Strandläufer goes Sylt

Nachdem ich meinen ersten Strandhaus-Strandläufer doch wegegeben habe, brauchte ich unbedingt einen Neuen. Schließlich wollte ich eine passende Tasche für Sylt haben. Leider wollte sich die Sonne gestern nicht zeigen. Aber die Foto’s mussten unbedingt gemacht werden.

Wie immer gibt es hinten eine Reissverschlusstasche.

Und ihr kennt das ja schon. Meine Schnuddelliebe 🙂

Da der Dekostoff nicht so dick ist, konnte ich auch die vordere Aufsetztasche machen. Ich finde die nämlich ganz praktisch.

Und schaut mal, wer sich da gleich reingemoogelt hat.

Naja, für Wooly hatte ich die Aufsetztasche nicht gemacht. Aber sie ist groß genug. So darf er da drin bleiben.
Innen habe ich meine bewährte Einteilung. Auf der einen Seite eine Reissverschlusstasche …

… und auf der anderen Seite offene Taschen.

So bin ich mit meinem Strandhaus-Strandläufer im Urlaub total happy und führe ihn mit Stolz aus! Er ist auch wieder etwas größer als das Original. Rundherum habe ich wieder einen Zentimeter zugegeben. So hat er für mich die ideale Größe. Kamera, kleine Trinkflasche und Sockenstrickzeug passen wunderbar rein.

Schnitt: Strandläufer von Farbenmix
Verlinkt bei: Du für dich am Donnerstag

16 Gedanken zu „Strandläufer goes Sylt

  1. Wir schön präsentierst du deine Tasche. Tja a der Nordsee ist gerne mal alles bedeckter. Hier an der Ostsee ist strahlender Sonnenschein. Die Tasche nähe ich mir auch mal bald , sie sieht wirklich sehr schön und praktisch aus.
    Doch einmal am Tag scheint in S-H immer die Sonne.

  2. Liebe Marion,

    nun probiere ich es wieder mit einem Kommentar und werde aber diesmal auch noch zusätzlich zu der Checkbox beide Benachrichtigungskästchen anhaken. Leider kam ja kein einiziger meiner Kommentar bei dir an 🙁

    Super schön finde ich natürlich auch diesen Strandläufer. Ich glaub ich muss zwingend auch einen nähen. Der Stoff gefällt mir gerade für den Strand auch ausgesprochen gut aber die Jeansvariante neulich fand ich megaschön♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

  3. Liebe Marion, die Tasche ist wunderbar genäht, ganz akkurat und detailverliebt. Habe jetzt nach Urlaub und der stressigen Zeit davor endlich mal wieder in Ruhe durch Deinen Blog gestöbert und auch den zweiten Standläufer aus Jeans gefunden – ebenso schön und aufwändig! Das langwierige Ab- und Auftrennen bei Jeans kann ich gut nachvollziehen, denn als ich den Blouson für die Tochter genäht habe, ging es mir genauso. Hat länger gedauert, als die neuen Nähte! Deine Bilder vom Quiltfest sind ja der Knaller! So etwas habe ich noch nie gesehen und mir alles in Ruhe auf dem großen PC-Bildschirm angeschaut. Danke fürs Zeigen, das sind ja unglaubliche Geduldsarbeiten und regelrechte Kunstwerke. Die wissen auch, warum sie jedes Fitzelchen Stoff aufheben… 🙂 Mich hast Du zum Staunen gebracht und ich finde es toll, dass ich durch die Nähbloggerwelt auch solche “Sphären” kennenlerne. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Ina

  4. Dein Strandläufer ist immer klasse – die Farben des Strandes und des Wassers hast du mit dem Stoff gut aufgenommen. Ich wünsch dir einen herrlichen Urlaub (möchte grad auch dort sein, muss mich aber um meine Genesung kümmern – aber dann!).
    LG eSTe

  5. Du bist echt eine Künstlerin. Die Tasche ist der Hammer. Ich werde mich in Plön mal wieder mit einer Tasche abmühen. Ohne Kursaufsicht schaffe ich das nicht.
    Ich möchte dieses Mal auch unbedingt was maritimes nähen.
    Winkegrüße Lari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere