Wenn einer eine Reise macht ….

… dann kann er was erleben!
Diesen Spruch kennen wir wohl alle. Aber ich habe das gestern auch tatsächlich erlebt.
Endlich war es mal wieder soweit. Ich habe mich zusammen mit Birgit und Conny auf den Weg zu einer Patchworkveranstaltung gemacht. Grit hatte zum Patchworkfest „Grits Life and Friends“ nach Suderburg eingeladen. Schon um 7.02 Uhr fuhr unser ICE von Berlin-Spandau nach Hannover. Hier war noch alles gut. Bereits auf der Fahrt sahen wir im DB-Navigator, dass unser Anschlusszug Verspätung hat. Diese Verspätung endete im Totalausfall unseres Zuges. So mussten wir eine Stunde warten. Glücklicherweise waren wir zeitig am Bahnhof, so dass wir im Folgezug einen Sitzplatz hatten. Dank des  9-Euro-Tickets war der Folgezug nun total überfüllt -auch in der ersten Klasse, die auch von den 9-Euro-Ticket-InhaberInnen genutzt wurde.
Das setzte sich dann auch auf der Rückfahrt fort. Unser Zug von Suderburg nach Hannover hatte erst 5 Minuten, dann 37 Minuten, dann 55 Minuten Verspätung. Gekommen ist er dann tatsächlich nicht! Und auch hier natürlich ein total überfüllter Folgezug. So mussten wir bis Hannover gequetscht stehen.
Für beide Fahrten gab es über Lautsprecher die lapidare Ansage der Entschuldigung. Begründung Fehlanzeige. Nur gut, dass ich in nächster Zeit nirgendwo mit der Deutschen Bahn hinfahren muss. Mein Bedarf ist erstmal gedeckt.

Aber nun zu den schönen Seiten des Tages. Die gab es nämlich zahlreich. Grit hatte ein kleineres, aber feines Patchworkfest organisiert. Es gab eine Ladenststrasse und jede Menge Quilts zu bestaunen. Nehmt euch als einen Kaffee oder Tee und macht es euch gemütlich. Es kommen ein paar Foto’s mehr.

Immer wieder begeistern mich die Portraitquilts von Claudia Nimmrichter.

 

Portraits gehen aber auch anders. Und auch hier stehe ich immer wieder staunend davor.

 

Das sieht doch aus wie ein Foto. Die faltigen Hände total lebensecht.
Und es gab noch soviel andere schöne Arbeiten. Alle zu zeigen ist nahezu unmöglich. Aber einige müssen es dann doch sein.

Was im Moment noch gar nicht so richtig zu erkennen ist: zahllose aufgeklebte Strasssteinchen hauchen dem Quilt den Glamour ein. Mir gefällt der richtig gut.

 

Ebenfalls zum daniederkien schön waren diese vollständig gequilteten Quilts. Ich bin extra nah rangegangen, damit ihr das auch gut sehen könnt.

 

Und nun gehen wir einfach noch ein bisschen zusammen durch die Ausstellung, bevor ich dann natürlich auch noch meine Beute zeige.

 

 

Und es gab auch wieder einige fertige LaPassion’s.

 

Hach schön war es.
Und ganz besonders schön war es, dass mich zwei meiner stillen Blogleserinnen angesprochen haben und mir gesagt haben, wie schön sie meinen Blog finden. An dieser Stelle nochmals lieben Dank. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Und vielleicht habt ihr ja auch Lust, mal nicht still zu sein, sondern hier auch mal ein paar Worte zu hinterlassen.

So und nun zur Beute. Da durfte doch so einiges mit!

Na sitzt ihr noch. Ja ihr seht richtig! Ich habe grüne Stoffe gekauft. Die brauche ich für ein neues Projekt, welches sich kurzfristig dazwischen geschummelt hat. Welches Projekt das ist verrate ich noch nicht. Aber ich gehe dafür jetzt mal an die Nähmaschine. Es ist ja so richtiges Nähwetter!

