Samstagsplausch {50.18}

Who is who???
Na habt ihr eine Idee, wer da wer ist??? Gestern haben sich die Schlemmerstrickerinnen zu ihrem Weihnachstreffen zusammengefunden. Ich liebe diese Mädels einfach. Eine so wunderbare, harmonische, fröhliche, glücklichmachende Truppe. Die Treffen sind immer ein absolutes Highlight! Und was hat das nun mit den Puppen oben auf dem Bild zu tun?!?! Andrea hat uns als Puppen nachgestrickt!!! Wie g… ist das denn?!?!?! Ihr könnt euch nicht vorstellen, was wir für einen Spaß hatten. Bei Andrea wird es in den kommenden Woche einen Post über die Entstehung von uns geben – ob das wohl jugendfrei sein wird?-. Andrea hat sich leider nicht selber gestrickt -aber das ändern wir -. Betty, Chrissi und ich sitzen jedenfalls schon mal gemütlich zusammen. Und??? Wer ist wer??? Auch die anderen Geschenke waren toll. So nach und nach werdet ihr die hier auf dem Blog auch sehen können.
So ist meine Woche dann doch so schnell vergangen. Am Montag dachte ich noch: Wie soll ich diese Woche bloß überstehen und schwupps war schon Freitag! Am Dienstag war ich noch bei meiner Strickfreundin Evelyn. Das war auch richtig gemütlich.
Heute kommt meine Patchworkfreundin Iris zu mir. Wir Beide fahren am 27.12. zu einem ZwischendenJahrenNähUrlaub an die Ostsee und der muss besprochen werden. Ich freue mich schon riesig darauf.
Morgen muss ich leider nochmal eine Dienstreise antreten. Aber nur bis Mittwoch und auch nur bis Leipzig. Das ist ja ganz erträglich.
Jetzt setze ich mich ein bisschen zu Andrea und schaue mal, was die anderen Samstagsplauscherinnen so zu erzählen haben.
Ach nee, noch kann ich mich ja gar nicht setzen. Ich muss ja noch die Gewinnerinnen anlässlich meine 10. Bloggegburtstages bekanntgeben. Das Los hat entschieden! Gewonnen haben: Sylvia, Nealich und Chrissi! Herzlichen Glückwunsch euch Dreien. Ihr müsst euch aber noch ein bisschen gedulden. Noch weiß ich nicht, womit ich euch überrasche. Es wird also Januar werden, bis ihr den Gewinn in euren Händen halten könnt.

 


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {49.18)

Samstag, 08.12.2018! Es ist Geburtstagszeit! Meine Mama wird heute 79 und mein Blog 10!!! Das hier war mein erster Beitrag. Noch mit gruseligen Foto’s. Zu klein und nicht wirklich scharf. Es ist schon erstaunlich, wie sich die
Blogger*innen -Landschaft verändert hat. Positiv verändert vom Layout der Blogs her. Mit gefällt es sehr gut, dass heute viele Blogs einen hellen Hintergrund und große Bilder haben und das auf blinkenden und hopsenden Schnick-Schank rechts und Links verzichtet wird. Ich merke immer mehr, dass ich solche Blogs nicht mehr wirklich gerne lesen mag. Es stört mich einfach und lenkt vom Wesentlichen ab.
Schade finde ich , dass doch einigige liebgewonnene Blogs nicht mehr da sind. Zum einen, weil die Blogger*innen zu Insta abgewandert sind – was ich nicht wirklich nachvollziehen kann – und zum anderen aufgrund der seit Mai diesen Jahres nunmehr endgültig geltenden DSGVO geschlossen haben. Wie ich meine noch immer eine etwas überzogene Reaktion.
Ein bisschen lästig finde ich, dass nachzu jede*r Blogger*in eine Werbungskennzeichnung hat, sofern der kleinste Link gesetzt wird. M.E ist das überflüssig. Vielleicht wollt ihr hier mal schauen. Das ist doch deutlich, oder?! Das Interwiew bezieht sich zwar auf Insta, lässt sich aber auch auf unsere Blogs übertragen.
Zwei Geburtstage sind ein Grund zum Feiern. Ich werde deshalb unter aus dem Kommentaren, die hier bis morgen 23.59 Uhr abgegeben werden eine Kleinigkeit verlosen. Was weiß ich noch nicht! Lasst euch halt überraschen.
Ansonsten war meine Woche mal wieder durch viel Arbeit geprägt. Am Dienstag habe ich mich kurz auf einben Kaffee mit Andrea und Magda getroffen und gestern hat mich Betty besucht. Das waren meine Wochenhighlights.
Jetzt setze ich mich kurz zu Andrea, denn nachher gehe ich mit meinen Eltern frühstücken. Das Geburtstagsgeschenk für meine Mama neben eine Tasche, die ich ihr genäht habe.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {48.18}

