Samstagsplausch 44.16

Sylt to go und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Ich muss meine Lieblingsinsel heute leider verlassen.
Deshalb sitze ich auch heute ganz früh am Plaudertisch bei Andrea, denn ich möchte auch früh los. So hoffe ich gut durchzukommen, denn diese Autofahrerei finde ich total ätzend.
Und wie war meine Woche?
Sehr entspannend -aber irgendwie bin ich noch nicht fertig mit der Entspannung-. Unter anderem bin ich auch mal wieder gelaufen. Hatte ja ein bisschen Laufverbot wegen meines Knöchels und dann war ich am Anfang meines Urlaubs ziemlich erkältet.

Und ich möchte noch DANKE sagen für eure Begeisterung zu meinen Knallbonbons.
Und keine Sorge. Ich lasse den Quilt nicht versehentlich in der Ferienwohnung.
Er liegt schon gut verpackt im Auto.
Und ich habe mich gefreut, dass euch der Strandspaziergang so gut gefallen hat wie mir. Ich könnte euch noch gefühlte tausend weitere Fotos zeigen :-)))

So und nun macht es euch gemütlich. Ich mache mich jetzt auf dem Weg nach Berlin und schaue später nochmal bei Andrea vorbei.

18 Gedanken zu „Samstagsplausch 44.16

  1. Ach je, Urlaub schon wieder zuende. Auch wenn du das erst später liest….. ich wünsche eine gute Fahrt. Ja, verreisen ist so schön, wenn die blöde lange Autofahrerei nicht wäre.Einen erholsamen Sonntag noch ehe die Tretmühle wieder beginnt.
    LG Elke

  2. Hallo Marion,
    leider ist ein Urlaub immer so schnell vorbei.
    Ich hoffe du bist gut nach Hause gekommen ohne viel Stau und Stress.
    Hab' ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  3. Na, das geht ja nicht nur Dir alleine so. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du weißt es geht anderen genauso. Mir hilft es leider nicht. Seufz. Wenn ein Urlaub so schön war, wie Du ihn uns per Post rüber gebracht hast, ist dies immer sehr schwer.
    Ich wünsche Dir eine gute Eingewöhnung und natürlich gute Fahrt.
    Lieben Gruß Sylvia

  4. Hoffentlich gut zu Hause angekommen, die Nerven sind ja gestärkt nach so einem schönen Urlaub.
    Nach Sylt möchte ich auch einmal, weil ich noch nie in einem Strandkorb sass.
    L G Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.