Ein letztes Mal grün

So, das war nun der letzte Strang grün aus Claudia’s Sockentüte.

Wenn ich ehrlich sein soll, dann fand ich diesen Strang gar nicht schön. Noch auf dem Strang fand ich ihn ein wenig “dreckig”. Aufgemacht sah es dann schon etwas besser aus. Aber begeistert hat er mich nicht. Und es war mal wieder die Qual des Musters. Ich gebe zu, dass ich auch nicht soviel Aufwand betreiben wollte, weil mir der Strang eben nicht gefallen hat! So habe ich auf alt Bewährtes zurück gegriffen. Entschieden habe ich mich für die Orchidensocken.
Und nun bin ich mit dem Strang auch etwas versöhnt. Verstrickt sieht er erheblich besser aus, als ich es erwartet hätte.

Und auch bei diesen Socken habe ich mich für eine gerippte Fersenwand entschieden.

Als Claudia den Anstrick dieses Sockenpaares gesehen hat, rief sie sofort hier! Und so hat sie natürlich diese Socken bekommen.
Für die Kleinsten gab es auch gleich noch ein Paar.

Jetzt ist es aber auch genug mit grün! So geht es jetzt mit meinem blauen Tuch weiter!

8 Gedanken zu „Ein letztes Mal grün

  1. also, der farbverlauf, die farben, megaschön!!! sa ich an sockis keine querstreifen mag, hätte ich sie nur glatt mit hebemaschen-längsstreifen gestrickt. aber echt toll!

  2. Superschöne, sehr aufwändige Muster!!! socken sind das, liebe Marion. Ich muss gestehen, der geschlunge Strang hat mich auch nicht begeistert, die Socken um so mehr. Allerdings bin ich ja auch eine Grünliebhaberin! Ich habe gestern eine grüne Jacke angeschlagen und Socken auch. Manchmal träume ich aber auch von der roten Jacke, die ich seit langem stricken will….
    Herzliche Grüße
    Ingrid

  3. Also so als Strang, gefiel mir die obere Hälfte nicht so gut. Aber verstrickt, ist das wirklich eine schöne Farbe, zu der das Muster super passt. Die gerippte Ferse gefällt mir besonders gut.
    Liebe Grüße
    Moni

  4. Das mit dem “dreckig” habe ich auch gedacht. Aber verstrickt sind die Socken so richtig schön. Wie schnell du doch immer die Socken fertig hast …

    Herzlichst, Petruschka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.