24 Gedanken zu „Wenn einer eine Reise macht ….

  1. Liebe Marion
    Ich habe Deinen tollen Bericht über die Ausstellung in Suderburg gelesen.
    Ja,Grit hat nicht nur ein gutes Händchen für schöne Stoffe, sie kann auch Feste ganz toll gestalten.
    Ich wäre auch gerne gekommen. Aber die Entfernung…
    Die Anreise mit dem Zug habe ich mir auch gespart.
    Da Du die wunderschönen Quilts hier eingestellt hast, konnte ich auch ein wenig teilnehmen.

  2. Liebe Marion !
    Schöne Fotos und beeindruckende Quilts , danke für‘s zeigen . Leider konnte ich dieses Jahr nicht fahren, aber nach Deinem Bericht werde ich auf alle Fälle mit dem Auto anreisen.
    Beine Beute ist sehr schön und ich wünsche Dir viel Spaß bei dem neuem Projekt.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  3. Hallo Marion,
    sehr schöner Beitrag. Danke dafür. Ja, es war ein schönes Erlebnis, für mich das erste dieser Art. Mir hat es rundum gefallen. Und auch ich hab eine Menge geshoppt. Geht ja auch nicht anders. Die Applipops hast Du ja schon gesehen. Ich glaube, das könnte mein neuer Favorit werden.
    Über die Bahn rede ich lieber nicht, Du hast schon alles gesagt. Dass ich Dich wieder getroffen habe, hat mich sehr gefreut. Vielleicht klappt es ja mal wieder.

    1. Hallo Marion,
      Du hast es auf den Punkt gebracht. Tolle Fotos und schöne Eindrücke. Es hat mich gefreut, dich getroffen zu haben.
      Liebe Grüße Agnes

  4. Liebe Marion
    Danke fürs Zeigen dieser schönen Quilts. Ich staune immer wieder über solch schöne Portraits. Ich bin gespannt, wie dein nächstes Projekt wird
    Liebi Grüess Claudia

    1. Hallo Marion,
      es ist immer wieder so schön diese Quilts zu bestaunen, auch wenn es nur auf deinen Fotos ist. Ich finde es unglaublich, was da gezaubert wird.
      Und warte jetzt gespannt, wo der grüne Stoff wieder auftaucht.
      Liebe Grüße
      Birgit

  5. Den Kameraquilt hatte ich schon vor Jahren in Birmingham gesehen, ein tolles Teil. Und auch all die anderen Sachen. Schön, durch Deinen Post war ich auch dort 🙂

    Nana

  6. einige quilts sind zum niederknieen, sooo schön, man glaubt es gar nicht, das es eine näh-handarbeit ist! danke für den bericht! und jaa, grüüün? duuu? bin echt gespannt… lg nora

    1. Guten Morgen,
      sehr interessanter Bericht und ich möchte doch mal etwas zum Zug fahren schreiben.
      Diese Verspätungen und Ausfälle sind sehr ärgerlich und nicht immer ist die Deutsche Bahn dafür verantwortlich, da sehr viele Verkehrsunternehmen auf den Schienen unterwegs sind, z. B. Metronom, dieses Unternehmen fährt dort auf der genannten Strecke.
      Verspätungen entstehen aus verschiedenen Gründen auch wenn die Reisenden in den Türen stehen bleiben und dadurch diese nicht geschlossen werden können oder irgendwelche Idioten auf den Gleisen herumlaufen.
      Nun ja ich fahre nur mit Bus und Bahn und schon viele Verspätungen gehabt mit verschiedenen Verkehrsunternehmen und das meiste waren irgendwelche Personen im Gleis oder Notarzteinsätze.
      Viele Grüße
      Hannelore

  7. Liebe Marion, ich bin eine der sog. stillen Blogleserinnen ;). Oh ja, das Quiltfest war wieder wunderschön! Da ich an zwei Tagen auch noch Kurse belegt hatte war es gar nicht möglich alle ausgestellten Quilts genau anzusehen. Schön, dass du ein paar Fotos zeigen kannst.
    Liebe Grüße von Dagmar

  8. Fabelhaft, diese Ausstellung, insbesondere die Portraitquilts und davon ganz besonders derjenige mit dem „Fotoapparat und den faltigen Händen“ – einfach fantastisch!
    LG eSTe

