Rote Restesocken

Im Rahmen meines Stashabbau’s sollen auch ein paar Reste verstrickt werden. So habe ich mir mal meine roten Sockenwollreste zusammen gesucht.

Insgesamt 388g sind zusammen gekommen.
Die Spitze und Ferse sowie das Bündchen wollte ich in ein und demselben rot stricken. Da bot sich das größere Knäuel in der Mitte an. Und ich wollte die Socken einigermaßen gleich haben. Deshalb habe ich beide Socken parallel gestrickt.

Und so war mein rotes Restepaar schnell gestrickt und damit Paar Nr. 2 für das Sockenjahr 2022 fertig.

Ganz gleich sind die Socken dann doch nicht geworden. Eine Resteknäuel hatte einen längeren Farbverlauf. Bei der zweiten Socke war ich dann bei dem dunklen Verlauf. So ist halt der Fuß nicht ganz gleich. Aber mein innerer Monk verzeiht mir das gerade noch so.

Meine rote Restetüte ist nicht wirklich leerer geworden, obwohl ich immerhin 75g verbraucht habe. Da muss ich mir wohl noch etwas anderes mit den roten Resten einfallen lassen.

Jetzt aber gibt es nochmal dicke Socken aus 6-fach Wolle. Die muss auch verbraucht werden und es ist Winter. Nachher im Sommer habe ich keine Lust auf so dicke Socken.

16 Gedanken zu „Rote Restesocken

  1. Mir gefallen deine roten Restesocken sehr gut. Ich habe auch soooo viele Reste, aber auf Restesocken gerade keine Lust. Deshalb habe ich mich zusätzlich zu den 22 Paar Socken noch an einen Knotenloop herangewagt. Mal sehen, ob ich den fertig bekomme.
    Liebe Grüße
    von Mira, die auf die nächsten Socken schon neugierig ist.

  2. Liebe Marion, total gleich kann auch langweilig sein. Mir gefällt dieses Paar ganz besonders gut. Ich bin sowas von begeistert wie toll du das strickst.
    LG eSTe

  3. Restesocken gehen immer schnell, man muss ja immer Angst haben, dass der Faden zu Ende geht 😉 und bei Restesocken verzeihe ich mir auch wenn sie ungleich sind, bei anderen Socken geht das gar nicht.
    Ich hab meine zweite Restedecke fertig und gerade kaum Sockenwollreste, da muss ich erstmal wieder neue produzieren und überlege die ganze Zeit, ob ich bei 22 für 2022 auch mit mache, habe schließlich schon 3 Paar fertig dieses Jahr…
    Liebe Grüße
    Susanne

  4. Hallo Marion,
    die Socken sehen super aus. Ich bin erstaunt, das sieht garnicht nach Resten aus, sondern wie Verlaufsgarn. Als wenn es so sein soll.
    LG Birgit

  5. Die sind total schön geworden… tja, bei der Menge wäre noch die Möglichkeit ein Restetuch zu stricken. Soviele Reste habe ich im Moment noch nicht, somit brauche ich noch keine Ideen für den Abbau, aber wenn, dann stehen Restesocken ganz oben auf der Liste.
    Liebe Grüße Jacky

  6. Liebe Marion sehr schöne Socken aus den Resten. Da hast Du Dir ja etwas vorgenommen. Ich bin noch bei meinem zweiten Paar Socken in meinem Leben und das seit unserem Sommerurlaub. Dabei macht es mir Spaß. Ich bin Abends einfach erledigt. Und ja auch sehr mit dem Weben beschäftigt. Lieben Gruß Sylvia

  7. So mag ich Socken am allerliebsten: schlicht, farbig und sie sehen soooo kuschelig aus! Dicke Socken brauche ich auch mal wieder – meine Mama ist so lieb und strickt mir welche, weil ich die mit meinen Händen nicht mehr gut stricken kann.
    Viele Grüße Ingrid

  8. Liebe Marion,
    es ist doch klasse , was aus Resten noch Tolles entstehen kann. Mir gefallen deine roten Restesocken ausgesprochen gut und wenn man es nicht wüsste, würde man nicht vermuten, dass hier viele verschiedene Reste verstrickt wurden.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.