Sylt macht Wetter

In diesem Jahr war – beziehungsweise bin – ich dreimal auf Sylt gewesen. Und wettertechnisch habe ich alles mitgenommen, was Sylt zu bieten hat. So nehme ich euch jetzt mit durch die Jahreszeiten auf Sylt. Ein bisschen Zeit braucht ihr dafür schon. Also nehmt euch einen Tee oder Kaffee und lehnt euch zurück und genießt die Bilder.
Über Ostern war es s..kalt auf der Insel. Aber sonnig.

Und dann eines Morgens! Schnee! Das hatte ich zum ersten Mal auf der Insel.

Im August konnte ich noch den restlichen Sommer etwas genießen. Sogar Tage, in denen ich im Strandkorb sitzen konnte waren dabei. Auch das habe ich zum ersten Mal genießen dürfen. Also nicht, dass ich nie im Strandkorb sitze, aber im August habe ich mir einen gemietet und konnte dort im Bikini sitzen. Das hat mir auch glatt einen Sonnenbrand eingebracht.

Auch Wooly hat die Zeit im Strandkorb genossen und hat mit seiner neuen kurzen Hose angegeben.

Und wenn das Wetter schön ist, gibt es auch tolle Sonnenuntergänge.

Mein jetziger Aufenthalt begrüßte mich mit einem wunderbaren Altweibersommer.

Dieser blaue Himmel ist doch fantastisch, oder?! Nein ich habe den nicht geschönt! Der war wirklich so blau.

Und dann gestern. Sturm war angesagt. Auf der Westerländer Promenade hat sich Sylt darauf vorbereitet. Nahezu alle Bänke und die Fahnenmasten wurden abgebaut. Und es hat ordentlich gewindet, obwohl Sylt mit Sicherheit auch noch mehr gewohnt ist. So habe ich mich auch gestern an den Strand gewagt. Nur wenige Menschen waren dort. So leer ist es auf diesem Weg in Richtung Westerländer Promenade sonst nie.

Ausruhen auf der Bank ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich.

Eigentlich gibt es hier eine Treppe runter zum Strand. Gestern aber wurde der Sand so hoch geweht, dass die Treppe nicht mehr da und auch nicht mehr nötig war. Weg und Strand bildeten eine Ebene.

Vor diesen Küstenschutzdingern -mit fällt gerade nicht ein wie die richtig heißen – ist eigentlich Stand. Gestern nicht mehr.

Und direkt vor der Westerländer Promenade ist der Strand auch nicht mehr da.

Ich kann euch sagen, dass das Fotografieren gestern nicht sehr leicht war. Der Wind hat ordentlich an mir gerüttelt und der Sand verschaffte mir ein kostenloses Peeling!
Und heute?! Noch immer Wind, aber nicht mehr ganz so heftig. Und es gab Sonne.

Der Zugang zum Strand auf einer Ebene mit dem Holzspazierweg und das Entsorgen von Müll muss leider ausfallen.

Und sie??? Wonach schaut sie wohl? Na nach den Touristen mit den Fischbrötchen, den Crepes und dem Eis. Gestern war ja hungern angesagt, denn da wollte niemend auf der Promenade ein Fischbrötchen oder ähnliches essen.

So das war nun mein Spaziergang durch die Jahreszeiten auf Sylt. Schön, dass ihr mich begleitet habt.

 

22 Gedanken zu „Sylt macht Wetter

  1. Da bin ich dir sehr gerne gefolgt. Jedes Wetter hat seinen Reiz, oh da würde ich auch gern regelmäßig sein und mich dann dort daheim fühlen. Wettertechnisch haben nur Regenbilder gefehlt. Sylt bei Regen würde ich auch gern mal sehen, manchmal mag ich es gern wenn es regnet.
    Liebe Grüße eSTe

