Herzig

Schon im vergangenen Jahr kaufte ich in Osnabrück auf der Nadel und Faden  bei Traumstoffe diesen schönen herzigen Stoff. Eine Eigenpoduktion von Traumstoffe.
Foto Traumstoffe

Relativ schnell habe ich dann auch ein Shirt daraus genäht und relativ schnell sind auch ein paar Foto’s entstanden. Nicht ganz so schön, aber immerhin Foto’s. Und relativ lange habe die dann auf der Festplatte geschlummert. Aber heute dürfen Sie endlich raus.

Genäht habe ich mein Lieblingsbasisshirt aus Burda Style 07/2014, Modell 123. Der Schnitt ist eigentlich für ein Unterkleid. Geht aber auch als Shirt.
Und nun ab damit zu “Du für dich am Donnerstag” und “Sewlala“.


zu den Kommentaren

Herzig

Schon im vergangenen Jahr kaufte ich in Osnabrück auf der Nadel und Faden  bei Traumstoffe diesen schönen herzigen Stoff. Eine Eigenpoduktion von Traumstoffe.
Foto: Traumstoffe
Schnell war er zu einem Shirt vernäht. Und relativ schnell entstanden auch die Foto’s. Aber dann schlummerten die auf der Festplatte. Und heute dürfen sie endlich raus.
Wie immer mein LieblingsbasicShirt aus Burda Style 02/2014, Modell 123. Eigentlich war der Schnitt ein Unterkleid. Ich nähe den ja wahlweise als Kleid odr Shirt. Meist jedoch als Shirt.
Und nun ab damit zu “Du für dich am Donnerstag“.

zu den Kommentaren

Blaue Blumen

Es ist wieder MeMadeMittwoch.
Leider findet der MMM seit diesem Jahr nur noch einmal im Monat, nämlich immer am ersten Mittwoch des Monats statt.
Das Motto für diese Mittwoch lautet “Zeigt her, was ihr für den Frühling genäht habt”.
Naja, so wirklich habe ich  nichts für den Frühling genäht. Noch haben mich die Temperaturen noch nicht dazu bewegen können. Aber vielleicht gehen doe großen blauen Blumen ja als frühlingshaft durch.
So hat Michael bei Sonnenschein, aber echt kalten Temperaturen, diese Foto’s gemacht.

Gekauft hatte ich diesen Stoff auf den Kreativtagen in Berlin.
Lange wusste ich nicht, was ich daraus nähen möchte. Die großen Blumen sollten ja zur Geltung kommen.

So haber ich mir nochmal eine Malou genäht. Passenden uniblauen Jersey hatte ich auch noch im Schrank.
Ich finde diesen Schnitt genial.
Supereinfach zu nähen.
Auch bei dieser Malou habe ich die Taschen weggelassen. Ebenso die Kapuze. Stattdessen gibt es einen locken hohen Kragen. das mag ich sehr gerne.
So lieber Frühling. Nun sieh zu, dass du in die Pötte kommst.
Und jetzt schaue ich mal, was die anderen Damen so beim MMM zeigen. Dort begrüßt uns heute  Nina vom Blog Kleidermanie. Vielleicht ergibt sich die eine oder andere frühlingshafte Inspiration.

zu den Kommentaren

MMM mit Stoffdiät

Bei Frau Küstensocke geht es in die zweite Runde der Stoffdiät 2018.
Im Moment bin ich ganz gut dabei. Ich habe zwar in den ersten zwei Monaten des Jahres etwas gekauft, aber nur, weil ich Reststoffe vernähen wollte und die sonst nicht gereicht hätten.
So habe ich unter anderem den Hoodie Satu genäht, den es bei Näähglück im Adventskalender gab. Jetzt gibt es ihn als Kaufanleitung bei Makerist.
Ich habe meinen Hoodie etwas abgeändert, denn eigentlich mag ich Hoodies nur bedingt. Ich mag überhaupt keine Kapuze. Das ist mir unter einer Jacke viel zu wurschtelig. Und ich finde es gefälliger ohne Bündchen. So sieht mein Hoodie Satu nun aus.
Brrr ist das kalt. 
Bei den kürzlich herrschenden kalten Temperaturen hat Frau Kaminrot am Samstag von mir das Foto gemacht.
So jetzt aber mal anständig. Ohne hochgezogene Schultern.
Naja zumindest fast 🙂