Mmmmh riecht ihr wie das duftet?! Bei Weihnachtsmusik -mein Lieblingsradiosender spielt das ganze Wochenende Weihnachtsmausik und das an jedem Adventswochenende- hatte ich schon Plätzchen im Ofen.
Und wir dürfen heute endlich das erste Türchen unseres Adventskalenders öffnen. Im realen Leben habe ich einen Adventskalender mit selber bestickten Tütchen, den mir immer meine Eltern befüllen. Und dann gibt es noch die zahlreichen virtuellen Adventskalender! Mögt ihr die auch so sehr? Ich liste euch mal die auf, die ich immer anschaue. Habt ihr vielleicht noch welche für mich?
ARD Buffet Adventkalender – aus vielen kleinen Quadraten wird eine Decke gestrickt –
Bernina – Kostenfreie Anleitungen –
Die WollLust – Angebote und kostenfreie Anleitungen im Wechsel –
Drops – kostenfreie Anleitungen –
Farbenmix – Adentskalendertasche MixMich –
GritsLife – jeden Tag 3 Stoffe und ein Zubehöer im Angebot –
Janukke – Ihr müsst bei Rvelry registriert sein und in der Gruppe von Janukke –
Jen Daly Quilts – Christmas Quilt Along
Namensbänder – Ein Advenstkalender mit Gewinnspielen –
Planet Patchwork – Täglich zwei Stoffe im Angebot –
Ursula Schertz – Jeden Tag gibt es auf einen Artikel Adventsrabatt –
Quiltfriends – Hier müsst ihr registriert sein, um im Forum lesen zu können –
Quiltglück – Hier müsst ihr registriert sein, um im Forum lesen zu können –
Schnittquelle – Reduzierte Schnittmuster –
Sewy – Jeden Tag ein Angebot –
Simply Kreativ – Gewinnspiele –
Werkstatt für historsiche Stickmuster – Weihnachtsspezial 2018 –

Und was mache ich am ersten Adventswochenende so? Nachher gehe ich zu meinem Lieblingsnähmaschinenhändler. Er hat eingeladen zu “LivingQuilts trifft HandyQuilter”. Was sich dahinter verbirgt. Der Nähmaschinenladen hat zur Zeit eine HandyQuilterMaschine stehen und Birgit Bradler wird dort heute ihre Künste vorführen. Vielleicht dürfen wir ja auch mal probieren.
Und morgen? Da werde ich wohl den ganzen Tag zu Hause sein. Ein paar Plätzchen backen und mich um das Geburtstagsgeschenk für meine Mama kümmern. Mein Vater fand meinen JeansStrandläufer so toll und fragte mich, ob ich für Mama nicht auch so eine nähen könnte. Na klar kann ich das. Und das mache ich sogar richtig gerne.
Aber jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit mit euch bei Andrea zu plaudern.

 

 


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {47.18}

 

Huhu! Ich bin’s schon wieder! Wooly! Meine Menschin ist noch nicht so richtig wach. Aber ich bin fit! Warum meine Menschin noch nicht so richtig wach ist? Wir waren gestern beim Strickdinner bei Herrn U. Die Strickdinner stehen jetzt immer unter einem Motto. Das gestrige lautete:”Mein Hut der hat drei Maschen… Das behütete Strickdinner”. Ich hatte mich da wohl etwas übernommen. Mein Sombrero war doch recht schwer. Aber ich habe tapfer durchgehalten.
Und sonst so? Meine Menschin hat wirklich viel im Dienst zu tun! Und das geht noch ein Weilchen so weiter. Nur gut, dass sie mich hat. So kann ich hier immer wieder mal in die Tasten hauen. Und meine Menschin ruht sich noch ein bisschen aus.
Nachher aber machen wir noch was Schönes. Wir gehen  auf einen Weihnachtsmarkt. Ja richtig! Ein Weihnachtsmarkt. Die ersten starten heute.
Am Nachmittag will meine Menschin noch etwas nähen und morgen auch. Einige Geschenke wollen noch fertig werden. Aber das macht sie ja gerne. Das ist Entspannung sagt sie. Und ich werde ihr Gesellschaft leisten und schauen, was da so entsteht. Und ihr so heute?
Jetzt aber noch einen kurzen Plausch bei Andrea.


zu den Kommentaren

Herbsthandarbeitsbingo 2018 – 4x Bingo!!! –

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein Herbsthandarbeitsbingo bei 60°Nord. Und gerne war ich wieder dabei. Heute gibt es dazu meinen letzten Post. Zuerst aber das endgültig gefüllte Bingofeld. Ich habe tatsächlich vier Bingoreihen vollbekommen.