  2. Alles sieht einfach wunderschön aus, und ich glaube du meinst Buhnen? Aber am allerbesten gefällt mir der Schnee am Strand, das würde ich sehr gern mal sehen und erleben. Vielen Dank für die schöne Reise! Liebe Grüße Ingrid, der die verwehte Bank Lust macht mich niederzulassen …

  3. Danke für diesen herrlichen Spaziergang durch die Jahreszeiten auf der Insel! Sehr schön hast Du die Stimmungen eingefangen! Fehlen nur noch Regen- und Schneebilder ;O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  4. hach war das ein herrlicher Spaziergang so quer durch die Jahreszeiten ♥ Wunderbar und vielen Dank fürs mitnehmen, liebe Marion! Sylt kenn ich durch dich schon fast persönlich, obwohl ich noch nie dort war 🙂

    Alles Liebe nima

  5. Wow, wie unterschiedlich doch die Wetterlagen sind, dass so schöne Bilder entstehen, es macht richtig Laune deine Bilder zu betrachten, egal ob die mit Sonne oder die mit Sturm.
    Du hast da richtig Talent die Momente einzufangen.
    lg Martina

  6. Danke fürs Mitnehmen auf Deine tollen Urlaube auf Sylt! Die Bilder sind fantastisch! Ich liebe das Meer, da komme ich mir immer so klein und unwichtig vor, das finde ich unheimlich entlastend. Was sind angesichts dieser Naturgewalt und Schönheit meine kleinen Sorgen und Nöte…Noch lange, wenn ich schon Geschichte sein werde, wird dort die Schönheit wohnen. Und das ist toll! Noch schöne Tage Euch beiden wünscht Ivana

  7. Hallo Marion, es ist immer wieder schön deinen Blog zuverfolgen.
    Es ist wieder ein Traum diese Bilder zu sehen.Dir eine schöne Zeit noch.
    Liebe Grüße Jutta

  8. Hallo liebe Marion,
    da ich auf meinen Mann vor der Physio warte, ist Dein Bericht eine tolle Abwechslung für mich. Die Foto‘s sind einfach toll. Schade, dass ich nicht dabei sein konnte.
    Viele liebe Grüße
    Brigitt

  9. Guten Abend liebe Marion,
    ach wie ich dich beneide, 3x Sylt in diesem Jahr, das klingt fantastisch gut – egal bei welchem Wetter. Gestern kam deine Tee-Karte hier an. Herzlichen Dank und der Tee hat lecker geschmeckt heute Morgen. 😉 Ja, ich konnte nicht an mich halten, er musste gleich getrunken werden. Morgen fahren wir nach Nürnberg. Ich wünsche dir einen wunderschönen Heimreise und pass gut auf dich auf.

    Herzliche Grüße,
    Annette

  10. Was für tolle Bilder, liebe Marion, wie sich die Landschaft wandelt, klasse!
    Ich war noch nie dort, obwohl ich ein großer Fan der Nord – und Ostsee bin ….. irgendwann einmal, ganz bestimmt.

    LG Ute

  11. Ist das Meer nicht immer wieder grandios, egal zu welcher Jahreszeit? Deine Bilder sind Genuss pur. Unsere Insel ist Norderney, einfach, weil mein Mann da schon als Kind immer war und es für uns schön nah ist. Am liebsten sind wir im Winter da, mehrfach schon mit Schnee. Das tut einfach gut.
    Schönes Wochenende,
    Magdalena

  12. Oh, wie schöne Zeiten du auf Sylt hattest. So viel tolles Wetter. Schöne Fotos hast du für uns aufbereitet. Fast, als wäre ich mit gewesen.
    Wir waren kürzlich einige Stunden auf Fehmarn. Da herrschte auch ein frischer Wind. Innerhalb weniger Minuten hatte ich Kopfweh am Strand. Erst leckerer Kuchen und ein starker Kaffee haben da Abhilfe geschaffen. Ich kann mir gut vorstellen, wie es auf Sylt bei Sturm war. Trotzdem hast du die Atmosphäre gut eingefangen.
    Winkegrüße Lari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere