Weihnachtstreffen der Schlemmerstrickerinnen

Bevor ich mich dem eigentlichen Thema widme, möchte ich mich bei euch über eure aufmunternden Worte zur Weiterführung meines Blogs bedanken. Ich freue mich wirklich, dass euch die unterschiedlichen Themen auf meinem Blog interessieren und noch mehr freut es mich, dass ich auch immer wieder die eine oder andere zu einigen Werken inspirieren konnte! So stelle ich mir das Bloggen auch vor. Auch ich hole mir immer wieder mal eine Inspiration auf einem schönen Blog. Also ganz lieben Dank!!!

Nun aber zum eigentlichen Thema – das wird ein bisschen länger, weil ich soviel zu zeigen habe -. Gestern hatten die Schlemmerstrickerinnen ihr Weihnachtstreffen. Weihnachten beschenken wir uns immer gegenseitig. So sieht es dann auf dem Kaffeetisch so aus.

Und das war noch nicht alles, denn Chrissi war noch gar nicht da. Sie hatte noch einen Termin und kam deshalb später. Mit dem Auspacken haben wir aber auf sie gewartet. Das machen wir immer gemeinsam. So haben wir uns die Zwischenzeit mit der leckeren Torte von Andrea …

… und den Baileyskugeln von mir vertrieben. Wir schlemmen bei unseren Treffen ja immer. Aber Weihnachten ganz besonders!

Kamichen, Wimmel und Wooly hatten sich auch viel zu erzählen.

Wooly muss ja immer überall dabei sein! Und Hunger hat er auch immer. So musste er natürlich die  Möhren-Ingwer-Suppe mit Lebkuchen sofort inspizieren. Von uns bekommt die Suppe eindeutig ein „Daumen hoch“! Die war richtig lecker.

Zum Hauptgericht verwöhnte uns Betty mit einem Rotkohlauflauf mit Kartoffelpüree. Der war so schnell alle, dass ich es nicht geschafft habe noch ein Foto zu machen. Aber das Dessert von Katrin – unsere noch neue Schlemmerstrickerin – hat es auf ein Foto geschafft. Wooly ist ganz verzweifelt. Wie kommt er da nur ran?

Dann die rettende Idee! Huckepack mit Kaminchen! Und schon klappt es.

Der Nachtisch war ein Spekulatius-Trauben-Tiramisu. Ein Rezept aus dem Cookidoo zum Thermomix. Ich verlinke das nicht, weil das könnt ihr eh nur sehen, wenn ihr dort angemeldet seid und euren Jahresbeitrag leistet. Und das werden wohl viele von euch nicht sein. Eigentlich schade für euch, denn das Dessert war ein Träumchen.
So sind wir dann gestern nach Hause gekugelt und so richtig frühstücken war heute nicht möglich. Ich war noch immer satt. Heute habe ich mir meine Geschenke nochmal richtig angeschaut und zum Fotoshooting aufgebaut.
Andrea hat bei Ihrem Besuch bei Ariane einen verrückten Hühnerstoff gekauft und uns ein Utensilo genäht. Natürlich war das Utensilo mit allerlei schönen Dingen gefüllt.

Betty hat uns mit einer 15-Minuten-Auszeit verwöhnt.

Ich bin ja eine große Freundin netter Gadgets für mein Hobby. So schmachte ich schon längere Zeit diese Sockenlineale an. Weil ich diese aber nicht wirklich brauche, habe ich es noch nicht gekauft. Aber gewollt habe ich schon ganz oft. Nun habe ich eines. Die Vorlage für ein Sockenlineal kann man sich wohl im Netzt runterladen. Wusste ich gar nicht. Betty hat das für uns gemacht und hat uns ein lamitiertes Sockenlineal geschenkt.

Und dieses Sockenlineal ist nur für mich 🙂 Sehr selbst!

Chrissi hat für uns gefärbt und sich auch noch um unsere Hüften gekümmert!

Von meinem Schenkli an die Mädels habe ich gar kein Foto gemacht 🙁  Naja, vielleicht könnt ihr das irgendwann auf dem Blog von Chrissi oder Andrea sehen.
So könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass das gestern ein superschöner Nachmittag war. Der hat mir richtig gut getan. Mir geht es im Moment nicht ganz so gut und gestern war es so ein richtig blöder Vormittag. Bei uns in der Strasse brennt es andauernd. Ist wohl Brandstiftung. Ich habe um mein Auto gebangt, denn das Feuer war in dem Haus direkt neben dem Parkhaus, in dem mein Auto steht. Und dieses Haus hat eine Verbindungstür zum Parkhaus. Glücklicherweise hat mein Auto nichts abbekommen. Aber diese Situation schafft mich. Wann wird unser Haus dran sein? Im Nachbarhaus hat es in den Kellerräumen bereits gebrannt. Es ist schrecklich.

Jetzt habe ich ganz schön viel geplaudert. So beteilige ich mich heute mal wieder am Samstagsplausch bei Andrea.