  9. Liebe Marion, deine Geschichte zu den Bahnfahrten kann ich nur bestätigen. Meine Enkelkinder waren zu Besuch bei mir und sind mit dem Zug nach Hamburg zurück fahren. Der Zug kam dann mit 55 Minuten Verspätung an.
    Das ist die deutsche Bahn.
    Dafür war dein Bericht zum Quiltfest umso so besser. Da ich dieses Jahr leider nicht dabei sein konnte habe ich alle Berichte gelesen.
    Ich hoffe beim nächsten Fest wieder dabei zu sein
    Vielen Dank für den super Bericht

  10. Hallo Marion,
    du bist wie immer in allem sehr flott!

    Ja, schee wor’s, sagt man bei uns.
    Ich habe auch sehr viele Fotos gemacht, habe aber keinen Blog.

    Grit hat sich wieder mit ihrer „Mannschaft“ selbst übertroffen!
    Jetzt brauchen wir alle Zeit um die vielen Eindrücke zu verarbeiten.
    Ich bleibe auf jeden Fall dran……

    So, jetzt habe ich mal was gesagt, aber ob ich das weiterhin so schaffe – wir werden sehen……

    Viele Grüße nach Berlin sendet dir Rita
    (Die immer noch auf das Autogramm wartet. :-D)

  11. Hallo Marion,
    danke fürs Mitnehmen. Tolle Beute hast du gemacht, na da bin ich sehr gespannt, wofür du Grün benötigst.
    Ja, das Bahnchaos, ist hier in der Lüneburger Heide ganz normal, mein Mann erlebt es jeden Tag, wenn er zur Arbeit fährt.
    Liebe Grüße, Manuela

  12. Schade das wir uns nicht getroffen haben. Ich war am Sonntag mit vier Frauen unterwegs.
    Wir waren auch total begeistert von der Ausstellung.
    Liebe Grüße Gitta

    1. Liebe Marion,
      vielen Dank für die tollen Fotos und deinen Bericht über Grit‘s Quiltfest. Es tut mir leid, dass die Bahnfahrt so eine Katastrophe war, das liest man ja leider immer wieder.
      Schöne Stoffe hast du gekauft und ich bin neugierig, welches Projekt daraus entstehen wird.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

  13. Liebe Marion,
    das Erlebnis mit der Bahn war ja nicht so toll. Das tut mir leid.
    Ich war auch auf Grits Quiltfest und habe es sehr genossen. Diese Ausstellungen haben doch sehr gefehlt. Und interessant, wie jeder so seine Schwerpunkte bei den Quilts hat.
    Liebe Grüße
    Renate

  14. Hallo Marion,
    Ja ich bin auch eine Stille Leserin.Aber immer freue ich mich sehr über deine Blogeinträge,bitte nicht aufhören!
    Auch Deine Reiseberichte sind immer spannend.
    Danke das du uns an deinem Hobby teilnehmen lässt.
    Lieben Gruß
    Sandra

  15. wow
    was für fantastische Quillts
    man fragt sich wirklich wie so manche gemacht werden
    das ist einfach phänominal 😉
    auch deine Ausbeute sieht gut aus ..
    naja..
    Bahn fahren ist zur Zeit schon ein kleines Abenteuer 😉
    ich genieße Dank 9 Euro Ticket im Moment main Leben auch in vollen Zügen.. hihi
    aber es ist nich immer die DB
    gestern sind auch zwei Regionalzüge hinter einander ausgefallen
    bei einem wurde kurzfristige Erkrankung angegeben
    Personal ist halt auch ein Problem
    und auch wenn man sieht was sich raus und rein quält .. mit großen Koffern.. Kinderwagen .. Fahhrädern.. dann wundern einen Verspätungen nicht
    den die Fahrpläne basieren auf normalem Passagieraufkommen
    auch Personen auf den Gleisen ist mir schon passiert..
    Feuerwehr.. Polizei.. Bahnbedienstete ..alles wurde überprüft und wir standen eine Stunde
    leider fasst man diese „Idioten“ selten

    liebe Grüße
    Rosi

  16. Die Zugfahrt war bestimmt nicht lustig. Aber immerhin hattet ihr euch gegenseitig,
    Dafür war die Ausstellung bestimmt unglaublich. Was für schöne Arbeiten! Ich kann mich nur immer wieder davor verneigen.
    Ich bin gespannt was aus dem Grün wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.