Samstagsplausch {11.18}

Uff geschafft!
Eine Woche Gera liegt hinter mir.
Bedingt dadurch, dass ich im vergangenen Jahr ja länger nicht dort war, musste ich feststellen, dass ich die Stadt noch immer öde finde. So bin ich länger im Dienst geblieben und habe so einiges erledigen können. Ist ja auch mal ok.
Gestern auf der Heimfahrt habe ich meinen Augen nicht getraut: In Leipzig war es richtig weiß. Der Bahnhof total matschig. Leider ist ja nicht der gesamte Bahnsteig dort überdacht. Und mein Waggon war auf dem unüberdachten Teil angeordnet. Gut, dass ich noch vor der Abfahrt meine Schühchen in Stiefeletten umgetauscht habe. Auf dem Bahnsteig langzulaufen war ein echtes Abenteuer.
Jetzt bin ich aber froh wieder zu Hause zu sein. HIer war und ist kein Schnee, aber es ist wieder richtig kalt. Der Wind pfeift und gibt gefühlte 120 Grad 😉
Raus muss ich aber dennoch, denn heute habe ich was Schönes vor:
Die Cafehausquilterinnen treffen sich.
Und morgen habe ich auch was Schönes vor. Sylvia möchte eine Tasche nähen und hat mich um Unterstützung gebeten. Das mache ich doch gerne.
Jetzt aber habe ich noch ein bisschen zeit bevor ich los muss. Da werde ich mich mal ein bisschen zu Andrea an den Plaudertisch setzen.

18 Gedanken zu „Samstagsplausch {11.18}

  1. Guten Morgen Marion,
    auch bei uns ist es wettertechnisch grau in grau und ziemlich ungemütlich. Deine Wochenendpläne hören sich gut an und ich wünsche dir viel Spaß beim Schlemmen und Nähen.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

  2. Hier am Deister schneit es seint gestern früh so leise vor sich hin und wir haben richtig Winter 🙁 Meine Tochter hat heute Geburstag und an dem Tag war noch nienicht Schnee :-O
    Viel Spaß und ein schönes Wochenende 🙂
    LG, Gudrun

  3. Hallo Marion, gestern hatten mein Mann und ich "Ausreißertag" bei dollem Schneegestöber und nasskalt brrrrrrrrrrr, heute? Strahlender Sonnenschein,aber auch sehr kalt.Viel Spaß beim gemeinsamen Taschenähen, da habt ihr sicherlich zusammen Spaß.
    Liebe Grüße Petra

  4. Liebe Marion,
    der Matsch in Leipzig ist über Nacht festgefroren. Du kannst dir vorstellen, dass das zwar schön aussieht, sich aber ganz grauselig anfühlt.
    Und es schneit immer noch. Hach.
    Du hast ja ein schönes Wochenende geplant. Viel Spaß dabei.
    Liebe Grüße
    die Mira

  5. Bei so misslichen Verhältnisse unterwegs zu sein, da ist es gut wenn man richtiges Schuhwerk an hat. Wer braucht denn jetzt noch Schnee. Da hört sich dein Vorhaben am WE doch viel besser an, viel Spass.
    L G Pia

  6. Hallo Frau Kunzfrau,
    ich bin eine bisher stille Leserin Ihres Blogs, doch heute möchte ich mich doch mal bei Ihnen melden.
    Ich wohne in genau dieser öden Stadt, in der Sie diese Woche waren. Da bin ich nun hin und her gerissen. Ich bin zwar nicht hier geboren, aber hier aufgewachsen und Sie ist ein Stück Heimat, mit Familie und Freunden. Mit schönen Ecken und auch tristen. Der Gersche hat ja grundsätzlich erstmal was zu meckern und seine eigene Stadt kann man auch nicht immer positiv sehen. Dennoch ist in den vergangenen Jahren soviel neues entstanden, dass es mir wirklich leid tut, das sie Gera als so öde empfinden. Oder lag es am Wetter, da ja vergangene Woche wirklich grausig war?
    Ich hab übrigens mal für drei Jahre in Berlin gewohnt. Mir war es einfach zu laut und zu hektisch. Ich war froh, dass ich wieder hierher konnte und meine Kinder hier aufwachsen können.
    Ich denke, in jeder Stadt auf der Welt gibt es tolle, schöne Seiten. Aber auch das öde, bedrückende. Wie man es halt sieht.
    Ich lebe ganz gern hier, wohne in einem der ältesten Stadtviertel mit Blick auf eine alte Kirche und das ehemalige Schloss. Ich freue mich jeden Morgen daran. Im Frühling, Sommer, Herbst ist es grade schön. Im Winter naja, außer es liegt wie heute Schnee.
    Wenn Sie mal wieder hier sein sollten, nehm ich Sie einfach auf eine Runde mit und zeig Ihnen die schönen Ecken.
    Bis dahin erfreu ich mich an Ihren tollen Arbeiten und lese weiter auf Ihrem Blog.

    Herzlichst aus dem verschneiten Gera
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      ja Berlin ist laut. Auch mir ist es oft zu laut und so schön finde ich Berlin auch nicht.
      Gera ist einfach nicht meines. Das mag wohl daran liegen, dass die Gegend, in der das Hotel und auch meine Arbeitsstätte ist nicht so schön ist. Und ich habe nie ein Auto dabei. So bin ich immner etwas eingeschränkt in meiner Bewegungsfähigkeit.
      Und ja ich bin noch öfter in diesem Jahr in Gear.

      Gruß Marion

  7. Hallo Marion,
    das (hoffentlich) letzte Aufbäumen des Winters ist sogar bis zu uns in die "gemäßigte" Rheinlandregion gekommen. Zum Glück bleibt der Schnee nicht liegen.
    Viel Spaß beim Caféhaus treffen happy Weekend, Doris :o)

  8. Dieses Wetter aber auch, ich mag es nun nicht mehr, ich wollte Weihnachten Schnee. Es ist schön anzuschauen, aber der Zeitpunkt ist nicht der richtige. Ich wünsche euch Morgen viel Spaß beim Taschenähen.
    Liebe Grüße von Catrin.

  9. Liebe Marion, ich war bisher nur einmal in Gera und da fand ich es auch ziemlich öde. Das war 2004 im Juni. Es scheint nicht besser geworden zu sein. Ich freue mich auf morgen. Lieben Gruß Sylvia

  10. Guten Abend Marion, ich bin auch froh, das Hamburg dieses Mal dem Schnee entgangen ist. der eisige Wind aus Sibirien reicht schon. Liege hier auch unter der Decke.
    Winkegrüße Lari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.