
Weil ich nämlich eigentlich auf meine Lieblingsinsel fahren wollte.
Aber leider ist in diesem Jahr alles anders. So fällt nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr mein Urlaub auf Sylt aus. Im Gegensatz zum Frühjahr, werde ich jetzt aber dennoch meinen Urlaub antreten. So bleibe ich eben zu Hause und schaue mal, was ich so anstellen werde.
So habe ich mir vorgenommen ein bisschen zu nähen. Mein Stofflager für Klamotten ist übervoll. Am Montag beginnt auch die LillesolSCHNITTzeljagd. Ich hatte hier darüber berichtet. Den Schnitt werde ich nachher mal zusammen kleben. Und mal schauen, vielleicht schneide ich auch schon zu. Stoff für zwei Jacken liegt auch da. Wolle ist auch genug da. So hoffe ich das eine oder andere zu schaffen.
Jetzt muss ich mich erst noch um meinen Haushalt kümmern. Ich bin gestern erst gegen 20.15 Uhr von meiner Diensrteise zurück gewesen. Irgendwas ist auf der Strecke zwischen Leipzig und Berlin. Der Zug braucht im Moment eine ganze Stunde länger! Bevor ich das aber mache setze ich mich noch einen Moment zu Andrea zum paludern.


zu den Kommentaren

Warm genäht

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Auich in diesem Jahr gibt es wieder eine LillesolSCHNITTzeljagd. So sieht der Plan für dieses Jahr aus.

Wie die SCHNITTzeljagd funktioniert könnt ihr hier nachlesen. Da mein Urlaub auf Sylt mal wieder ausfällt habe ich genügend Zeit dafür. Der Schnitt des ersten Shirt schlummert schon länger auf meiner Festplatte. Es handelt sich dabei um das Lillesol Woman No. 56 BasicT-Shirt. So komme ich endlich dazu es auch mal zu nähen. Ich denke, ich werde die Ärmel verlängern. In Anbetracht der Temperaturen ist mir eher nach langem Ärmel als nach kurzem Ärmel.
Am vergangenen Wochenende habe ich mich schon mal warm genäht. Das Frühlingsshit No.28 von Lillesol und Pelle entwickelt sich zu einem Lieblingsschnitt. So habe ich diesmal zwei Reste mit dunkelblau verpaart.

Diese zwei Shirts dürfen nun aber erstmal zum Shietwetter Sew Along von Frau Nähkäschtle. Zumindest für die Kategorie “für drunter” kann ich etwas beisteuern.


zu den Kommentaren

Nochmal pink

Im Sommer hatte ich mir pinkfarbene Sneakers gestrickt. Bereits dort hatte ich angekündigt, ein weiteres Paar Sneakers zu stricken. Das habe ich dann auch getan. Aber mal wieder hat der Fototermin ein wenig Zeit gebraucht! Aber jetzt ist es endlich soweit.

Gestrickt habe ich LoireSocken. Ein freies Muster von Regia/Schachenmayr. Gefällt mir richtig gut das Muster. Ich denke, dass werde ich nochmal auf “normalen” Socken stricken.

Ihr merkt schon, im Moment stricke ich viel Socken. Nicht zwingend, weil die die brauche. Es macht einfach Spaß. Und jetzt ist ja auch Soktober! Aber diese Sneakers waren schon vor Oktober fertig!
In diesem Sinne “Happy Knitting”!


zu den Kommentaren