Shietwetter Sew Along 2020

Frau Nähkäschtle ruft zum Schietwetter Sew Along auf. Obwohl das Wetter zur Zeit eine andere Sprache spricht.

Nach einigen Überlegungen werde ich versuchen zumindest bei zwei Themen dabei zu sein. Das tut meinem StoffStash gut und ich kann mal was abbauen.
Und das ist der Plan:
ab 18.09.2020: “Shietweter – ich bin dabei!” – Ideensammlung
ab 25.09.2020: “Shietwetter – für drunter” – Shirts, Pullis, U-Wäsche, Hosen ….
ab 02.10.2020: “Shietwetter – für drüber” – Jacken, Mäntel, Mützen, Schal, Taschen ….
ab 09.10.2020: “Shietwetter – für drinnen” – Schlafsachen, Joggingsachen, Bademäntel ….
Seit Freitag läuft nun die Ideensammlung. So bin ich heute mal in meinen Stash abetaucht und habe für das erste Thema Shirts Pullis, U-Wäsche, Hosen … Stoffe rausgesucht. Als erstes fiel mir ein Rest dieses Sommershirts in die Hände. Ich trage das Shirt super gerne und bin noch immer ganz verliebt in den Stoff. Passend dazu fand sich noch ein blauer Stoff im Stash.

Und eine weitere Kombination habe ich auch noch gefunden. Den Stoff mit den Federn hat mir meine Freundin Claudia geschenkt. Verpaaren werde ich ihn mit schwarz. Schöner hätte ich ja diesen lachsfarbenen Ton gefunden. Aber sowas habe ich nicht im Stash und ich möchte nichts kaufen!

Aus beiden Kombinationen werde ich mir das Frühlingsshirt No.28 von Lillesol und Pelle nähen. Der Schnitt hat sich bei mir bewährt!
Zum Thema Jacken, Mäntel, Mützen, Schal, Taschen habe ich auch schon Stoff im Stash entdeckt. Aber dazu nächste Woche mehr. Jetzt gilt es erstmal die zwei Shirts zu nähen. Mal schauen, ob ich heute noch anfange!


zu den Kommentaren

Ich brauche dringend Nachschub

Ich brauche dringend Nachschub! Nachschub von was? T-Shirts!
Leider habe ich in der Vergangenheit etwas zugelegt. Diese doofe Hormonrolle will auch nicht verschwinden. So sind mir leider meine meisten genähten Shirts zu eng geworden. Also: Ich brauche Nachschub an etwas lockereren Shirts. Zwei sind nun endlich entstanden.

Beide Stoffe belagern meinen Stoffschrank schon lange. Die haben mir auf dem Stoffmarkt so gut gefallen, dass ich seinerzeit recht viel davon gekauft habe. Aus jedem der Stoffe habe ich auch schon ein Kleid. Und nun noch diese Shirts :-)))


zu den Kommentaren

Ich war mal zwei Sweatshirts

So nach und nach räume ich meine Schränke auf. Und ich entmiste dabei auch kräftig. Also zumindest im Kleiderschrank. So habe ich auch zwei Sweatshirts aussortiert, die mir nicht mehr so optimal gepasst haben. Zunächst hatte ich sie auf dem Stapel, der als Spende zu Oxfam gehen sollte. Dann aber habe ich einen Blogpost gelesen. Leider weiß ich nicht mehr bei wem. Aber egal. Es ging um einen Schnullerdrachen.

Ich war sofort schwer verliebt und ebenfalls sofort fielen mir meine beiden aussortierten Sweatshirts ein. Also habe ich die Beiden wieder aus der Tüte herausgeholt. Dann noch ein bisschen Herrn Google gefragt und die Anleitung für den Schnullerdrachen war bei Von Lange Hand gefunden und bestellt.

Aus dem Schnullerdrachen wurde bei mir ein Schnuffeldrachen. Eigentlich ist am Schwanz ein Band für den Schnuller vorgesehen. Das fand ich aber irgendwie blöd. So ein großes Teil für einen so kleinen Schnuller?! Nein das wollte ich nicht.

