Scrappy Triangles – Mein Jahresprojekt

Nähen und stricken aus dem Stash und auch Reste verarbeiten habe ich mir in diesem Jahr auf die Fahne geschrieben.
Das bedeutet natürlich nicht, dass ich mir gar nichts kaufen werde. Der Hauptteil soll jedoch aus dem Stash verbraucht werden.
In einer Gruppe auf Facebook werden in diesem Jahr die Scrappy Triangels von Leila Gardunia genäht. Das kommt mir gerade recht. Zum einen das Nähen mit Resten und zum anderen will ich diese Scrappy Triangels schon ewig nähen.
Leider bewahre ich meine Reste nicht farblich sortiert auf. Nein, die liegen kunterbunt durcheinander in meinen Kisten. Also habe ich erstmal versucht ein klitzekleines bisschen  zu sortieren. Der Zuschneidetisch sieht dann schnell so aus.

Ich habe zunächst vor immer ein rotes und ein andersfarbiges Scrappy Triangel zu nähen. Wie immer natürlich mit weiß. Ich mag das einfach. Die roten sind überhaupt kein Problem. Davon werde ich genug haben. Bei den Bäumchen meines OneTwoTree-QAL und den Modern Droplets fallen immer Reste ab. Aber die anderen Farben. Da wird es wohl bei einigen knapp werden, weil sich die Farben nicht wirklich ausreichend in meinem Bestand befinden. Und so ganz bunte Scappy Triangels??? Ich weiß nicht so recht. Fügen die sich tatsächlich ein?

Hier nun die Blöcke 1 – 10.


Den BonusBock habe ich auch schon genäht.

Ich habe überhaupt noch keine Ahnung wie ich die Blöcke dann aneinandersetzen werde. Harmonieren die vielen roten Blöcke tatsächlich mit den farbigen Blöcken? Habe ich später ausreichend farbige Blöcke?
Falls ihr Vorschläge für ein Layout habt, immer her damit!

13 Gedanken zu „Scrappy Triangles – Mein Jahresprojekt

  1. Liebe Marion,
    ichh bin schlichtweg begeistert von Deinen lustigen bunten Dreiecken. Hoch, da könnte ich glatt schwach werden, wenn ich nicht schon so viel liegen hätte. Für ein erstes Layout könntest Du doch viele rote Blöcke zentral (z.B als Streifen i der Mitte) anordnen und dann nach außen mit den anderen Farben mischen.
    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin wünscht Dir
    Anke

  2. Hallo Marion,
    da hast Du ja ordentlich losgelegt!
    Ich habe mir zwar die Muster bestellt, aber noch nicht angefangen. Das ist doch eine wunderbare Resteverwertung!
    Du musste dann einfach mal ein bisschen auflegen – da ergeben sich sicher ungeahnte Möglichkeiten
    LG
    Elke

  3. Das wird klasse! Wenn du ein paar mehr hast, kannst du schon beginnen ein bisschen zu spielen und verschiedene Möglichkeiten auslegen. Ich stelle mir bei deinen Blöcken etwas vor das zentral von der Mitte ausgeht und abwechselnd mit einem roten und einem farbigen Ring weiter geht.
    Ich bin gespannt wie es am Ende werden wird.
    LG Maja

  4. Hallo Marion,
    die sehen wirklich traumhaft aus. Ich bewundere diese fummeligen Näharbeiten immer.
    Da ich von Patchwork leider gar keine Ahnung habe, weiß ich auch nicht wie so etwas zusammen gefügt werden kann. Aber du findest sicher eine Lösung und ich warte gespannt auf das Ergebnis.
    LG Birgit

  5. Ich finde dieses Projekt wirklich toll. Vielleicht nehme ich das auch in Angriff. Die Trees finde ich auch echt schön, da habe ich mich aber dagegen entschieden, weil ich mit der Quilterei da zu überfordert wäre. 22 Paar Socken schaffe ich nicht, habe aber beim Nachzählen festgestellt, dass es bei mir letztes Jahr 13 Paar waren. Da hätte ich weniger gedacht. Viele Grüße von der Haveldüne, Christine

  6. Liebe Marion, du kombinierst immer mit weiß und davon hast schon viele. Aber was wäre, wenn du mit diesen Triangles ein ton-in-ton Kunstwerk machst. z.B. in rot, von dem hast ja genug! Statt dem weißen Dreieck immer die gleiche Farbe aus dem passenden bunten Triangle nimmst? Es könnte ein tolles Rausch an vielen Schattierungen, Muster einer Basisfarbe sein.
    Bussi

  7. Hi Marion, die Farben jeweils mit weiß zu kombinieren find ich toll. Die unterschiedliche Zusammensetzung der Dreiecke sieht super aus. Im Kombinieren sind ja keine Grenzen gesetzt, ich kann mir gut vorstellen, dass du, wenn du erst mal beginnst auszulegen, bald die Qual der Wahl hast.
    LG eSTe

  8. Du brauchst also auch Farbe, liebe Marion. Toll sehen deine ersten Blöcke aus und ich denke, wenn du mehr davon hast, findest du das perfekte Layout. Vielleicht immer abwechselnd einen roten und einen bunten Block? Ich habe mir das Muster übrigens auch abgespeichert, bin aber noch standhaft geblieben. Reste hätte ich ja genug.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

  9. Ein sehr schönes Projekt, aber meine Reste sind dafür sicher nicht genug … ich habe die letzten beiden Jahre einfach viel zu wenig genäht :-). Aber ich will auch mal versuchen ein oder zwei kleine Projekte daraus zu nähen. Am spannendsten ist für mich, wie jeder seine Blöcke dann aneinander reihen wird und was für Farbmuster sich dann ergeben.
    Viele Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.