Für drei weitere Kästchen hätte ich zwar Idee und für eines auch was angefangen, aber das schaffe ich bis Samstag nicht mehr! Jetzt aber erst zu meinen beiden letzten Kreuzchen: ein Kissen machen und an den Advent denken habe ich in diesem Kissen vereint.

Und nun noch ein Rückblick auf das Herbsthandarbeitsbingo 2018.
Das erste Kästchen konnte ich am 07.09.2018 abhaken “Bei Kaffee und Gebäck handarbeiten”. Das Gebäck war zum Zeitpunkt des Foto’s leider schon verspeist.

Kästchen Nr. 2 gab es dann schon gleich hinterher. Am 10.09.2018 konnte ich “etwas für mich selbst machen” ankreuzen. Und was habe ich für mich selbst gemacht. Meinen kleinen Herbstquilt!

Ein weiteres Kästchen gab es am 11.09.2018 (Den Post dazu erst am 15.09.2018). “Mit anderen gemeinsam kreativ sein” -und das erneut bei Kaffee und Kuchen sowie einer Eisschokolade- konnte ich abhaken.

An den “bevorstehenden Winter” habe ich mit kuschligen Socken gedacht. Und damit war Kästchen Nummer 4 abgehakt.

Handarbeiten an Erntedank. Das habe ich getan und zwar auf der Zugfahrt nach Gera und auf dem Hotelzimmer. Leider musste ich auch ribbeln, aber da gehört zum handarbeiten auch mal dazu!

Vier auf einen Streich, habe ich mit dem Beutel für meine Mutter geschafft
– Etwas für einen lieben Menschen machen
– Etwas recyclen
– Etwas Buntes machen
– Eine Einkaufstasche machen

Etwas “Einfarbiges machen” habe ich mit dem Socktober 2018 erledigt.

Loch- oder Lacemuster  stricken habe ich mit meinen Socken aus meiner Weihnachtswolle 2017 erledigt.

Diesen Post habe ich so nach und nach vorbereitet. Und während ich am 22.10.2018 meinen Sockenpost schreibe und hier ergänze, fällt mir auf, dass ich Anfang Oktober ein Kreuz vergessen habe. Am 03.10.2018 habe ich meine Softshelljacke gezeigt. Das bringt mir doch das Kreuz “ein Kleidungsstück für einen Erwachsenen nähen” ein. Das werde ich sofort nachtragen.

Etwas mit Papier machen konnte ich mit meinem kleinen Nadelkissen abhaken. Die Flying Geese habe ich nämlich auf Papier genäht!

14.11.2018! Auf dem Weg zu den fertigen Socken habe ich im Kerzenschein gehandarbeitet!

Etwas häkeln, ein UFO fertig stellen und en großes Projekt beginnen habe ich am 17.11.2018 zeigen können. Häkeln und ein UFO fertig stellen habe ich mit meinem Häkelkorb, der jetzt zu einer Schale zusammengeschrumpft ist, erledigt.

Aber auch als chale kann ich ihn gut gebrauchen, denn da kann ich mir immer ein paar Wollreste reinlegen, die ich in meinem neuen großen Projekt verarbeiten möchte. Mein neues großes Projekt ist meine Wirbeldecke.

Am 24.11.2018 ist dann das Finale bei Jana. Das fertige Bingofeld soll dann gezeigt werden. Aber ich zeige es schon heute, denn am 24.11.2018 ist Samstagsplausch und so wirklich passt dieser Post da nicht hin. Danke Jana, dass du dieses Handarbeitsbingo wieder organisiert hast.


zu den Kommentaren

Etwas Häkeln, ein Ufo, ein großes Projekt und BINGO

Heute gibt es mal einen Samstagsplausch der anderen Art. Meine Woche war nur geprägt von Arbeit. Zwei Lehrgänge und damit jeden Tag lange Unterricht haben mich wirklich geschafft. So habe ich diese Woche nichts zustande gebracht. Deshalb werde ich euch heute etwas über Häkeln, ein UFO und ein großes Projekt berichten.
Was das alles miteinander zu tun hat? Ganz einfach! Etwas häkeln, ein UFO fertigstellen sind Aufgaben aus dem Handarbeitsbingo 2018. UFO’s hätte ich ja genug zum fertigstellen, aber etwas häkeln?! Was sollte ich nur häkeln. Da fiel mir ein Häkelkorb ein, den ich 2014 mal begonnen habe.

