Samstagsplausch {42.19}

Määäääh… Hallo! Ich bin Hein vom Deich und plaudere heute heute mal mit euch. Die Kunzfrau hat Sendepause.
Ich habe das große Glück mit meinen Untertanen auf der schönen Insel Sylt zu leben. Und wir haben hier wichtige Aufgaben zu erledigen. Wir mögen ja ganz besonders gerne Gras. Und so fressen wir den ganzen Tag und tragen so zur Deichpflege bei. Auch weil wir so fest auftreten pflegen wir den Deich, in dem wir ihn festigen und er so hoffentlich Schutz bei Hochwasser bietet.
Aufpassen müsst ihr bei meinem Verwandten am Lister Ellenbogen. Die haben dort nämlich Vorfahrt und stellen sich mächtig gerne mitten auf den Weg. Dann heißt es etwas Geduld zu haben und den Fotoapparat zu zücken. Denn wir geben wirklich gute Fotomotive ab. Die Kunzfrau hat uns auf unserem Deich am Rantum Becken und in Morsum besucht und ein paar Foto’s gemacht.  Die zeige ich euch hier.

Wir sehen doch richtig gut aus, nicht wahr?!
Am Dienstag, als die Kunzfrau uns besucht hat, war richtig schönes Wetter!

So mögen wir das auch gerne. Aber es ist Herbst und Petrus zeigt sich sehr launig! So ist es oft grau in grau und es regnet und stürmt immer wieder. So muss die Kunzfrau leider öfter in ihrer Ferienwohnung bleiben und stricken.  Auch für das Hobby der Kunzfrau ist es gut, dass es uns gibt. Liefern wir doch schließlich das wunderbare Material, welches sie verarbeitet.
Und nun määäääääh. Schauen wir doch zum Plaudern mal bei Andrea vorbei.

14 Gedanken zu „Samstagsplausch {42.19}

  1. Moin, moin, auch von mir! Hat das Wetter immer noch kein Einsehen ( in Weimar, so eine andere Blogbekanntschaft, hatte es gestern 25 Grad ) und lässt einen an der See draußen sein?
    Aber du weißt damit umzugehen, zum Glück! Viel Spaß noch!
    Astrid

  2. Moin, moin, auch von mir aus dem tiefen Süden. Auch bei uns hat es heute die ganze Ncht geregnet und jetzt auch noch immer mal wieder. Aber es wird schon heller und morgen, am Sonntag, da soll wirklich die Sonne scheinen. Und es soll 23 Grad warm werden!
    Süden eben! Da kann frau allerleisocken vielleicht eine Runde auf dem Balkon stricken. Sie sollte nämlich mal wieder für sich selber Socken stricken… Und außerdem reist sie bald in den Schwarzwald zum Stricktreffen auf dem Hilsenhof. Da muss sie überlegen, was sie da so mit nimmt. Aber vielleicht geht sie auch in den Wald. Dort gibt es nämlich gaaanz feine Pilze. Und überhaupt ist es im Wald sooo…. schön. Wie am Meer.
    Darum grüßt sie ganz herzlich den Hein und seine Untertanen und natürlich die Kunzfrau…
    Herzlichst
    Ingrid

  3. Guten Tag, Schaf!

    Wenn ich kein Mensch wäre, wollte ich ein Schaf sein und alle liebten mich wegen der Wolle. Liebe Grüsse an die und deine Kunzfrau, die hoffentlich ganz viele von euch zu wehen bekommt, Sonne geniessen darf und gute Unterhaltung mit ihrem Hobby hat. Regula

  4. Moin, na dann liefert mal viel Wolle, es sind sehr viele die Wolle verstricken wollen. Ja das Wetter macht einen oft einen Strich durch den Tag. Hier war es heute auch nicht sehr nicht sehr schön. Aber ich bin trocken zum Markt gekommen und auch zurück. Lieben Gruß und viel Spaß noch. Sylvia

  5. Hej marion,
    wie???! die schafe haben noch ihre wolle drauf? wo du doch über die insel streifst? ich dachte, die wären sich ihres pelzes nicht mehr sicher :0) :0) :0) hier ist mindestens genausoviel schietwetter! …hab noch einen schönen Sonntag und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  6. Leicht gesagt ist der Spruch: schlechtes Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung…wenn es ordentlich regnet sind wir Strickerinnen doch gerne im haus und an den Nadeln zu finden…dein Wochenrückblick war nett zu lesen…liebe Grüße
    auch an die Wollieferanten
    von Augusta

  7. Moin Hein,
    Du hast es aber gut getroffen mit Deinem Platz auf der schönen Insel Sylt. Das Du da die Kunstfrau triffst, ist kein Kunststück, denn die liebt Sylt auch ausserordentlich. Sag mal Hein, hat sie nicht versucht dir Deine megaschöne Wolle abzuschnacken? Pass bloß gut auf, sonst stehst Du ganz schnell nackig am Deich und da wird es kalt, brrrr.
    Hol di stief, Hein!
    Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere