Jahresprojekt 2021 – #Februar

Der Kalender zeigt den 01.03.2021. Und am Ersten des Monats ist Zeigetag unseres Jahresprojekts bei Andrea, der Zitronenfalterin, und wir zeigen, was wir im vergangenen Monat geschafft haben.
Ich hatte euch hier mein Jahresprojekt vorgestellt. Verschiedene angefangene Quilts sollen fertig werden. Und ich muss sagen: es läuft.

Als erstes Projekt hatte ich mir die Falling Triangels vorgenommen. Und ich habe es tatsächlich geschafft. Das Top ist fertig! Hier liegt es schon mal Probe auf meinem Bett.

Die einzelnen Quadrate mit den Triangels sind so 10cm x 10cm groß.

Conny und ich überlegen noch, wie das wohl gequiltet werden kann. Conny würde mir das ja machen, aber die Mustersuche gestaltet sich als schwierig. Wenn mir Conny mir ein individuelles Quilting macht, kann ich nicht von ihr erwarten, dass sie bei jedem Dreieck die Farbe wechselt. Und ein individuelles Muster in weiß in die bunten Dreiecke möchte ich nicht. So denken wir noch. Sollte uns nichts einfallen, dann gebe ich das Top weg und lasse ein Allover drüber quilten. Da kommt zwar auch weiß in die bunten Dreiecke, aber eben nicht so sehr viel. Oder hat jemand von euch eine Idee?

Nun stand ich vor der Wahl, welches Projekt ich als Nächstes in Angriff nehme. Damit tatsächlich relativ rasch etwas fertig wird, habe ich mich für meine bunten FrenchBraid-Streifen entschieden. Da ich mich diesmal nicht für eine Zwischenfarbe entscheiden konnte, hatte ich euch um Vorschläge gebeten. Und es kamen Vorschläge. Ich hatte sogar eine Mail, da waren verschiede Farben zwischen meine bunten Streifen gemalt. Dafür nochmal ganz herzlichen Dank! Eine der Varianten erwärmte mein Herz sofort. Rot!!!!! Rot geht nämlich immer. So habe ich mal meine roten Vorräte gesichtet und geschaut, welche Art rot am besten ist. Es stellte sich heraus, dass es eher ein dunkles Rot sein muss. So habe ich mit Grit telefoniert und ihr drei meiner Streifen zugeschickt, um dann via Facetime mit ihr zusammen ein rot auszuwählen.

Ich habe mir zwei Meter bestellt. So kann ich auch meine Außenstreifen ohne Naht annähen. Diesmal nähe ich keine Decke für mein Bett, sondern ein Decke zum zudecken. So musste ich meine genähten Streifen stark kürzen und ich habe auch schon zuviel Streifen genäht. Ich brauche nur fünf Stück davon. Inzwischen habe ich die roten Zwischenstreifen zugeschnitten und angenäht. Und so dachte ich auch zunächst dieses Top hier heute zu präsentieren. Gestern aber war in der Hauptstadt kein so umwerfendes Wetter. Allein Spazierengehen macht mir eh nicht soviel Spaß und bei einem so doofen Wetter erst recht nicht. Also war Nähtag. Ich brauchte noch bunte Streifen für rundherum. Und so kam es, dass ich dann am Nachmittag tatsächlich den letzten Streifen angenäht habe.

Da es aber schon nicht mehr so hell war, habe ich das Foto vom Top eben erst gemacht.

Beim Nähen musste ich feststellen, dass ich vor 10 Jahren noch nicht so sauber gearbeitet habe wie heute. So dehnten sich die Streifen unterschiedlich. Nun sind sie halt nicht passgenau nebeneinander und auch unter enden sie unterschiedlich. Und auch die bunten Außenstreifen passen nicht 100%ig. Ich hatte ehrlich gesagt nicht soviel Lust, dass jetzt alles auszurechnen. Ich wollte auch die Reste der zugeschnittenen Teil für die FrenchBraid-Streifen verwenden. So habe ich von denen nur die Ecke abgeschnitten und die Breite gelassen. Da die Mittelstreifen schon nicht perfekt waren, musste das jetzt bei den anderen bunten Teilen auch nicht sein.

Auch an meinem InsaityQuilt habe ich weiter gearbeitet.