Hier habe ich sogar noch ein Foto vom Anfang.

Mein Korb ist jetzt eher eine Schale geworden. Aber egal! Ich habe gehäkelt und ein UFO ist fertig. Das gibt zwei Kreuze beim Handarbeitsbingo.

Mir hat das echt keinen Spaß gemacht. Häkeln mit Nadel 9! Grauenvoll!!! Deshalb hat der Korb wohl auch so lange sein Dasein als UFO verbracht. Aber nun freue ich mich doch über meine Schale. Und als Schale kann ich den ehemaligen Häkelkorb auch gut gebrauchen. So habe ich nun ein Heim für einige wenige Wollreste, die ich heraussuche für mein neues großes Projekt.

Mein neues großes Projekt ist eine Decke aus gestrickten Wirbeln. Gefunden habe ich die Anleitung in dem Buch “Farbe bekennen – Stricken mit NoroGarnen – Ihr müsst durch das Buch blättern. Dann könnt ihr die Strickanleitung sehen-. Ich bin kein Fan von Noro Garnen. Und deshalb stricke ich diese Decke aus meinen Sockenwollresten.

So nach und nach immer wieder mal einen Wirbel und irgendwann habe ich eine Decke. Wie groß ich die machen will? Keine Ahnung. Schauen wir mal. So sieht sie bislang aus.

Und ich denke ich werde sie nicht in Hexagonform stricken, sondern  nach der nächsten Runde sehen, dass ich sie rechteckig werden lasse. Dann kann ich in Reihen weiterstricken. Und da diese Decke ein neues großes Projekt ist, bekomme ich auch dafür ein Kreuz beim Herbsthandarbeitsbingo 2018. Und BINGO!!!! Die zweite Reihe ist voll.

Zwei Kästchen bekomme ich auch noch voll und vielleicht sogar ein drittes.  Bis Freitag habe ich ja noch Zeit. Jetzt aber plaudere ich noch ein bisschen bei Andrea.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {45.18}

Huhu! Ich bin’s! Wooly!
Hach war das gestern aufregend. Ich habe einen neuen Kumpel kennengelernt. Mausi! Der ist sooooo groß! Ob ich auch mal so groß werde, wenn ich fleißig esse? Und wo habe ich Mausi getroffen? Meine Menschin war gestern bei einer Freundin, die sie lange nicht gesehen hat. Evelyn, so heißt sie nämlich, hat meine Menschin kürzlich mit einem ganz großen Wollgeschenk glücklich gemacht. Und dabei haben die beiden beschlossen, sich unbedingt mal wieder zu treffen. Gut das Mausi da war. Die beiden Weiber haben die ganze Zeit über Wolle, Anleitungen, Stricknadeln, Wolläden und weiß was ich was gequatscht. Was gibt es da soviel zu bequatschen? Naja, gut jedenfalls, dass Mausi da war. Jetzt müssen wir Beide nur sehen, dass sie beiden Weiber sich bald wiedertreffen. Ich brauche doch noch viele Tipps, um auch so groß zu werden!
Und was hat meine Menschin diese Woche noch so erlebt? Am Montag war sie zum Stricken bei der Wollnerin. Das war eine kleine gemütliche Runde. Nur die Wollnerin, Magda und meine Menschin! Ansonsten war sie im Dienst und hat viel für ihren Unterricht vorbereitet.
Und das Wochenende? Heute muss sie sich erst mit Budenzauber beschäftigen. Und sie hat sich einen Dörrapparat geliehen. Sie will Äpfel trocknen. Die mag sie so gerne. Naja, ich bin gespannt. Und morgen ist Martinstag. Da macht meine Menschin zum zweiten Mal in ihrem Leben Gans. Das hat sie sich Weihnachten von ihrer Mama zeigen lassen. Und mit ihrer Mama und ihrem Papa will sie die dann essen. Na hoffentlich kriege ich auch was ab!
Jetzt aber stzen wir Beide uns ein bisschen zu Andrea und plaudern mit euch.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {44.18}

