Samstagsplausch {11.2020}

Nun ist es schon wieder Samstag und ich habe nicht wirklich etwas zu berichten. Ich gehe wieder arbeiten, hatte aber eine sehr ruhige Woche. Auch meine zweitägige Dienstreise war angenehm.
Gestern haben sich bei uns im Dienst angesichts der aktuellen Situation die Ereignisse überschlagen. Zunächst kam eine Mail, dass ab Montag alle Kantinen in unseren Häusern geschlossen werden. Als Nächstes wurde angesagt, dass alle Dienstreisen gestrichen sind. Und zu guter Letzt wurde dann auch bei uns der Unterricht ab Montag eingestellt. So verfüge ich nun über etwas freie Zeit. Nein, so richtig frei habe ich nicht. Ich habe noch eine Klausur zu korrigieren und kann mich nun endlich mal ganz in Ruhe meinen Unterrichtsvorbereitungen widmen. Das werde ich zum Teil von zu Hause machen und zum Teil im Büro, denn das ist noch nicht geschlossen.
Und heute so. Ich werde meine Schränke weiter aufräumen. Der Wandschrank im Korridor hat es bitter nötig. Danach widme ich mich den schönen Dingen des Lebens. Ich glaube meine Nähmaschinen haben Sehnsucht nach mir!
Aber jetzt plaudere ich erst ein bisschen bei Andrea.

7 Gedanken zu „Samstagsplausch {11.2020}

  1. Tja, so ändert sich manches. Und immer wieder lernt man, damit zurecht zu kommen. Jetzt geht es vor allem die Verbreitung sehr zu verlangsamen, denn aufhalten kann man es nicht. Insofern finde alle Empfehlungen sehr gut durchdacht. Ich wünsch dir eine kreative Zeit, wir (die wir nicht im Krankensektor oder gar nicht mehr arbeiten), werden viel Zeit haben. Ein großes Lob und herzlichen Dank verdienen alle, die Dienst in der Pflege etc arbeiten.
    LG eSTe

  2. Liebe Marion, schön, dass Du wieder gesund bist und jetzt werden wir uns auf ständig neue Situationen einstellen müssen und versuchen, das Beste draus zu machen…
    .Schönes Wochenende für Dich und liebe Grüße Katrin

  3. Dir mal etwas mehr Ruhe und auch Erholung in der unterrichtsfreien Zeit, für deine Vorbereitungen .Ich h erinnere imme die Zeit vor Ostern durch die Prüfungen .. und auch viele Osterthemen in der Fachpraxis als gut ausgelastet, doch es machte auch viel Freude dann entsprechung mit den schon jugendlichen Schülern der Berufsschule Osterbräuche kennezulernen. So haatten einige noch nie Eier gefärbt und wir bereiten viele lekerer Eiergerichte und auch schönes Ostergebäck zu. Dazu wurde noch gebastelt. und sie genossen dann unser gemeinsames Osterfrühstück vor den Ferein. Dass alles fällt nun aus in meiner alten Schule!

    So eine schöne Idee ist der Drache, wunderbar kuschelig und bestimt auch irgendwann zum ” “Schullern” angenommen , so sagten wir immer.

    Mein Sohn liebte als Kleinkind glatte Taft Futterstoffe , er hat an seinem Kopfkissen ein kleines Etikett entdeckt. dann griff er immer unter meinen Rock! so nähte ich ihm eine Puppe mit wunderschönem himmelbauem Taftkleid und später bekam der Teddy auch noch aus Synthetik einen bunten kuschelglatten Spielanzug! Danke für den Link. Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden von Frauke

  4. Hallo Marion,
    ja, jetzt wird alles heruntergefahren. Wir bleiben in Haus und Garten. Eingekauft wird nur das Nötigste. Das werden wir überstehen.
    Meine Kinder haben überwiegend Home Office und Dienstreisen sind abgesagt, bis auf ganz wenige Ausnahmen.
    Liebe Grüße
    Renate

  5. Ich wünsche dir eine ruhige Zeit, machen wir einfach alle das Beste daraus und hoffen, dass es sich bald wieder entspannt.
    Du hast dich gar nicht bei Andrea verlinkt mit deinem Samstagsplausch, sollte das so sein? Na, ich habe es ja dennoch gefunden 😉
    Liebe Grüße von Catrin.

  6. Liebe Marion,

    die aktuellen Ereignisse, zwingen zur Entschleunigung…welches u.a. Umständen ja auch mal sehr gut sein kann. Machen wir das Beste daraus- widmen wir uns unserem schönen Hobby. Das Aufräumen steht auch bei mir weiter an;-)

    LG und eine schöne Woche,
    Klaudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.