Samstagsplausch {09/2020}

Fleißig geklöppelt habe ich am vergangenen Wochenende und dabei einen kleinen Nadelwald produziert. Mein Streifen ist leider noch immer nicht fertig, aber inzischen ist ein Ende in Sicht. Der Grund ist im Hinblick auf das Nadelstecken sehr aufwändig und so komme ich nicht ganz so schnell voran.
Morgen werde ich auch wieder klöppeln. Ein Patchworkfreundin kommt zu mir und sie will klöppeln lernen. Na das kriegen wir doch hin. Wenn sie dann so vor sich hinübt, kann ich an meinem Streifen auch den einen oder anderen Schlag machen. Hier konnt ihr noch das nette Muster sehen. Das sieht doch aus wie kleine Druckknöpfe, oder?!?!


Heute werde ich noch meine Oldies von der Bahn abholen. Zwei Wochen Sylt sind  schon wieder rum. Leider habe sie sehr schlechtes Wetter gehabt. Ganz soviel raus, wie sie es gerne gewollt hätten, konnte sie dann leider doch nicht.
Und ich werde noch bei meinem neuen Optiker anrufen. Eigentlich müsste meine Brille fertig sein. Die Optikerbranche wird doch nicht von Lieferengpässen aufgrund des Coronavirus betroffen sein?! Der Coronavirus ist ja im Moment in aller Munde. Ich gebe zu, dass mir das schon ein wenig Angst macht. In sehr kurzer Zeit, ist das Virus ja doch bedenklich nahe gekommen. Hier in Berlin haben sie sogar die ITB abgesagt, die in der kommenden Woche stattfinden sollte.
Jetzt aber setze ich mich erst ein bisschen zu Andrea zum plaudern.

17 Gedanken zu „Samstagsplausch {09/2020}

  1. Liebe Marion,
    das Vorschaubild hat mich magisch angezogen und ich habe gerätselt was das ist. Klöppeln, also. Beeindruckend, dass Du diese alte Kunst beherrscht.
    viele Grüße Margot

  2. Ach wenn Berlin doch um die Ecke wäre, ich glaube ich würde auch gerne bei dir anklopfen und einmal eine Einführung ins Klöppeln probieren. wie du noch zurecht kommst mit dem Nadelwald lässt mich staunen. Und ja die Druckknöpfe sehen sehr schön aus. Viel vergnügen wünsche ich euch.
    L G Pia

  3. Liebe Marion, Dein Nadelwald ist Klasse, schön, wenn man mal so die Perspektive wechselt. Klöppeln ist für mich ein absolutes Rätsel und Du machst damit so zauberhafte Dinge, schön!!!
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

  4. Liebe Marion,
    ich bin immer wieder begeistert, wenn du uns Bilder über deine Klöppelarbeit zeigst. Gern würde ich das auch mal selber ausprobieren.
    Ich hoffe, du kommst morgen gut mit deiner ARbeit voran.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Manuela

  5. Schöne Löppelei. Nadelwald ist genau mein Gedanke. 🙂
    Hier ist ganz viel abgesagt, auch prominente Anlässe sind betroffen, wie Basler Fastnacht, Engadiner Ski-Marathon und Autosalon Genf. Alles, was mehr als 1000 Personen anzieht, ist verboten. Mir kommen da noch einige Anlässe in den Sinn, die bestimmt abgesagt werden, obwohl schon sehr viel Zeit und sehr viel Geld investiert worden ist. Dass dein Optiker nicht betroffen ist, würde ich nicht ausschliessen.
    Aber natürlich hoffen wir das Beste und schieben keine Panik! Liebe Grüsse von Regula

  6. Mir macht der Corona-Virus auch Angst, weil er eben so nah ist. Ich möchte nicht in Panik verfallen, muss ja auch wenig unter Leute. Aber leider sind meine Lieben alle draußen unterwegs und das macht mir Angst.
    Liebe Grüße von Catrin.

