Stoffdiät 2018 – Der Fahrplan

Auch in diesem Jahr ruft Frau Küstensocke wieder zur Stoffdiät auf.
Meine war im vergangenen Jahr in Punkto Klamottenstoff nicht sehr erfolgreich. Aber bei dem Patchworkstoffen gab es immerhin ein deutliches Minus.
Wenn ich ehrlich sein soll, ist mir
der von Frau Küstensocke aufgestellte Fahrplan ein bisschen sehr streng. Es ist ja mein Hobby und ich
erfreue mich auch an neuen Stoffen. Und Diät heißt nicht kasteien.
Ich
möchte schon ein wenig Stoff abbauen, weil ich ehrlich zugeben muss,
dass ich nicht mehr so genau weiß, was ich so besitze. Auf zu viele
Schrankfächer liegt Stoff verteilt. Das stört mich ein wenig und daran
möchte ich ein bisschen was ändern. So sieht das dann leider aus:
Ein Stapel neben meinen Hosen
Im gleichen Schrank das obere Fach. Immerhin ist das rechts eine fertige Tasche. Und da ist kein Stoff drin.
 
Und der Schrank daneben. Voll mit Stoff und Wolle.
 
Oh nee, dass muss unbedingt anders werden.
So und nun zum Januarthema.
Januar: Meine Ziele und Nebenziele für die Stoffdiät 2018
Folgende Unterpunkte als Gedankenstütze: 
Wie führe ich Buch, welche konkreten Projekte sind geplant?
 
Da ich nicht weiß, wieviel Stoff -weder in Metern noch in Gramm – ich zu liegen habe, kann ich zu meinem Zielbestand nicht wirklich etwas sagen. Und mir ist auch meine Zeit zu schade, dass zu sichten.
Aber wie führe ich Buch? Was ich so genäht habe, notiere ich mir ja schon länger. Aber immer nur als Gesamtstatistik. Nun werde ich das Monatsweise machen. So ungefähr habe ich mir das gedacht. Mal schauen, ob sich das bewährt.
Konkret geplante Projekte? Die habe ich nicht wirklich. Ich sehe ein Teil und dann das nächste und am liebsten möchte ich alles nähen 🙂 Tatsache ist: Manches verwirkliche ich und manches eben auch nicht. Aber so eine kleine Ideenliste habe ich mir jetzt angelegt.
Und dabei habe ich festgestellt, dass ich doch ein Ziel habe: Nämlich den Mantel. Das werde ich mit Hilfe meiner Nähkursleiterin hoffentlich hinbekommen. Der trägt allerdings nicht zur Stoffdiät zu, da ich den gesamten Stoff dafür kaufen muss. Aber egal, ich möchte endlich einen langen Mantel haben.
Und dann gibt es ja auch noch die Patchworkstoffe. Im Rahmen meines Restefestes wird etwas wegkommen, aber das werden ja nicht die Mengen sein. Aber immerhin greife ich dafür in meine Schnipsel, Streifen-, Quadrate und Sonstwasfürformen-Kisten. Das erste Projekt ist auch schon fast fertig. Mein Silvesterquilt ist auch gewachsen. So habe ich Stand gestern bislang 1.476 Quadrate aneinander genäht. Das schaut dann so aus:
Bis ich mit den Randstreifen beginnen kann muss ich noch eine große Blockreihe – also 492 Quadrate – aneinandernähen. Aber ein Block ist auch schon fertig.

30 Gedanken zu „Stoffdiät 2018 – Der Fahrplan

  1. Von deinem Silvesterquilt bin ich begeistert, da warst du enorm fleißig. In Sachen Planung deines Stoffabbaus bist du auch gut dabei und verlierst vor allem den Spaß an der Sache nicht aus den Augen. Was nützt dir ein Mantel, wenn der Stoff dich nicht überzeugt? Also kauf ruhig und freu dich. Alles andere wird schon.
    LG eSTe

  2. Nun wird es strukturiert ;-))
    Solche Listen und Heftchen führe ich auch. Mit mehr oder weniger Erfolg. Zumindest ist alles festgehalten.

    Der Sylvesterquilt ist ja eine Wucht! Meine Güte, so viele kleine Teile! Die Farben sind einfach nur wunderschön! Bin schon gespannt auf die fertige Decke. Da bist du wirklich fix dabe.
    LG, Astrid

  3. Oh Marion … dein Klamottenstoff-Reste-Cach macht mich regelrecht glücklich: Jetzt weiß ich, dass es nicht nur bei mir so aussieht. Diese Rest einer sinnvollen Verwertung zuzuführen ist auch für mich ein großes Anliegen. Ich werd' nachher auch mal bei Frau Küstensocke schauen.
    Der Restequilt sieht klasse aus … wie klein sind deine Scraps?
    LG und ein schönes Wochenende … und du weißt ja: WIR SCHAFFEN DAS!
    Christa

  4. Liebe Marion,
    in vielen Aussagen von dir erkenne ich mich wieder. Wieso sammeln sich eigentlich so viele Dinge an, wenn man ständig näht. So ganz klappt eine Stoffdiät nicht immer. Wie soll es auch, wenn frau ein Stoffabo hat. (Aber nur ein klitzekleines!) 🙂 Wenn ich neue Projekte sehe, dann würde ich sie am liebsten auch beginnen. Dein Restefestquilt ist einfach super. Ich muss mir den einzelnen Block mal genauer anschauen.
    Liebe Grüße
    Renate