Die erste Arbeitswoche ist geschhafft. Und die war auch ganz ok. Zwei wichtige Dienstbesprechungen, eine Mini-Fortbildung (ich muss ja lernen das iPad zu bedienen) und den Rest der Woche konnte ich ein selber gestalten. Das gefällt mir ganz gut.
Gestern dann das Treffen mit den Schlemmerstrickerinnen. Ihr ahnt schon. Wir haben gequatscht, gelacht, gestrickt, geschlemmt -eigentlich bin ich noch immer satt-! Und diesmal war unser Treffen etwas anders. Wir haben uns bei Andrea getroffen. Und Barbara war bei Chrissi zu Besuch. So konnte sie an unserer gemütlichen Runde teilnehmen. Ein wunderbarer Abschluss des Arbeitstages und eine wunderbare Einläutung des Wochenendes.
Und was steht am Wochenende so an? Heute will ich noch nach Paaren. Die Brandenburger Kreativtage stehen auf dem Programm. Frau Patch it ist vor Ort und ich will sie besuchen. Und auch mein Lieblingsnähmaschinenhändler ist vor Ort. Nein, ich kaufe keine neue Maschine! Ich gucke nur!!!
Morgen besucht mich meine Freundin Claudia. Sie möchte mit mir Plätzchen backen. Na dann machen wir das doch mal. Ich habe für mich auch schon zwei Rezepte rausgesucht. Mal schauen, was wir so hinbekommen.
Jetzt aber habe ich noch ein bisschen Zeit zum Plaudern bei Andrea! Und ihr so?


zu den Kommentaren

Den Herbst feiern

Das Monatsmotto im Oktober bei Andrea lautet: Den Herbst feiern. Sie hat sich dazu sogar eine lange Liste gemacht. Damit kann ich  nicht dienen. Aber auch ich habe diesen wunderbaren Herbst genossen. Die Herbstsonne zaubert ein Glitzern auf das Wasser.

Die Farben des Laubs explodieren!

Die letzten Blüten recken sich der Sonne entgegen …

… und die Bienen schauen noch nach Nektar!

Aber der lange trockene Sommer macht sich auch bemerkbar. Viele Blätter sind vertrocknet, sehen aber trotzdem schön aus.

Pilze gehören zum Herbst. Aber sammeln tue ich die nicht. Davon habe ich so gar keine Ahnung. Die hole ich lieber im Laden.

Und Kürbisse natürlich. Nicht nur zum gucken. Ich esse auch gerne Kürbis. Aber nicht süß-sauer.

Und das typische Herbstobst ist für mich der Apfel.

Schön finde ich am Herbst auch den Tau am Morgen.

Und im Herbst habe ich auch immer Urlaub. Und wenn ich dann wettertechnisch so verwöhnt werde wie an vielen Tagen in diesem Jahr, dann macht mich das richtig glücklich. Am meinem letzten Urlaubstag am Samstag gab Sylt nochmal alles. Es war zwar s..kalt, aber die Sonne schien, der Himmel war blau und die Wolken bildeten bizarre Gebilde. Ich konnte mich gar nicht satt sehen.

Und wenn ich dann so richtig durchgefroren bin dann ist es am allerschönsten  im warmen Wohnzimmer bei einer Tasse heißen Tee zu sitzen und kuschlige Wolle in den Händen zu halten.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {43.18}

Findet ihr nicht auch, dass sie ein bisschen traurig guckt? Warum die wohl so traurig ist? Bestimmt, weil sie mich schon jetzt vermisst. Morgen muss ich leider schon wieder nach Hause fahren. Es ist doch erstaunlich wie schnell 14 Tage vergehen können. Die erste Woche war richtig super. Ich hatte Gesellschaft von meiner Freundin Claudia. Das Wetter war toll und wir waren viel auf der Insel unterwegs.
Seit letzten Sonntag jedoch wurde das Wetter kontinuierlich schlechter und wir hatten auch Sturm auf der Insel. Über das Inselwetter während meiner diesjährigen Urlaube auf meiner Lieblingsinsel hatte ich hier berichtet. So war ich in der vergangenen Woche deutlich fauler. Aber auch das ist Urlaub. Gestern aber musste ich am Abend nochmal an den Strand. Das Wetter klarte auf und der Himmel war gigantisch. Schaut selbst.

Und schaut mal hier! Das sieht doch aus wie ein Engel, der seine rechte Hand nach vorne streckt! Erkennt ihr ihn?


Mal schauen, was mein letzter Urlaubstag heute so bringen wird. Laut WetterApp soll heute bei sieben Grad  sieben Stunden die Sonne scheinen. Dann werde ich noch ein bisschen mit dem Fahrrad umherfahren -sofern der Wind das zulässt – und mal schauen, ob mir ein paar geeignete Motive vor die Kamera kommen.
Jetzt aber setze ich mich erst noch ein bisschen zu Andrea, um mit euch zu plaudern. Und da ihr offensichtlich so gerne mit mir über die Insel lauft, lehnt euch zurück und lasst euch noch ein letztes Mal in diesem Jahr auf meine Insel entführen.


zu den Kommentaren