16 Gedanken zu „Weihnachtstreffen der Schlemmerstrickerinnen

  1. Was lese ich da, du überlegst die mit dem Bloggen aufzuhören. Hoffentlich bleibt es beim überlegen. Ich habe deine Einträge schon vermisst, wie so viele andere in letzter Zeit auch. Das mit den Schlemmerstrickerinnen finde ich eine ganz besondere Idee und ab und zu darf man sich auch an solchen Köstlichkeiten überessen. Das mit den Bränden würde mich auch beunruhigen, wer macht bloss sowas.
    L G Pia

  2. Was für ein schönes Treffen. Und so schöne Geschenke. Wie schade das ich nicht in Berlin wohne, da hätte ich mich schon längst an euch ran gepirscht und versucht in eure Gruppe zu kommen. So beneide ich dich weiter aus der Ferne.
    Hab einen schönen 3. Advent.
    Liebe Grüße
    Birgit

  3. Was für ein wunderschönes Treffen! Und so viele schöne Sachen! Und ich beneide Euch um diese schönen Stunden.
    Um die Sorgen bezüglich Brandstiftung beneide ich Dich nicht. Tut mir sehr leid und hoffentlich bald erledigt. (Ich kann unsere Nachbarn verstehen, die technisch alle aufrüsten)
    Trotzdem ein schönes Wochenende und liebe Adventsgrüße
    Nina

  4. Hallo Marion,
    was für ein toller Bericht über ein wundervolles Treffen.
    Und die Mäuse.. herrlich. Was für ein Spass.
    Bitte einfach weiterbloggen. Es ist nämlich sehr schön hier zu lesen.
    Liebe Sonntagsgrüsse
    illy

  5. Hallo Marion,
    da hattet ihr einen schönen Nachmittag und auch eure Mäuse haben sich amüsiert.
    Schöne Geschenke habt ihr getauscht.
    Einen schönen 3. Advent und liebe Grüße, Manuela

  6. ach wie gesellig kann so ein treffen sein!!! ich wäre sicher der neuster zugang 🙂 und in dieser bescheuerten zeit schätzt man es sowieso mehr! so eine hausbrandkette habe ich auch erlebt, sogar direkt unterhalb meiner wohnung. 2 monate hat es in unserer straße fast täglich gebrannt… war nicht „lustig“ sich abends schlafen zu legen und durch sirenen aufgeweckt zu werden. nach dem brand mußte das ganze stiegenhaus von picke aus saniert werden. aber versuche die ängste ums auto abzulegen… ist ersetzbar und durch versicherung teilw. vergütet.
    genieße die schöne letzten tage vor den feiertagen, gönn dir was, mach dir einfach freude! bussi

  7. Liebe Marion,
    So eine nette Gesellschafft wie ihr seit.Da wäre ich auch gerne dabei.Aber da habe ich jetzt eine Idee dazu wenn wir uns das letzte mal in diesem Jahr treffen.
    Es ist so genial das zu sehen und zu lesen.
    Hoffe das es bald ein Ende hat mit den Bränden,gerade in dieser schwierigen Zeit,braucht man das ja gerade nicht.
    Hab es gut und bleib Gesund
    Sandra

    1. Oh mein Gott, es brennt?!
      Marion, das ist ja schrecklich.
      Dass es dir da nicht gut geht, verstehe ich vollkommen. Was für Irre sind es nur, die da Feuer legen?
      Ich schicke dir gute Gedanken und hoffe, es passiert nichts mehr Schlimmes.
      Herzliche Claudiagrüße

  8. Liebe Marion,
    was bin ich froh, das Du weiter bei uns im Blogerland aktiv bleibst. Mit Deiner heutigen Schlemmerstrickerinnen-Story machst Du uns ja schon wieder ein großes Geschenk. Viel Freude über die Zeit mit Gleichgesinnten, viele Leckereien, die sogar via www den Gaumenkitzel spüren lassen und viel Herzblut für die wolligen drei Mäuse schenkst Du uns. Ich danke Dir dafür, denn Du nimmst Dir Zeit für´s bloggen und damit für uns alle. Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinen fantasiereichen Geschenken Deiner Schlemmerstrickerinnen.
    Liebe Grüße Anke

  9. Liebe Marion, da habt ihr einen tollen Tag gehabt und sehr schön geschlemmt und es euch gut gehen lassen. Schön, dass es auch wieder viele kleine und große Überraschungen für alle Damen gab. Man merkt, dass ihr euch auch Gedanken macht und die Anderen mit gelungenen Kleinigkeiten beschenkt!
    LG Sabine

  10. O man… Frau Marion,
    da hätte ich auch ordentlich zugelangt, Hüftgold hin oder her *lach*. Man muss sich das einfach gönnen, ganz besonders in der verwirrenden Zeit, genießen und mit lieben Freundinnen plaudern, Geschenke auspacken und die drei kleinen Mäuschen immer im Auge behalten, damit sie ja nichts anstellen… Hach da wäre ich gerne das vierte Mäuschen gewesen, denn es muss herrlich gewesen sein…
    Schlimm mit den Bränden in Berlin, man sieht es im Fernsehen… hoffentlich werden die Täter bald gefasst…
    Dir einen schönen Abend und mit lieben Grüße von Traudi.♥

  11. Liebe Marion, ein wunderschöner Blogbeitrag. Ich konnte nicht in einem Zug durchlesen, denn ich musste sofort zu Martha rübergehen und das tolle Blautkraut-/Rotkohlauflauf-Rezept begutachten. Das war ja ein überbordendes, sehr appetitliches Buffet. Ganz toll dass ich endlich mal wieder Wooly mit Freunden gesehen habe, die passen super auf die Tafel. Auch die tollen Geschenke habe ich bewundert.
    LG eSTe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.