Socktober 2018 – Fertig –

Socktober2018. Hier hatte ich noch berichtet, dass ich ribbeln musste. Jetzt aber sind meine Socken fertig. So habe ich mir die Füße meiner Freundin geborgt, um Foto’s zu machen. Und taaaadaaaa, da sind sie!

Mir hat dieses kleine Zöpfchenmuster so gut gefallen, dass ich es sowohl im Schaft als auch auf dem Fußrücken gestrickt habe.

Und was war das für eine Wolle? Leider weiß ich das nicht ganz so genau. Ich hatte kürzlich sehr sehr viel Wolle geschenkt bekommen. Richtig tolle Wolle. Diese wunderbare rote und ganz weiche Woclle war schon gewickelt und es war keine Banderole mehr dabei. Aber ich vermute, dass es sich um eine Merinowolle von Dornröschen handelt. Die noch nicht gewickelten Stränge fassen sich jedenfalls genauso an. Gestrickt habe ich mit Nadel 2,75.
Und mit diesen einfarbigen roten Socken gibt es auch wieder ein Kreuz beim Herbsthandarbeitsbingo!


zu den Kommentaren

Socktober 2018

Socktober 2018. Das klingt gut. Socken brauche ich zwar nicht wirklich, aber Sockenwolle ist mer als genug vorhanden. Also warum nicht mitstricken?! Und das Socktober-Muster gefiel mir auch gleich gut.

Kleine Zöpfe über zwei Maschen werden gestrickt. Ohne Zopfnadel. Und ich mag diese kleinen Zöpfe und deshalb stricke ich die auch über die gesamte Länge des Schafts und auch auf dem Oberfuß weiter. Heute auf der Fahrt nach Gera und auch im Hotelzimmer habe ich an der zweiten Socke gestrickt. Aber was sehe ich da? Da sieht doch eine Runde irgendwie komisch aus … tztz … Da habe ich doch auf zwei Nadeln die Verzopfung vergessen. Na so geht das nicht. Also hieß es ribbeln.

Aber egal. Heute ist Erntedank und ich habe am Erntedanktag gehandarbeitet. Und das gibt im Handarbeitsbingo 2018 ein weiteres Kreuz.

 

 


zu den Kommentaren

Die Wollnerin und die Curryklemme

Die Wollnerin??? Ihr kennt nicht die Wollnerin??? Das ist ein ganz wunderbarer Wollladen in Berlin. Unter anderem färbt Sabine auf wunderschöner Qualität Sockenwolle. So musste kurz vor meinem Sylturlaub ein passendes Urlaubsbobbel mit! Und in passender Kulisse habe ich dann diesen wunderbaren Bobbel fotografiert.

Die Farben leuchtenso wunderbar. Schaut noch mal näher! Ich war jedenfalls sofort begeistert von dieser Färbung und bin es immer noch.

Welches Muster aber sollte ich nun stricken? Es sollte schließlich nicht von der wunderbaren Farbe ablenken. Meine Wahl fiel dann auf die Curryklemme von Edda Foken. Edda Foken schreibt zu dem Begriff Curryklemme folgendes :
Der Name Curryklemme ist ein maritimer Begriff. Er hat folgende Bedeutung:
“Meist aus Kunststoff gefertigte Halterung für Leinen auf Booten. Bei einer Curryklemme halten zwei bewegliche und gefederte Elemente die Leine fest. Durch die Curryklemme wurde die Handhabung von Seilen und Leinen auf Booten erheblich vereinfacht, weshalb die Curryklemme heute weltweite Verbreitung gefunden hat -Zitat von Seemannssprache.com-“.
Na das ist dann doch wohl ein passendes Muster. Und ich kann sagen, das Muster hat sich super gestrickt und ich finde es sehr toll aus auf dieser Wolle.

Und weil diese Socken so wunderbar kuschlig sind, habe ich damit schon an den bevorstehenden Winter gedacht und bekomme somit ein weiteres Kreuz beim Herbsthandarbeitsbigo 2018.

Und weil die Socken nur für mich sind dürfen sie auch zu “Du für dich am Donnerstag”.


zu den Kommentaren

Eine Gundel für Mama

Mama: “Du Marion, kannst du mir mal ein paar von deinen Socken geben. Aber nicht so enge.”
Ich: “Socken? Du hast doch immer so warme Füße?!” 
Mama:“Nein jetzt nicht mehr!” 
Ich dachte, ich höre nicht richtig. Nie wollte meine Mutter Socken von mir haben,. Eben weil sie immer so warme Füße hat. Nur einmal wollte sie welche ohne Spitze, weil ihr immer um die Fesseln herum kalt waren.Und jetzt das. Ok, wir haben ein Paar rausgesucht. Aber das konnte ich so nicht stehen lassen. Meine Mutter muss doch nicht meine gebrauchten Socken tragen. Und weil ihr Geburtstag Anfang Dezember noch vor der Tür stand, habe ich ich rasch ein Paar gestrickt.
Eine Gundel. Die strickt sich gut und es ist ein dehnbares Muster. 

 Das war dann Paar Nummer 18 in 2017.
Und nein, nochmal: Ich stricke KEINE 18 Paar Socken in 2018!!!!!!!

zu den Kommentaren

Geschafft!!!!!!