Die beiden Sweatshirts haben sich hervorragend für den Schnuffeldrachen geeignet. Der Körper wird nicht gefüllt – nur im Kopf ist etwas Bastelwatte -. Durch den doch etwas dickeren Sweatshirtstoff hat der Drache eine gewisse Festigkeit. Am vergangenen Sonntag habe ich den Schnuffeldrachen unserem Familiennachwuchs überreicht. Klein-Ida mit ihren acht Wochen fand den Drachen noch nicht so intressant. Aber die Mama ist genauso verliebt in den Drachen wie ich auch. Und ich hoffe Klein-Ida auch irgendwann.


zu den Kommentaren

Stoffdiät 2019 – Ein Rückblick –

Frau Küstensocke ruft zum Rückblick auf die Stoffdiät 2109 auf. In den einzelnen Updates war ich nicht dabei. Irgendwie habe ich das immer nicht gepackt. Die Bilanzen von Frau Küstensocke sind sehr beeindruckend. Sie scheint da den Versuchungen erheblich besser widerstehen zu können als ich!
Aber wer sagt eigentlich, dass Diät immer Abbau heißen muss?`?? Ich habe eine Plusdiät zu verzeichnen. Leider! Das soll in 2020 einfach besser werden, denn inzwischen stören mich meine Stoffberge, die auf verschiedene Schränke verteilt sind.
Aber nun nochmal ein Blick zurück. Ich hatte ja auch in meinem Jahresrückblick davon berichtet, aber gerne wiederhole ich mich und schaue nochmal nach ein paar mehr Erinnerungsfoto’s.
Ich unterteile in Patchwork und Nähen, also Klamotten nähen. In beiden Bereichen habe ich etwas geschlampt mit meinen Aufzeichnungen. Meist war das Notizbuch gerade nicht auffindbar. Jetzt mache ich da alles am iPad. Das sollte besser klappen.


Nun zuerst zum Patchwork. Einiges ist zusammen gekommen. Ich glaube, ich habe nicht alles fotografiert und verbloggt. Auch da habe ich geschlampt.
1 Untersetzer
1 iPadhülle
6 Tütenhäsen
3 andere Hasen
18 Dosenkleider
2 Schlüsselbänder
2 Utensilo
6 Einkaufsbeutel
2 Taschen
1 Kissenhülle
6 kleine Täschchen
1 Tischläufer
2 Wandbehänge
2 Tischdecken
Im Gegensatz zu Frau Küstensocke messe ich nicht in Metern, sondern in Gramm. Beim Patchwork geht das mit den Metern schlecht. Insgesamt habe ich  5.188g Patchworkstoff verarbeitetet. Eingezogen sind 7.791g. Das ergibt einen Zuwachs von 2.603g.

Und nun zu den Klamotten. Da war ich nicht ganz so produktiv.


Hier die Liste der fertigen Stücke. Auch hier ist nicht alles fotografiert und verbloggt.
1 Wendebeanie
80 Babymützen = Spende
1 Babyhalstuch
2Babyanzüge
1 Schlafanzug
2 Kindershirts
2 Kurzarmshirts
2 Langarmshirts
1 Jacke
Das ergibt 3.465g vernähten Stoff. Zugekauft habe ich 7.737g. Also auch hier ein Zuwachs. Insgesamt beträgt der 3.672g.

Bei meinen Shirts – und das waren im letzten Jahr definitiv zu wenige – ging es sehr maritim zu!

Auch wenn der Stoffabbau nicht wirklich geklappt hat, blicke ich gerne zurück und freue mich über die schönen Dinge, die entstanden sind.
Also “Let’s sew in 2020”!


zu den Kommentaren

Besuch bei Kathi Kunterbunt

Beim Samstagsplausch berichtete ich darüber, dass ich zusammen mit meiner Schlemmerstrickerin Betty in Chemnitz zu einem Kurs bei Babylock war. Betty ist gefahren und ich bin mitgefahren. Und was macht eine stoffsüchtige Beifahrerin während der Fahrt. Die googelt nach Stoffläden in Chemnitz. Und ich bin fündig geworden. Es wurden verschiedene Stoffläden angezeigt. Wir haben uns für Kathi Kunterbunt entschieden und die Entscheidung nicht bereut.

Schon von außen war der Laden eine Augenweide. Hell und freundlich und offensichtlich sehr groß. Und ja er ist groß. Verteilt auf zwei Etagen.
“Nein Marion, hier kommst du nicht hoch!”