 Der blau gemusterten Stoff war der Rest. Den Dunkelblauen habe ich dazu gekauft. Damit das alles nicht zu triest aussieht habe ich rotes Paspelband zwischengesetzt. Und dann fiel mir noch so ein schöner roter Knopf in die Hände. Auch den hatte ich zu Hause. 
Ein kleiner Eyecatcher am Kragen 🙂
So kann ich im Januar und Februar 2018 ein Minus immerhin von 1.669g in meinen Stoffvorräten verbuchen.
Leider aber ist mein Vorratsschrank noch immer sehr voll und ich habe noch nicht wirklich den Überblick meiner vorhandenen Stoffe wiedergefunden.
Frau Küstensocke fragt auch nach Gruselstoffen und Tipps für deren Verwendung. Wirklich Gruselstoffe habe ich nicht. So kann ich hier nicht wirklich etwas beitragen.
Heute ist der erste Mittwoch im Monat und leider gibt es nur noch an diesem ersten Mittwoch im Monat den MMM. Und da darf mein Hoodie heute teilnehmen.

zu den Kommentaren

Rot gestreift

Rot gestreift kommt meine Malou von Ki-ba-doo daher.
Genäht aus einem wunderbaren Sweat von Lillestoff.  
Wo allerdings der blaue Stoff her ist weiß ich nicht mehr.
Allerdings mit kleinen Abwandlungen.
Ich wollte keine Taschen. Und ich wollte keine Kapuze. Ich finde die immer total wurschtelig unter Jacken. So ein hoher TubeKragen ist mir viel lieber.
Die Kordel ist diesmal viereckig, 4mm und rein aus Ployester. Und mit kleinen roten “Tütchen” am Ende. Ich weiß echt nicht, wie diese kleinen Teile heißen. Gekauft habe ich Beides bei Frau Patch it.
Und ich habe sogar an mein Label gedacht 🙂
Und das Tollste an meiner Malou ist, dass der Stoff vollständig aus meinem Stash ist. Von Beiden habe ich zwar noch was über, aber da wird mir noch was einfallen. Eigentlich könnte ich mal wieder eine Nelly nähen. Aber auch der Hoodie Satu bietet sich an. Na mal schauen, für welchen von Beiden mein Stoff noch reichen wird.

zu den Kommentaren

Meerweh

Seit September bin ich glückliche Besitzerin eine Plotters.
Immer wieder habe ich auf den Blog’s die tollen Plotts auf den Shirts bewundert. 
Das wollte ich auch haben.
Und tadaaa. Ich habe jetzt auch ein leichtes Sweatshirt mit Plot:  Meerweh, steht bei mir drauf. Geplottet mit Flokfolie.
Und ich habe endlich mal daran gedacht mein Label anzubringen.
 
Grundlage war der Schnitt Riley von Pattydoo. Ich habe etwas mehr Nahtzugabe dazu gegeben, denn ich wollte kein figurbetontes Shirt. Und ich wollte kein Bündchen.
So war es erforderlich im Rücken Abnäher anzubringen. Und eine Kapuze wollte ich auch nicht. So habe ich einen Kragen gebastelt, denn es sollte ganz unbedingt eine Kordel durchgezogen werden.

Diese Art Shirt gefällt mir total gut. Da nähe ich mir ganz bestimmt noch eines.
Aber heute darf mein Meerweh erstmal zum MMM.

zu den Kommentaren

HMDGE Sew Along

In der FB-Gruppe von Elle Puls lief vom 02.10. – 06.10.  der HMDGE-Sew-Along,
der Hoodie mit dem gewissen Etwas.
Ich habe mich relativ schnell entschieden, denn Elke stellte hier ihren neuen Hoodie Josie vor.
Ein
Raglan-Hoodie. Der sitzt gut bei ihr und da Elke auch groß und schlank
ist, hoffte ich bei mir ebenfalls auf eine gute Passform.
Auch
die Stoffwahl stand schnell fest. Ich nehme die helblauen Stoffe, die
ich kürzlich auf der Nadel und Faden in Osnabrück gekauft habe. Welchen
von Beiden, muss ich noch überlegen.
Den Unifarbenen hatte ich bei der Traumbeere dazu gekauft.

Leider ist es dann keiner der beiden Stoffe
geworden. Die wollten trotz des unifarbenen nicht sinnvill reichen. Also
wandern die in ein anderes Projekt.
Die Anleitung hatte ich
mir angeschaut. Die ist recht kurz, aber das sollte ich hinbekommen. Und
das gewisse Etwas sollte ein kleiner Plott?!
form
ändern. Ich habe die französische Größe 10 genäht. Obenherum passte mir
sa auch gut, aber weiter nach unten war es viel zu weit.- Auch, wenn
die Josie locker fällt. Das war definitiv zuviel. Also musste da was weg
und schon war es besser.

