Sonne, Strand, Meer und Möwen

Am Freitag hatte ich einen richtig schönen Tag auf der Insel. Und da hat auch das Fotografieren gleich viel mehr Spaß gemacht. So nehme ich euch heute mit um mit mir Sonne, Strand, Meer und Möwen zu genießen.
Zunächst schaue ich mit euch in den Himmel. So schön blau mit weißen Wolken. So mag ich das.

Dann sieht es am Strand auch so schön aus!

Ihr seht, es war ein sonniger Tag, aber es windete auch ordentlich. Und das tut es noch immer. Nur dass es die letzten beiden Tage leider sehr grau – aber ohne Regen – war. Laut Wetterprognose habe ich vielleicht morgen nochmal die Chance auf Sonne. Das wäre so schön!
Und ich mag noch eines am Strand ganz besonders. Die immer kreischenden und immer hungrigen Möwen. Aber neben Kreischen und den Touristen auf der Promenade das Eis und die Fischbrötchen zu mopsen haben die auch noch anderes zu tun. Nämlich Gefiederpflege.

Ordentlich geputzt kann auch wieder Ausschau gehalten werden.

“Ok, bei den Touristen ist nichts zu holen. Die passen doch tatsächlich auf ihr Eis und die Fischbrötchen auf. Dann schaue ich eben mal auf’s Meer.”, denkt sich diese Möwe vielleicht.

Und während sie so schaut neigt sich der Tag irgendwann dem Ende zu und die Sonne versinkt im Meer.

So schön dürfte es noch einige Tage mehr sein.

 


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {33.18}

Moin Moin, heute grüße ich von meiner Lieblingsinsel Sylt. Im Mai hatte ich beschlossen einen zusätzlichen Aufenthalt auf Sylt einzulegen. Ich wollte auch mal bei schönem Wetter auf der Insel sein. Und ich kann zufrieden sein. Es ist nicht so heiß hier. Manchmal zwar etwas sehr bewölkt, aber gestern war ein wunderbarer Sonnentag.
So habe ich hier so wichtige Dinge zu tun wie rumtrödeln, ein bisschen mit dem Fahrrad unterwegs sein, ein bisschen am Strand lang gehen, ein bisschen fotografieren, ein bisschen Kuchen essen, ein bisschen stricken und ein bisschen am Computer rumsitzen.
Stichwort fotografieren. Ich habe ein neues Spielzeug: einen Lensball! Nach ein bisschen hin und her ist es doch gelungen, das mich der Lensball hier auf Sylt erreicht. Und nun kann ich ein bisschen probieren. Dies sind meine ersten Versuche.

Heute scheint es wieder ein bewölkter Tag zu werden. Auch egal, solange es nicht regnet und der ist nicht angesagt. So werde ich mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren und nach schönen Fotomotiven Aussschau halten. Schöne Fotomotive sind auch immer die Wolken. So war ich gestern Abend nochmal kurz draußen, um die Stimmung einzufangen.

Jetzt aber habe ich Zeit mich ganz gemütlich zu Andrea zu setzen.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {32.18}

Huhu, ich bin’s! Der Wooly!
Heute muss ich meine Menschin unterstützen. Die ist voll im Fieber! Im Quiltfieber. Wir sind ja seit Mittwoch in Birmingham zum Quiltfestival. Und seit Donnerstag besuchen wir jeden Tag die Messe, die wieder riesengroß ist. Damit meine Menschin nicht völlig den Überblick verliert und keine unnützen Sachen kauft begleite ich sie natürlich jeden Tag. Und meine Menschin ist auch wieder glücklich. Sie hatte ja ihren Kameraakku verloren. Aber es gibt noch nette und ehrliche Menschen. Im Lost and found war der doch tatsächlich abgegeben worden. So könnt ihr hier Foto’s sehen – noch mit dem Smartphone gemacht – und hier die Foto’s von gestern – jetzt wieder mit der Kamera –. Fast 650 Foto’s hat sie gestern gemacht und sie hat gerade mal die halbe Ausstellung. Da hat sie heute noch einiges vor sich. Und ich befürchte sie gibt heute auch nochmal Geld aus. Sie hat da wohl noch so einiges im Blick. Naja, wenn es sie glücklich macht. Dann werde ich es ihr bestimmt erlauben.
Sich zu Andrea zu setzen, dafür hat sie heute keine Zeit. Und ich muss jetzt aus los, sonst lässt sie mich womöglich noch allein im Hotelzimmer. Nee das will ich nicht. Da grusel ich mich so allein. Also ganz schnell hüpfe ich jetzt in die Tasche meiner Menschin. Wenn wir heute Abend noch können, dann schauen wir mal bei euch vorbei! See you later!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {31.18}