“Doch, ich will aber auch oben gucken!” Betty hatte dann ein Einsehen und ich durfte doch hoch. Oben gab es Webware und ein bisschen was anderes. Und von oben konnte frau so wunderbar ins Erdgeschoss blicken. Und das war ein Traum. Wunderschöne Jerseys, Alpenfleece und Softshell in wunderschöner Auswahl. Schaut selbst.

Da kann frau sich nur wohlfühlen und strahlen.

Natürlich bin ich auch fündig geworden. So klappt das nie mit dem Stoffabbau. Foto’s meiner Beute gibt es leider nicht. Noch immer hat mich die Arbeit voll im Griff. Es ist immer schon dunkel, wenn ich nach Hause komme. Da sind schöne Foto’s nicht mehr möglich. Ein Fotoequipement zur Ausleuchtung bestitze ich nämlich nicht. Also müsst ihr warten. bis ich den Stoff vernäht habe.


zu den Kommentaren

Trööööröööö!!!!

Ich habe nahezu nie die Gelegenheit für Baby’s zu nähen. Nun bekommt die Tochter meines Cousins im Dezember ein Baby und ich habe diese Gelegenheit sofort genutzt. Ein bisschen schwierig war die Stoffauswahl. Die werdenden Eltern wollen sich nicht vorher sagen lassen, ob es ein Mädchen oder Junge wird. Elefanten auf türkis/grünem Stoff habe ich nun vernäht. Ich hoffe, das ist ist sowohl für ein Mädchen als auch einen Jungen passend. So ist ein Anzug in Größe 62 entstanden.

Wenn ich den so hochhalte ist es kaum vorstellbar, dass dort ein kleiner Mensch reinpassen soll. Der sieht so klein aus!
Zusätzlich habe ich noch einen Body in Größe 68 genäht.

Aus den Resten -ich hatte 1m Stoff gekauft- ist noch eine Mütze und ein Halstuch entstanden.

Genäht habe ich die Sachen nach Schnitten aus dem Buch “Kinderleicht – Nähen mit Jersey für Babys und Kids” aus dem Toppverlag.
Aus den allerletzten Resten sind dann noch drei Mützchen zum Spenden entstanden.

Und mit diesen kleinen Sachen habe ich mir zwei Kreuze im Herbsthandarbeitsbingo verdient: Druckknöpfe anbringen, denn KamSnaps sind schließlich Druckknöpfe, und etwas nähen!

 


zu den Kommentaren

Sommerlicher MeMadeMittwoch

Leider nur noch einmal im Monat findet der MeMadeMittwoch statt. Und das immer am ersten Mittwoch eines Monats, also heute. Sommerlich soll er daher kommen. Ich habe nichts Besonderes beizutragen. Nur mein allseits beliebtes ganz normales Shirt. Inzwischen habe ich mir den Schnitt etwas geweitet. Die in meinem Alter durchaus normal “Hormonrolle” macht auch vor mir nicht halt.

Und auch wenn es nur ein ganz schlichtes Shirt ist, so ist doch der Stoff total sommerlich. Gekauft habe ich ihn mal im November 2018 an einem Stand auf den KreativTagen in Paaren Glien. Ich glaube das war ein Laden aus Potsdam. Wenn ich in diesem Jahr dahin gehe, muss ich aufpassen, ob die wieder da sind. Ich habe mir dort nämlich auch noch einen anderen sehr schönen Jersey gekauft. Tolle Qualität.

Entstanden sind die Bilder als ich mich vor kurzen zum einem Eis mit Magda und Andrea getroffen habe. Magda ist ja die Haus- und Hoffotografrafin von Andrea und mir.
Magda war aber das Schaukelbild zu langweilig. Auch störte sie der Schattenwurf der Sonne auf dem ersten Bild. “Du, stelle dich da mal auf die kleine Mauer und laufe langsam zu mir. Du musst mich aber anschauen!” So lautete dann die Anweisung von Magda.

Na die hat gut reden. Ohne zu gucken da langzulaufen. Die war nicht sonderlich breit, die kleine Mauer! Am Anfang ging das noch ganz gut und endete dann so!

Aber ich habe es heil überstanden und kann nun zum MMM rüberbalancieren.


zu den Kommentaren

Mit dem Skateboard zum Mond

Im Frühjahr kaufte ich auf dem Stoffmarkt ein Stückstoff auf dem dieser nette kleine Skateboard fahrende Astronaut zu sehen war.