Achja, welchen Stoff habe ich denn nun verwendet.?
In meinem Fundus gab es noch Alpenfleece. So ist eine Josie nun schön kuschelig.
Aber seht selbst.

Bei einer weiteren Josie würde ich anstelle der Kapuze einen höheren Kragen nähen.
Denn eigentlich mag ich Kapuzen gar nicht so gerne.

Aber wenn nun schon eine Kapuze da ist, muss ich sie auch mal aufsetzen.

Und hier nun mein gewisses Extra.
Ich habe mir einen der größeren Sterne abgezeichnet und mit Metallicfolie geplattet. Vorne zwei und hinten zwei.

So darf meine Jsoie natürlich zur finalen Linkparty des HMDGE Sew Along und zum MMM.
Und dann nochwas!
Der Herbst ist da und es wird Zeit sich die Abende kuschelig zu machen. Dazu gehört für mich eine schöne Tasse Tee. Und die Weihnachtszeitnaht. Frau Alltagsbunt veranstaltet in diesem Jahr wieder den TeeAdventskalender. Was das genau ist, könnt ihr hier nachlesen. Als sie den vor zwei Jahren zum ersten Mal veranstaltete war ich auch dabei. Es war total schön! Und im moment gibt es noch Plätze! Vielleicht habe ihr ja Lust.

zu den Kommentaren

Rot mit Sternen

Foto: Michael Dunn

Vor einiger Zeit gab es bei Dalink im Rahmen des Besuchs von Pattydoo einige Sonderangebote.

Unter anderem habe ich mir einen roten Jersey mit weißen Sternen mitgenommen.
Und nun habe ich ein schönes leuchtende, fröhliches Shirt.
Oder was mein ihr?
Und auch, wenn es wieder nur meine supereinfaches Shirt ist -das passt eben am allerbesten- , darf es heute zum MeMadeMittwoch, der seit letzter Woche die Sommerpause beendet hat.
Und
irgendwie ist Blogger heute merkwürdig drauf. Eigentlich wollte ich
erst den Text schreiben und dann zwei Bilder einfügen. Aber der setzt
mir die Bilder immer über den Text?!?! Warum???? Keine Ahnung.
So gibt es nur das eine Bild.


zu den Kommentaren

Donnerstag, Montag, Dienstag!!!!

???  Was will die Kunzfrau uns damit sagen ???
Letzten Donnerstag postete Emilea eine Liv aus einem total coolen Stoff  aus der Feder von SUSAlabim, deren Designs bei Lillestoff erhältlich. Und obwohl Emilea befürchtete, dass der Stoff dort nicht mehr zu haben sei, habe ich Glück gehabt. Gleich nach dem Lesen des Blogposts habe ich mir mein Mandalatattoo bestellt.
Am Montag wurde der Stoff geliefert und am Dienstag Vormittag habe ich mir mein Shirt daraus genäht. Mein Lieblingsschnitt ist ja Modell 123 aus der Burda 02/2014.  Da ich da nicht mehr wirklich probieren muss, war mein Shirt ratfatz genäht.
Am Ausschnitt habe ich nur knappkantig umgeschlagen und genäht. 
Da ich auch auf dem Ärmel etwas  Muster haben wollte musste ich ein bisschen improvisieren. Der Ärmel war mir ein bisschen kurz. Also habe ich einen kleinen “Umschlag” angenäht. Den konnte ich gut aus den Resten schneiden.
Für ein Vorderteil hätte ich noch einen Rest. Ob ich wohl einen passenden Unistoff dazu finde?
Naja, mal schauen. Jetzt aber darf mein neues Shirt erstmal zum RUMS.

zu den Kommentaren

Blau ist auch schön

Ihr wisst ja, dass rot meine absolute Lieblingsfarbe ist.
Aber genauso gerne mag ich blau.
Vor sehr langer Zeit hatte ich mir auf dem Stoffmarkt einen wunderschönen blauen Stoff mit ein bisschen weiß gekauft. Er musste also etwas länger auf seine Bestimmung warten. So habe ich nun endlich ein Kleid daraus genäht -Foto’s müssen noch gemacht werden- und die Reste in ein Shirt verwandelt.
Foto: Michael Dunn

Foto: Michael Dunn
Nun ist der Stoff aufgebraucht.
Auch gut. So habe ich wenigstens ein klitzekleines bisschen etwas für meine Stoffdiät getan. Aber eben auch nur ein klitzekleines bisschen. Auch der dunkelblaue Jersey befand sich in meinem Stoffstash.

Und nun ab damit zum RUMS.


zu den Kommentaren