Gestern habe mit einigen Weibsen meines Nähkurses kleine Täschchen genäht. Sie hatten mich darum gebeten ihnen zu zeigen wie ich das mache. So hatten wir einen netten Vormittag und alle vier Weibsen haben ihr Täschchen auch fertig bekommen. Ich habe währenddessen an meinem LaPassion gestichelt. Nur noch wenige Hexi’s und ich habe meine vierte Ecke fertig. Und eigentlich wäre ich dann auch fertig, wenn die letzten beiden Ecken dann angenäht sind. Aber ich wäre eben nur fertig. Mir sind die letzten Blumen zu dicht am Rand. So werde ich noch zwei zusätzliche Randrunden rannähen. Und dann bin ich tatsächlich fertig. Und Handnähen geht bei diese tropischen Temperaturen sehr gut. Nähen geht im Moment eh gut, da mein Nähzimmer noch der “kühlste” Raum ist. Im Wohnzimmer knallt nämlich nahezu den ganzen Tag die Sonne rauf. Da ist es unerträglich.

Jetzt aber backe ich rasch einen Pflaumenkuchen, denn heute ist Kaffeeplausch bei Herrn U. Mal sehen, ob Doris und ich heute allein den Kuchen aufessen müssen oder ob noch jemand Lust hat mit uns zu stricken. Zum Plaudern bei Andrea komme ich dann gleich nochmal wieder.


zu den Kommentaren

Schaut nochmal mit mir in den Himmel

Ich glaube viele von sind sind noch immer beeindruckt von dem Himmelsspektakel am vergangenen Freitag. Ich war dazu mit einem Kollegenpäärchen extra auf dem Teufelsberg. Der Teufelsberg ist ein Trümmerberg -also ein künstlich aufgeschütteter Hügel aus Schutt und Abfällen. Viele dieser Schuttberge wurden in deutschen Großstädten nach dem Zweiten Weltkrieg aus den Trümmern der durch Bombenangriffe zerstörten Städte errichtet- und immerhin 120m hoch! Also für Berlin ein richtig hoher Berg :-):
Ihr könnt euch nicht vorstellen, was da am Freitag los war. Jeder Zentimeter war mit Menschen belegt. Manche machten einfach nur Party und andere wollten Fotografieren. Ich habe Objektive gesehen, die bestimmt den Wert eines Kleinwagens haben. Gerne würde ich von denen mal ein Foto sehen. Nun, ich habe nur einen Reisezoom mit 300mm. So habe ich mit meinen bescheidenen Mitteln auch Foto’s gemacht. Hier konntet ihr ja schon eines davon sehen. Nicht perfekt, aber eine Erinnerung. Eines habe ich aber noch. Schaut mal was da noch zu sehen ist!!!!

Wisst ihr was das ist????? AstroAlex winkt aus der ISS und guckt noch schnell was auf dem Mars so los ist. Das war ein echter Glücksfall.
Bevor aber der Blutmond zu sehen war gab es ein imposantes Spiel der Wolken. Schaut doch mal, die hier sieht aus wie ein Gesicht im Profil.

Das Farbenspiel am Himmel bei Sonnenuntergang ist einfach unglaublich. Lehnt euch einfach zurück und genießt!

 


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {30.18}

Das Ereignis der Woche, des Jahrhunderts, des Jahrtausends! Der Blutmond in Konstellation mit Mars und dem vorbeifiegenden AstroAlex. So war ich gestern  -wie viele tausend andere auch- auf dem Teufelsberg-, zusammen mit Sylvia und Michael um dieses Ereignis mitzuerleben. Leider war die Sicht nicht so gut und zuerst wollte es sich auch nicht zeigen. Aber dann hatte der Mond doch noch ein Einsehen. Zwar immer mit einem Schleier, aber er zeigte sich. Ich musste die ISO hochstellen, sonst hätte es gar nicht geklappt. So aber ist jedes Staubkorn auf dem Mond zu sehen. Die könnte da auch mal wieder staubwischen :-))
Ansonsten bin ich wirklich erstaunt, dass ich hier heute schreiben kann! Warum? ich wundere mich, dass ich noch nicht zerflossen bin. Himmel nee, Sommer ist ja schön, aber das ist mir definitiv zu warm. Überall klebe ich fest und kaum, dass ich fünf Minuten aus der Dusche raus bin habe ich das Gefühl wenigstend fünf Tage nicht geduscht zu haben. Naja, aber wahrscheinlich bin ich damit nicht allein.
Was gibt es sonst noch so zu berichten? Am vergangenen Samstag war ich ja bei der Botanischen Nacht. Es war ganz nett, aber irgendwie habe ich mehr erwartet. Die Botanische Nacht war gut besucht.
Überall im Botansichen Garten gab es Buden mit Essen und Trinken. Irgendwie wirkte das rummelig. Es gab immer wieder so kleine Vorführungen. Allerdings ist der Platz begrenzt, so dass es dort sehr voll war und damit oft nicht gut gesehen werden konnte. Bei eine Vorstellung hatten wir nur den Schluss gesehen. Und da es diese nochmal gab, sind wir dann ganz rechtzeitig hingegangen und haben uns einen Platz in der ersten Reihe gesichert. “Violinenklänge am See”, irgendwie ein bischen mystisch aber wunderschön.