Der Stoff war so bemessen , dass  neben dem Skater noch genügend dunkelblau mit türkisen Pünktchen und Sternen vorhanden war, um daraus auch ein Rückteil und kurze Ärmel zu nähen. Perfekt für Vinci, den Sohn von Strickfreundin Magda.

Als das Shirt dann so zusammengesetzt war, fand ich es doch ein bisschen langweilig. Glücklicherweise hatte ich türkis gestreiften Jersey zu Hause – es zeichnet sich doch immer wieder aus über einen ausreichenden Stoffstash zu verfügen – . Also ran damit an Ausschnitt und Ärmel- Das peppt doch total, oder?!
Yeah, da freut sich jemand!

Magda schickte mir dann Foto’s von Vinci und erlaubte mir diese auch auf meinem Blog zu veröffentlichen.

Genäht habe ich das Kindershirt Paul von Pattydoo. Vorsorglich habe ich mir von Magda einige Maße durchgeben lassen. Die passten in der gewünschten Größe perfekt zu den Maßen von Pattydoo. So war der Schnitt ein perfekter Kauf, da ich ja auch noch die anderen Größen habe, wenn die Kindergröße 128 mal nicht mehr passt.
Und ich kann ja nicht wirklich Stoff wegschmeißen. Sofern ich noch Mützchen daraus nähen kann, tue ich das. So sind noch diese kleinen Mützchen entstanden. Und nun ist der Stoff tatsächlich aufgebraucht.

Die Knotenmütze von Klimperklein  – die nähe ich am allerliebsten und es ist auch noch ein Freebook – passt meinen Modell Peter. Er fand die sehr schick, aber behalten durfte er sie nicht. Die werden alle gespendet.


zu den Kommentaren

Die Kunzfrau zu Gast in Augensternswelt

Ufo’s und WIP’s hat wohl jede von uns.
Ordnung im Nähzimmer und den Strickbeuteln?!
Themen, welche so unendlich sind. Ich nehme mich dabei nicht aus. Leider bin ich sehr gut darin mehrere WIP’s auf einmal zu haben, die dann auch immer wieder in  UFO’s enden. Soviele Ideen erreichen mich, die ich zu oft sofort anfangen muss. Das Internet tut neben meinen  Strick- und Nähfreundinnen sein übriges dazu.
Aber wie gehen wir um mit den WIP’s und UFO’s oder auch NafO’s -eine Wortkreation der ersten Gastbloggerin Antetanni in Augensternswelt – ????
Um all das geht es in meinem heutigen Gastbeitrag in Augensternswelt. Schau doch mal vorbei!

 


zu den Kommentaren

Pusteblumen am MeMadeMittwoch

Erster Mittwioch im momnat heißt MeMadeMittwoch. Zum ersten Mal in diesem Jahr schaffe ich es dabei zu sein. Denn mir fehlten die passenden Bilder.
Schon in meinem ZwischendenJahrenNähUrlaub habe ich mir eine weitere Sweatshirtjacke Janice genäht. Meine erste Jacke habe ich euch hier im Sommer 2018 gezeigt!
Im Herbst 2018 habe ich in Gera einen ganz wunderbaren Alpenfleece gekauft. Ja ihr lest richtig. In Gera. Hier gibt es seit vergangenen Spätsommer/Herbst einen Stoffladen. Eine übersichtliche Auswahl, aber immer wieder tolle Stoffe. So habe ich mir im September dort einen ganz wunderbaren Alpenfleece mit Pusteblumen gekauft! Und mir daraus eine weitere Jacke Janice von Pattydoo genäht.

Diesmal habe ich den Reissverschluss bis in den Kragen genäht. So gefällt mir das gut!


Und auch die Känguruhtaschen gefallen mir.

Und fällt euch was auf?????
Tausendmal habe ich geschaut und im entscheidenen Moment doch nicht aufgepasst! Die Pusteblumen stehen Kopf :-(((((( Da ich schon angefangen hatte zu schneiden, lies sich das nicht mehr ändern. Naja egal, so sehe wenigstens ich die Pusteblumen richtig herum!
Und nun rasch noch ab damit zum MMM!


zu den Kommentaren