Eine Gundel für Mama

Mama: “Du Marion, kannst du mir mal ein paar von deinen Socken geben. Aber nicht so enge.”
Ich: “Socken? Du hast doch immer so warme Füße?!” 
Mama:“Nein jetzt nicht mehr!” 
Ich dachte, ich höre nicht richtig. Nie wollte meine Mutter Socken von mir haben,. Eben weil sie immer so warme Füße hat. Nur einmal wollte sie welche ohne Spitze, weil ihr immer um die Fesseln herum kalt waren.Und jetzt das. Ok, wir haben ein Paar rausgesucht. Aber das konnte ich so nicht stehen lassen. Meine Mutter muss doch nicht meine gebrauchten Socken tragen. Und weil ihr Geburtstag Anfang Dezember noch vor der Tür stand, habe ich ich rasch ein Paar gestrickt.
Eine Gundel. Die strickt sich gut und es ist ein dehnbares Muster. 

 Das war dann Paar Nummer 18 in 2017.
Und nein, nochmal: Ich stricke KEINE 18 Paar Socken in 2018!!!!!!!

zu den Kommentaren

Geschafft!!!!!!

Ich habe es tatsächlich geschafft und 17 Paar Socken in 2017 gestrickt.
Das letzte Paar habe ich aus meinen WeihnachtsWickelWichtelKnäul meiner Strickfreundin gestrickt. Bekommen habe ich Sockenwolle aus Alpaka (20% Alpaka, 60% Superwash Wolle, 20% Nylon). Herrlich weich. Ich bin sehr gespannt, wie haltbar die sein werden.
Gestrickt habe ich das Muster Faceted Rib Socks aus der Little Box of Socks.

Und hier sind auch nochmal die anderen 16 Paar.
Leider ist die Qualität der Collage nicht wirklich toll. Ich weiß einfach nicht, womit ich das besser hinbekommen. Womit macht ihr das denn so?
Liebe Andrea,
lieben Dank für diese Aktion. Mein Vorrat an Sockenwolle ist tatsächlich etwas geschrumpt, aber leider ist noch immer genug da. Aber 18 Paar Socken stricke ich in 2018 nicht.
Und weil 17 Paar Socken ein ordentlicher RUMS sind, dürfen sie heute auch zum RUMS.

zu den Kommentaren

Resori ist Nummer 15

17 Paar Socken in 2017 geht in die Endphasae.
Aus eienm schönen unifarbenen rot habe ich mir luftige Socken gestrickt. Leider weiß ich nicht wlche Qualkität die Wolle ist. Die Banderole war unauffindbar 🙁
 Das Muster Resori findet ihr bei FidoKnit im Post vom 28.08.2017.

Und auch die Ferse noch ein bisschen näher. Da habe ich mich diesmal für rechts-links-Rippen entschieden.
Das ist mein Paar Nummer 15 mit dem ich auch meinen Sockenwollstash um 75g erleichtert habe.

zu den Kommentaren

L’Arpeggiata, Nummer 14 und BINGO

Vor einiger Zeit fand ich in den Weiten des WWW ein tolles Sockenmuster: L’Arpeggiata
Schon dieser wohlklingende Name ist Programm.
Ein noch vorhandenes rotes RegiaKnäul schien mir dafür als geeignet.
Und ich meine, ich habe mich nicht getäuscht.

Damit habe ich Sockenpaar Nummer 14 in 2017 geschafft.
Und soll ich euch was verraten????
Nummer 15 und 16 sind auch schon fertig und warten auf ihr Fotoshooting.
Mit diesen Socken habe ich ein weiteres Feld im HerbsthandarbeitsBingo erledigt:
Zopfmuster stricken.
Und DoppelBingo!!!!!!!!

zu den Kommentaren

Think Pink

Im Rahmen meines Projekts 17 Paar Socken in 2017 zu stricken, durchstöbere ich immer wieder meine Sockenwollvorräte. Dabei sieß ich immer wieder auf zwei Knäule, die ich so allein für sich nicht verstricken wollte. 
Und das sind die Beiden Ungeliebten.

 Links eine Qualität vom Zaubergarten. 60% Schurwolle, 20% Seide und 20% Bambus. Tolle Qualtität, aber nicht für Socken. Ich hatte davon zwei  Knäule und eines auch sofort nach dem Kauf verstrickt. Noch nie hatte ich Socken, die so schnell durchgelaufen waren. Also blieb dieses weitere Knäul liegen.
Rechts ein Knäul Regia Cotton. Warum ich daraus keine Socken mehr stricken möchte?! Die leiern total aus. Also blieb auch dieses Knäul liegen.
Aber Liegenlassen macht die Sache auch nicht wirklich besser. Deshalb habe ich nun beschlossen aus diesen Beiden eine 8-fach-Sockenpaar zu stricken.
Gesagt getan. Der Anfang war gemacht.
Das Muster ist ein simples Strukturmuster:
1.Rd.: 1re 1 li im Wechsel
2. + 3. Rd.: re stricken
Diese 3 Runden immer wiederholen.

Und im Urlaub hatte ich Zeit, da es leider auch immer wieder geregnet hat. So war das Paar schnell fertig. Geht ja sowieso schneller bei 8-fach-Wolle.