Ansonsten plätscherte die Woche so vor sich hin. Ein bisschen das anstehende Probevierteljahr für die neuen Azubi’s vorbereiten und mich mit dem iPad anfreunden. Genäht habe ich auch. Mein Nähzimmer, welches ich euch hier vorgestellt habe, ist tatsächlich noch der “kühlste” Raum. Da steht die Sonne nicht drauf, so wie im Wohnzimmer. Vielleicht hat ja die eine oder andere von euch noch Lust ihr kleines oder auch größeres Reich vorzustellen. Der Link ist jetzt noch bis zum 20.08.2018 geöffnet.
Und was wird mir das Wochenende bringen. Ruhe. Ich habe überhaupt nichts vor. So kann ich ein bisschen rumtrödeln und nähen 🙂 Jetzt aber setze ich mich zu Andrea zum plaudern.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {29.18}

 

Guten Morgen. Heute darf ich meinen Samstagsplausch wieder selber schreiben.
Zunächst möchte ich euch für die vielen lieben Genesungswünsche bedanken. Das blaue Auge verheilt gut. Ist schon deutlich weniger geworden. Offensichtlich helfen die Arnikasalbe und die Globulis gut. Leider tut mir mein linker Knöchel wieder weh und er ist auch leicht geschwollen. So trage ich mal wieder meine Manschatte. Aber auch das vergeht irgendwann auch wieder.
Was war sonst so los. Am Montag bin ich mit einem Dienst-iPad augestattet worden. Jetzt muss ich lernen damit umzugehen. Fällt mir gar nicht so leicht, denn ich habe sonst überhaupt keine Applegeräte. Und es ist doch alles etwas anders.
Am Mittwoch habe ich zum ersten mal an einem Info-Abend für unsere neuen Azubis -also die, die im September ihre Ausbildung bei uns anfangen- teilgenommen. Sie bekommen da schon vorab Info’s wie ihre Ausbildung so abläuft. Es war schön zu sehen, wie gut diese Veranstaltung von den jungen Leuten und auch ihren Eltern angenommen wird.
Am Donnerstag war ich mit Betty und Andrea in einem neuen Cafe, dem Macrönchen. Zuerst haben wir eine leckere Waffel gegessen und dan natürlich die Spzialität des Ladens: Macarons. Sehr lecker! Das war ein rundum schöner Nachmittag.
Und am Freitag das Highlight. Die Schlemmerstrickerinnen haben sich getroffen. Und ihr kennt das schon: Wir haben gequatscht, gelacht, gestrickt und geschlemmt. Hach, ich liebe diese Treffen mit meinen Mädels!
Und was steht am Wochenende an. Heute Mittag haben die Cafehausquilterinnen ihr Treffen. Wir treffen uns bei Birgit im Garten und werden Grillen. Das finde ich immer toll, denn so oft habe ich dazu nicht die Gelegenheit. Danach treffe ich mich mit Magda und Andrea zur Botanischen Nacht. Magda hatte nämlich auf einem Berliner Radiosender vier Eintrittskarten gewonnen. Und ich darf mitgehen. Darüber freue ich mich ganz besonders.
Aber jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit zum Plaudern bei Andrea.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {28.18}

Huhu ihr da draußen an den Bildschirmen. Ich bin’s! Der Wooly! Heute plaudere ich mit euch. Ich habe mich einfach vorgedrängelt. Da hatte meine Menschin gar keine Chance …hihi…
Letzte Woche beim Kaffeeplausch bei Herrn U habe ich meine Mama Karminchen getroffen. Das freut mich immer sehr, wenn ich sie treffe. Und während unsere Menschinnen geplaudert, geschlemmt, gestrickt und geqatscht haben, sind wir mal auf der neuen Wolle rumgeturnt!