  7. Liebe Marion, das sieht immer wieder sehr beeindruckend aus. Wahnsinn, was Du daraus machst.
    Ja ich denke es wird viel durch die Medien hoch gepuscht. Nur einige Dinge sollte man doch beachten. Es macht einen ebend einfach Angst, weil es so schnell geht. Lieben Gruß Sylvia

  8. Guten Morgen, liebe Marion!
    Die Klöppelarbeit sieht schon irgendwie igelmäßig aus – ich bin nach wie vor zutiefst beeindruckt, wie auch begeistert.
    Weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen. Irgrndwann komme ich vorbei und lasse es mir ebenfalls von Dir beibringen – mit einem ganz einfachen Muster. 😉

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Sonntag und sende liebe Grüße, Heidrun

  9. Liebe Marion,
    das ist ja ein wahrliches Meisterwerk – Respekt vor so viel Arbeit und ich bin schon sehr gespannt auf das fertige Werk. Wahnsinn.
    Corona… Nein, ich habe (noch?) keine Angst. Ich versuche, mich über das Robert-Koch-Institut zu informieren und den hochgepushten Horrormeldungen in manchen Medien kein Gehör zu schenken. Vorräte konnten wir uns gar keine zulegen, da wir – gestern zurück aus dem Skiurlaub – vor quasi leeren Regalen standen und nur noch kaufen konnten, was noch da war. Himmel… Klopapier war hier Mangelware… Gründlich Hände waschen (wie immer und wie immer ganz besonders in der Erkältungszeit) ist unser Vorgehen. Ich hoffe aber natürlich auch, dass es nicht noch schlimmer kommt. Beruhigt hat mich übrigens auch das Interview im Radio (Bayern 3) mit dem ersten infizierten Corona-Menschen in Deutschland/Bayern. Das gibt es bestimmt als Podcast/in der Mediathek und lohnt sich anzuhören.
    Hab ein geruhsames und schönes Wochenende, viele Grüße
    Anni
    PS. Veranstaltungen wie die ITB, die Basler Fasnacht usw. abgesagt… Aber die Fußballstadien waren gestern allerorten ausverkauft und damit mehr als voll. Der Ball, ähhh Rubel, rollt… Oder wie war das noch mit “Brot und Spiele”? 😉

  10. Ich muss immer wieder sagen, dass das ganze sehr verwirrend aussieht. Vor lauter Wald sieht man deine Nadelbäume gar nicht mehr. Doch das Muster, das schließlich entsteht ist super schön. Kompliment und viel Geduld bei der Nachhilfe.
    LG eSTe

  11. Ja, es sieht wirklich aus wie Druckkknöpfe, wenn man einzelne Felder ansieht, im Ganzen sieht es sehr schön aus dieses Muster und das Bild vom Nadelwald ist sehr beeindruckend. Freue mich es fertig zu sehen. LG Ingrid

  12. Liebe Marion,
    hier noch ein paar späte Grüße aus dem stürmischen Heidelberg.
    Deine Klöppelwerk wird bestimmt ganz großartig. Da bin ich wirklich sehr gespannt darauf. Toll was du alles mit dem Nadelwald produzieren kannst. Die Farbe ist auch schön, ich mag ROT ja auch sehr gerne. – Corona-Engpässe? Die gibt es hier wohl nur in den Supermarktregalen. Die waren nämlich am Ende der Woche richtig leergefegt. Aber bestimmt gibt es bald Nachschub. Obwohl, heute kam durchs Fernsehen, dass das Ende der Fahnenstange wohl noch längst nicht erreicht seit. Denn viele Chemikalien z.B. für Medikamente kämen auch aus China…. Das wird spannend!!
    Du Liebe, ich wünsche dir eine gute Nacht und morgen einen guten Start in die neue Woche. Mach es dir fein und bleib gesund!

    Herzliche Grüße aus Heidelberg
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.