Nun bin ich sehr gespannt, wie die sich tragen werden und wie lange sie halten.
Das ist nun Paar Nummer 13. Die restlichen vier Paare sollte ich auch noch hinbekommen.
Und weil die Socken nur für mich sind und heute Donnerstag ist,
dürfen meine Socken zu RUMS

zu den Kommentaren

Minecraft

Und weiter geht’s mit 17 für 2017.
Diesmal gibt es 8-fach-Wolle. Gestrickt mit Nadelstärke 4 ist so ein Sockenpaar schnell fertig.
Hier die Wolle. Von Ponderosa hatte ich den 8-fach-Strang “Lichtblick” schon ziemlich lange in meinem Stash liegen.
Entschieden habe ich mich für das Muster Minecraft
Eignet sich hervorragend für 8-fach-Wolle.
Und ich habe bei halbwegs schönem Wetter die Zeit im Strandkorb zum Stricken genutzt.
Und während ich meine Milchschokolade genossen habe, habe ich auch gestrickt.
So kann ich im Herbsthandarbeitsbingo ein weiteres Feld ankreuzen: 
bei heißer Schokolade handarbeiten
Und schwupps waren die Socken nach 3 Tagen fertig. 
Und damit auch Paar Nummer 12 für meine 17 Paar Socken in 2017.

zu den Kommentaren

Drachenwolle meets sylt

Das Projekt 17 Paar Socken in 2017 schreitet voran.
Für mein elftes Paar habe ich mich für einen Strang Drachenwolle entschieden.
Ausgewählt habe ich das Muster Mokamami
Leider ist die Wolle verstrickt doch etwas unruhiger als ich erwartet habe. So kommt das Muster nicht ganz so gut raus!
Und als die Tage hier auf Sylt Sonnenschein war habe ich rasch Foto’s gemacht.

Mal schauen, ob sich die Sonne nochmal blicken lässt, denn Paar Nummer 12 ist auch fertig. Da gab es dicke Socken. 8-fach. So einen Strang hatte ich noch zu liegen!
Ich gehe dann mal die Sonne suchen!

zu den Kommentaren

17 in 2017 – Nummer 10

Ich mag zur Zeit gerne dicke Socken stricken.
Dick bedeutet in diesem Fall 6-fach-Wolle.
Die Jawoll Magic in 6-fach von Lang Yarns hatte ich noch zu Hause.
Also habe ich artig Stashabbau betrieben.
Ich verrate lieber nicht, was inzwischen so dazu gekommen ist. Aber immerhin keine Sockenwolle.
Und so ist nun Paar Nummer 10 für die 17 Paar Socken in 2017 von Andrea fertig.

Ich denke dieses Strukturmuster eignet sich gut für diese Wolle.
Gestrickt habe ich wie folgt:
5 Runden 2 rechts, 2 links.
Dann weiter mit 2 rechts, 2 links, aber nach jeder 5 Runde um eine Masche versetzen.

Meine Füße mögen die Socken.
Die
Enten offensichtlich auch, denn als ich die Foto’s machte kamen die
laut schnatternd und mit erwartungsfrohen Blicken zum Ufer geschwommen.

Und damit kann ich nun im Handarbeitsbingo ankreuzen:
“an den Winter denken”
“etwas für sich selbst machen”
Und bei meinem Läufer, den ich hier gezeigt habe, hatte ich mein Kreuzchen doch glatt vergessen:
“etwas für die Wohnung hanarbeiten”
Das habe ich gleich mal nachgeholt.
Und weil heute Donnerstag ist, dürfen sich meine Socken ins RUMS-Getümmel stürzen.


zu den Kommentaren

17 in 2017 – Nummer 9

Beim Lagerverkauf von Herrn U habe ich im Juli diese wunderbare 6-fach Sockenwolle für einen supergünstigen Preis ergattert. Hier hatte ich euch über meinen Einkauf berichtet.

Und ich bin superglücklich dieses Knäul gekauft zu haben. Das ist eine so wunderbare Qualität!
Ganz weich sind meine neuen Socken.

Hier das Muster.
Maschenzahl teilbar durch 4
1. und 3. Runde: Rechte Maschen
2. Runde: *1 Umschlag, 2 Maschen re, den Umschlag über die beiden gestrickten Maschen heben, 2 Maschen rechts* wiederholen
4. Runde: * 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen re, den Umschlag über die beiden gestrickten Maschen heben* wiederholen
Die Runden 1 – 4 ständig wiederholen.

Jetzt habe ich von dem Knäul noch was über, da ich nur 81g verbraucht habe. Mal schauen, was ich mit dem Rest mache. Für ein Paar kürzere Socken würde es noch reichen.
Mit diesem Sockenpaar bin ich meinem Ziel in 2017 17 Paar Socken zu stricken wieder ein bisschen näher gekommen.
Bei Frau 60° Nord gibt es wieder ein Handarbeitsbingo! Diesmal bin ich von Beginn an dabei und hoffe so einige Felder abarbeiten zu können. Das erste Kästchen ist erledigt.
Und es ist Donnerstag!
Und die Socken sind nur für mich!
Und deshalb dürfen sie heute zum RUMS.

zu den Kommentaren