Karminchen war ganz schön mutig. Hat sie doch das große Knäul sofort erklommen. Ich dann aber auch 🙂

Und was war sonst so los. Aufregung sage ich euch!!!! Meine Menschin hatte die Woche so eine Vorsorgeuntersuchung. Dafür musste sie so ekliges Zeug trinken. Sie sagt, ihr wisst schon, was sie da vor sich hatte, wenn sie das trinken muss. Naja jedenfalls durfte sie ab Dienstag Mittag nichts mehr essen. Am Abend musste sie dieses Zeug trinken und am Mittwoch ganz früh aufstehen, weil sie vier Stunden vor dieser Untersuchung die zweite Ladung des Ekelzeugs trinken musste. Und was soll ich euch sagen. Unter der Dusche wurde ihr schlecht. Sie ist rasch raus aus der Dusche und hat sich hingesetzt. Ihr Kreislauf sackte aber ab und sie wollte sich vom Bad ins Bett retten. Na das hätte sie mal lieber bleiben lassen, denn das hat sie nicht mehr geschafft. Ihr Kreislauf sackte völlig ab. Sie versuchte sich an der Dekopuppe, die neben der Tür im Schlafzimmer steht, festzuhalten. Hat aber nicht geklappt. Sie hat sie umgerissen und ist auf die Dekopuppe gefallen. Mit der linken Gesichtshälfte voll aufgeprallt. Und ihr könnt euch vorstellen, was ich euch jetzt sage. Sie hat ein total blaues Auge und auch die Nase ist blau. Sie sieht aus wie ein Zombie! Menno ich hatte richtig Angst. Da hätte sonst was passieren können. Die schlimmsten Dinge schwirren mir im Kopf herum. Da ist das blaue Auge -und ich sage euch, es ist tiefblau; da hat sie noch ein Weilchen was von – noch das harmloseste, was passieren konnte. Sie sagt auch, dass es ein bisschen weh tut und leider tut ihr auch der linke Knöchel weh. Da es aber nicht so sehr geschwollen ist, haben wir beschlossen, dass sie sich nicht schon wieder die Bänder angerissen hat. Sie trägt jetzt vorsichtshalber nochmal ihre Manschette. Da tut es weniger weh sagt sie.
Nun werde ich mal den Platz hier freimachen und sie mit euch bei Andrea plaudern lassen.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {27.18}

Hurra es ist Samstag! Vier Tage mündliche Prüfung liegen hinter mir. Jetzt folgt im Dienst eine etwas ruhigere Zeit. Zeit, in der ich etwas für die anstehende Unterrichtszeit ab September vorbereiten kann. Und das neue digitale Lernprogramm will bestückt werden. Da muss ich mir auch noch was ausdenken.
Gestern aber habe ich mir einen schönen Tag gegönnt und genäht. Der Taschennortstand wollte besiegt werden und so ist eine neue Tasche entstanden. Ich glaube, die muss ich mir noch einmal nähen. Ich finde sie toll. Aber mehr verrate ich noch nicht. Da müsst ihr euch noch etwas gedulden.
Jetzt muss ich gleich rasch in die Küche. Kaffeeplausch bei Herrn U steht heute auf dem Programm und ich habe versprochen einen Kuchen mitzubringen. Hoffentlich heil …hihi… Morgen habe ich nichts weiter vor. Nach langer Zeit werde ich mal eine Runde walken. Laufen traue ich mich noch nicht. Erstmal langsam probieren, was meine Füße so dazu sagen.
Nun aber setze ich mich gemütlich zu Andrea und plaudere ein wenig mit euch.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {26.18}

Ich bin richtig erschrocken! Schon wieder Samstag?! Wo bitte ist denn diese Woche geblieben?
Die Woche fing richtig gut an, denn ich hatte am Montag das Treffen mit den Schlemmerstrickerinnen. Wie immer haben wir viel gelacht, gequatscht, gegessen und auch gestrickt. Auch wenn ich mich wiederhole: Ich liebe diese Treffen mit meinen Mädels.
Ansonsten plätscherte die Woche so vor sich hin. Arbeitsmäßig bereite ich jetzt meinen 15’er-Lehrgang auf ihre mündliche Prüfung vor. Die machen sich richtig gut und ich bin traurig, dass der Lehrgang dann vorbei ist. Das war ein richtig netter Lehrgang. Wenn ich dann vom Dienst zu Hause war, war ich echt müde. Das bin ich so gar nicht gewöhnt. Ich hätte auch der Stellen einschlafen können.
Seit gestern ist meine Freundin Inge da und wir klöppeln zusammen. Menno habe ich das lange nicht gemacht. Obwohl mir das total viel Spaß macht, kann ich mich nicht wirklich dazu aufraffen. Aber jetzt am Wochenende muss ich. So müsst ihr auch heute wieder ohne mich ein bisschen bei Andrea plaudern. Ich schaue dann später bei euch vorbei.


zu den Kommentaren