Ich habe ein bisschen was vorbereitet. So sind 6 Rauten, 5 Blüten, 29 weiße Hexi’s und 50 rote Hexi’s entstanden.
So darf es das Jahr über insgesamt weiter gehen 🙂

21 Gedanken zu „Jahresprojekt 2021 – #Februar

  1. Liebe Marion, Du warst wirklich sehr fleißig mit Deinen UfOs und Grits Service ist ja mal überragend! Die Falling Triangles würde ich mit einem großzügigen Allovermuster quilten (lassen), vielleicht irgendwas Blumiges oder Spiralen um den spitzen Formen etwas entgegen zu setzen? Du wirst eine tolle Lösung finden und ich bin gespannt!
    Hab eine gute Woche, alles Liebe
    Katrin

  2. Du legst ja ein gutes Tempo vor! Wenn ich an meinen ersten Quilt vor 5 Jahren denke – da war schon der Zuschnitt sehr ungleichmäßig….
    Liebe Grüße
    Ines

  3. Hallo Marion,
    das läuft ja wie am Schnürchen bei deinen Projekten. Ich kann leider nicht patchworken, aber finde das so schön anzusehen. Und deine Decken sind ein Traum.
    Also weiter so.
    LG
    Birgit

  4. Liebe Marion, dein Triangle Quilt ist super schön. Es kommt wohl darauf an, ob du die Dreiecke hervorheben und betonen willst, dann kommst du nicht drumrum sie zu umquilten. Ich kann mir das sehr gut vorstellen, du musst dafür ja nicht weiß wählen.
    Beim allover wird dieser Effekt niedergequiltet, die Dreiecke sind dann halt “durchgestrichen” und das auch überall in der gleich gewählten Farbe.
    Na? Sicher kannst du rauslesen welche Variante ich wählen würde. Ich bin gespannt wie du letztlich entscheidest. Ist nicht leicht.
    Insgesamt gesehen läuft das bei dir ja super, du kommst sehr gut voran.
    LG eSTe

  5. Also da darfst du definitiv stolz drauf sein, liebe Marion! Spontan fällt mir auch nichts ein, aber ich schau mal, wie Romy Bügers die Falling Triabgles für mich gequiltet hat. Ich weiß spontan nur, wie der viele negative space drumherum gequiltet war.
    Und zum anderen Top: Netter done than perfect! So sagt es Angela Walters immer und ich gebe ihr da inzwischen recht. Du siehst es jetzt, aber später beim Drunterkuscheln wird es kaum noch auffallen. 🙂
    LG Rike

  6. Rot! Das ist ja ne klasse Idee! Diese alten Tops, wo man genau weiß, dass man sie jetzt genauer nähen würde, die lasten besonders auf der Seele, finde ich. So eins habe ich auch noch zu liegen. Aber wenn der Quilt fertig ist, wird man es nicht mehr so genau sehen.
    LG
    Elke

  7. Dein Falling-Triangle-Quilt ist wunderschön! Ein richtiges Prachtstück! Was mir zum Quilten noch einfällt: Wenn du keinen weißen Faden auf den Dreiecken möchtest, könntest du ja nur das weiße Sashing quilten, vielleicht an beiden Kanten, dadurch ergibt sich ein Treppenmuster.

    Liebe Grüße!
    Klaudia

  8. Ja stimmt, Sonntag war das Wetter echt bescheiden und wieder so kalt.
    Du hast die Zeit gut genutzt und viel geschafft!

    Dein 2. Projekt gefällt mir persönlich besser. Liegt wahrscheinlich am tollen Rot der Umrandung. Weiss wirkt oft so steril.

    LG Chrissi

  9. Rot ist einfach deine Farbe;-)- toll Projekte hast du in Arbeit.Der Triangelquilt ist einfach wunderschön + je mit dem Quilting ist es nicht so einfach sich zu entscheiden, aber ich bin sicher du findest eine gute Lösung!

    LG KLaudia

  10. Liebe Marion,
    du warst ja megafleißig und bist mit deinen laufenden Projekten sehr gut vorangekommen. Die Falling Triangles haben mir vom ersten Moment an gefallen und ich bin sehr gespannt, wie das Quilting ausfallen wird. Der French Braid-Quilt ist ebenfalls richtig toll geworden und die roten Zwischenstreifen passen sehr gut dazu.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

  11. oh wie toll, marion! also die triangles sind eine wahre augenweide, der hingucker schlechthin!!! superschön geworden und ansonsten warst du ja auch total fleissig…ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  12. Hallo liebe Marion, wow Du warst ja fleißig, und die zweite Decke sieht toll aus. Was für tolle Farben. Da kann man mal sehen, wie sehr man seine Fertigkeiten doch verändert. Ist doch auch etwas schönes. Ich muss am Wochenende ran. Seufz. Hab noch eine schöne Restwoche. Lieben Gruß Sylvia

  13. Wow !!! sag ich wie immer und ja es läuft wirklich super bei dir.
    Man kann sich nicht satt sehen und ich bein gespannt wie es weiter geht.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.