  5. Was es doch überall für Diätern gibt ;O))))). Kenne das bisher bei mir nur mit Wolle und da halte ich eigentlich bis auf wenige Ausnahmen gut durch. Wie ich dich kenne wird es wieder jede Menge schöne Nähprojekte bei dir zu bestaunen geben. Da minimiert sich bestimmt auch den Stofflager.
    Dein Silvesterquilt ist schon jetzt richtig toll.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

  6. Dein neuer Quilt wird wunderschön! Und Deine Stoff-Ecken …. tja so sah es bei mir auch aus – gut dass ich da durch bin 😉 Wirklich schön, dass Du auch in diesem Jahr dabei bist. Ich drücke die Daumen, dass Du gut etwas wegschaffst. Das gibt auch Platz im Kopf für neue Projekte. LG Kuestensocke

  7. Liebe Marion, ich denke mit dem monatlichen Aufschreiben ist ein guter Anfang. Ich habe damit auch begonnen um mal einen Überblick zu behalten. Ich habe noch eine Spalte für neu gekaufte Stoffe. Und mein Ziel ist die Spalte mit den verbrauchten Stoffen deutlich mehr zu füllen. Ich beobachte das mal weiter hier. 😉
    LG Peggy

  8. Hallo Marion,
    soviele Stoffe hab ich nicht, zumindest nicht fürs Kleidernähen, aber Patchworkstoffe finde ich immer – oder man könnte mal dies mal jenes brauchen. Und im Mai will ich wieder zur Nadelwelt – wenn es klappt, und da kann man ja auch nicht weg mit leeren Händen.
    Aber ich würde mir auch gerne mal wieder eine Tasche nähen, oder brauche etwas neues für meine Sockenwolle, mal sehen was das Jahr bringt.
    Liebe Grüße, Martina

  9. Liebe Marion,

    Dein Silvesterquilt ist jetzt schon ein Traum.
    Und bei den Stoffen geht es mir wie Dir. Ich kann meinen Bestand nicht genau sagen. Aber weniger werden muss es werden. Daher bin ich 2018 auch wieder dabei.

    Liebe Grüße
    Gabi

  10. Der Restequilt sieht wunderschön aus. Da hast du gut was geschafft.
    Und mit den Bekleidungsstoffen sieht es bei mir ähnlich aus. Manchmal tue ich mich schwer einen Schnitt zu finden, für den ich einen Stoff dann anschneiden möchte.

    LG Anke

  11. Liebe Marion, Dein Quilt ist super toll. Der gefällt mir. Ich bin begeistert. Naja und das mit der Stoffdiät, muss man ja nicht so eng sehen. Ja einen Mantel möchte ich mir auch noch nähen.
    Dir ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  12. Der Quilt wird einfach wunderbar! Besonders toll finde ich, dass das Gesamtbild so harmonisch ist, man aber trotzdem auf Entdeckungsreise bei den einzelnen kleinen Quadraten gehen kann.

    Liebe Grüße

    von Birgit

  13. Der Quilt ist wirklich toll, soooo viel Arbeit! Hut ab!
    Mir hat die Bestandsaufnahme eingangs der Stoffdiät im letzten Jahr doch sehr die Augen geöffnet (und tut es bei meiner aktuellen Wolldiät genauso) – es ist zwar viel Arbeit, aber man weiß, was man lagert und tut sich leichter dabei, die Stoffe zu sortieren, konkreten Projekten zuzuordnen, oder ungeliebte Stoffe zu identifizieren und loszuwerden. Jeder Meter weniger in der Statistik macht dann Mut zum Weitermachen. Willst du dir nicht doch die Mühe machen?
    LG
    Sandra

  14. Solche Stoff-Ecken habe ich auch… manchmal fällt mir Stoff irgendwo entgegen, und ich bin selbst überrascht. Aber deine Silvesterdecke ist eine Wucht! Gefällt mir sehr – und eigentlich darf ich mir sowas gar nicht angucken, sonst bin ich nicht mehr in der Lage, die Schnipsel wegzuwerfen!

  15. Obwohl du ja anscheinend auch einige Stoffschätze bei dir hortest, sieht es insgesamt auf den Fotos doch recht übersichtlich aus. Kasteien solltest du dich auf keinen Fall, sonst vergeht dir schnell der Spaß. Wenn beim Stoffabau auch noch so eine tolle Decke herauskommt, ist doch alles bestens! Viel Spaß weiterhin. LG Carola

  16. Wenn ich Deinen Silvesterdecke sehe, weiß ich, warum auch ich jeden Rest aufhebe. Die ist so genial und obwohl so bunt ist das Top in sich sehr stimmig. Ich ziehe den Hut vor so einer Geduldsarbeit. Und Deine Stoffvorräte sind ja wirklich beachtlich. Schon mal gut, wenn frau sich dessen bewusst ist, aber insgesamt muss der Spaß bleiben beim Abbau. Ich drücke Dir die Daumen und wir lesen uns sicher bei der Stoffdiät und beim Restefest.
    Liebe Grüße von Ina

  17. Sehr schöner Quilt! Das wäre noch was für die ganz kleinen Reste … Deine Stoffhaufen kommen mir sehr bekannt vor. Hier sieht es ganz ähnlich aus 🙂 Liebe Grüße, Zuzsa

  18. Deine Silvesterdecke ist der Hammer. Da lohnt es sich, jeden Stoffschnipsel aufzuheben. Hatte ich doch gerade beschlossen, das nicht mehr zu tun. Ansonsten bist du doch auf einem guten Weg.
    LG Mirella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.