Ich habe es tatsächlich geschafft und 17 Paar Socken in 2017 gestrickt.
Das letzte Paar habe ich aus meinen WeihnachtsWickelWichtelKnäul meiner Strickfreundin gestrickt. Bekommen habe ich Sockenwolle aus Alpaka (20% Alpaka, 60% Superwash Wolle, 20% Nylon). Herrlich weich. Ich bin sehr gespannt, wie haltbar die sein werden.
Gestrickt habe ich das Muster Faceted Rib Socks aus der Little Box of Socks.

Und hier sind auch nochmal die anderen 16 Paar.
Leider ist die Qualität der Collage nicht wirklich toll. Ich weiß einfach nicht, womit ich das besser hinbekommen. Womit macht ihr das denn so?
Liebe Andrea,
lieben Dank für diese Aktion. Mein Vorrat an Sockenwolle ist tatsächlich etwas geschrumpt, aber leider ist noch immer genug da. Aber 18 Paar Socken stricke ich in 2018 nicht.
Und weil 17 Paar Socken ein ordentlicher RUMS sind, dürfen sie heute auch zum RUMS.

zu den Kommentaren

Resori ist Nummer 15

17 Paar Socken in 2017 geht in die Endphasae.
Aus eienm schönen unifarbenen rot habe ich mir luftige Socken gestrickt. Leider weiß ich nicht wlche Qualkität die Wolle ist. Die Banderole war unauffindbar 🙁
 Das Muster Resori findet ihr bei FidoKnit im Post vom 28.08.2017.

Und auch die Ferse noch ein bisschen näher. Da habe ich mich diesmal für rechts-links-Rippen entschieden.
Das ist mein Paar Nummer 15 mit dem ich auch meinen Sockenwollstash um 75g erleichtert habe.

zu den Kommentaren

L’Arpeggiata, Nummer 14 und BINGO

Vor einiger Zeit fand ich in den Weiten des WWW ein tolles Sockenmuster: L’Arpeggiata
Schon dieser wohlklingende Name ist Programm.
Ein noch vorhandenes rotes RegiaKnäul schien mir dafür als geeignet.
Und ich meine, ich habe mich nicht getäuscht.

Damit habe ich Sockenpaar Nummer 14 in 2017 geschafft.
Und soll ich euch was verraten????
Nummer 15 und 16 sind auch schon fertig und warten auf ihr Fotoshooting.
Mit diesen Socken habe ich ein weiteres Feld im HerbsthandarbeitsBingo erledigt:
Zopfmuster stricken.
Und DoppelBingo!!!!!!!!

zu den Kommentaren

Think Pink

Im Rahmen meines Projekts 17 Paar Socken in 2017 zu stricken, durchstöbere ich immer wieder meine Sockenwollvorräte. Dabei sieß ich immer wieder auf zwei Knäule, die ich so allein für sich nicht verstricken wollte. 
Und das sind die Beiden Ungeliebten.

 Links eine Qualität vom Zaubergarten. 60% Schurwolle, 20% Seide und 20% Bambus. Tolle Qualtität, aber nicht für Socken. Ich hatte davon zwei  Knäule und eines auch sofort nach dem Kauf verstrickt. Noch nie hatte ich Socken, die so schnell durchgelaufen waren. Also blieb dieses weitere Knäul liegen.
Rechts ein Knäul Regia Cotton. Warum ich daraus keine Socken mehr stricken möchte?! Die leiern total aus. Also blieb auch dieses Knäul liegen.
Aber Liegenlassen macht die Sache auch nicht wirklich besser. Deshalb habe ich nun beschlossen aus diesen Beiden eine 8-fach-Sockenpaar zu stricken.
Gesagt getan. Der Anfang war gemacht.
Das Muster ist ein simples Strukturmuster:
1.Rd.: 1re 1 li im Wechsel
2. + 3. Rd.: re stricken
Diese 3 Runden immer wiederholen.

Und im Urlaub hatte ich Zeit, da es leider auch immer wieder geregnet hat. So war das Paar schnell fertig. Geht ja sowieso schneller bei 8-fach-Wolle.

Nun bin ich sehr gespannt, wie die sich tragen werden und wie lange sie halten.
Das ist nun Paar Nummer 13. Die restlichen vier Paare sollte ich auch noch hinbekommen.
Und weil die Socken nur für mich sind und heute Donnerstag ist,
dürfen meine Socken zu RUMS

zu den Kommentaren

Minecraft

Und weiter geht’s mit 17 für 2017.
Diesmal gibt es 8-fach-Wolle. Gestrickt mit Nadelstärke 4 ist so ein Sockenpaar schnell fertig.
Hier die Wolle. Von Ponderosa hatte ich den 8-fach-Strang “Lichtblick” schon ziemlich lange in meinem Stash liegen.
Entschieden habe ich mich für das Muster Minecraft
Eignet sich hervorragend für 8-fach-Wolle.
Und ich habe bei halbwegs schönem Wetter die Zeit im Strandkorb zum Stricken genutzt.
Und während ich meine Milchschokolade genossen habe, habe ich auch gestrickt.
So kann ich im Herbsthandarbeitsbingo ein weiteres Feld ankreuzen: 
bei heißer Schokolade handarbeiten
Und schwupps waren die Socken nach 3 Tagen fertig. 
Und damit auch Paar Nummer 12 für meine 17 Paar Socken in 2017.

zu den Kommentaren