Samstagsplausch {35/2020}

Schon lange habe ich nicht mehr am Samstag bei Andrea geplaudert. Ich hatte einfach nichts zu erzählen. Und auch heute muss ich überlegen, was ich euch berichten soll-
Meine Woche war recht unspektakulär. Sie war geprägt von den Vorbereitungen für das ab dem 02.09. anstehenden Probevierteljahr unserer neuen Nachwuchskräfte. In diesem Jahr wird alles anders sein. Unterricht unter Coronabedingungen. Dazu werden die jungen Leute in ihrem Lehrgang auf zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat vier Unterrichtsstunden und der Rest des Unterrichts muss im HomeOffice erledigt werden. Das sind hohe Anforderungen an uns, denn wir müssen uns überlegen, wie wir im HomeOffice die jungen Leute an unsere doch recht schwierige Materie heranführen. Aber auch für die Nachwuchskräfte sind das recht hohe Anforderungen, denn dieses HomeOffice fodert ihnen ein hohes Maß an Selbstdisziplin ab. Ich werde das in Gera erleben, denn ich bin in diesem jahr dran dort die jungen Leute im Empfang zu nehmen und entsprechend einzustimmen.
Aber vorher genieße ich das Wochenende. Nachher kommen gleich meine beiden Klöpplerinnen, denen ich die Kunst des Klöppeln’s beibringe. Sie machen richtig gute Fortschritte und arbeiten sehr sauber! Das macht mich richtig stolz. Und morgen? Das weiß ich noch nicht. Aber es wird sich was finden. Bestimmt werde ich einige Kreuze sticken, denn ich habe meine Leidenschaft für die Kreuzstichstickerei wieder entdeckt. Mein erstes fertiges Werk habe ich hier gezeigt.
Gestrickt habe ich aber auch. Meine schöne Lochmusterjacke ist schon ein Weilchen fertig, aber sie hat es erst kürzlich vor die Kamera geschafft.
So, jetzt musss ich aber schnell die letzten Vorbereitungen für meine Klöpplerinnen schaffen. Morgen schaue ich dann mal bei euch vorbei!


zu den Kommentaren

Es weihnachtet

Kürzlich zeigte ich euch hier eine kleine Kreuzstichstickerei, die im vergangenen Jahr zu einem UFO mutiert war. Jetzt aber ist mein Lebkuchenpaar fertig und hält tapfer die Tanne zwischen sich fest.

Das Lebkuchenpaar ist bereits auf den Stoff aufgedruckt.
Gestickt habe ich nach einer Vorlage von Acufactum aus dem Leaflet “Lichterglanz”.  Das Buch befindet sich schon ewig in meinem Besitz. Wie ihr auf dem Titelbild sehen könnt, hat Acufactum daraus ein Kissen gemacht.

Offensichtlich scheint es das Buch bei Acufactum gar nicht mehr zu geben. Jedenfalls konnte ich es da nicht finden, denn ich wollte es für euch verlinken.
Nun aber wollt ihr bestimmt sehen, wie das Endergebnis aussieht. Auch bei mir ist es ein Kissen geworden.

Ich habe so lange nicht gestickt. So hat mir diese kleine Stickerei so viel Spaß gemacht, dass ich sofort mit der nächsten begonnen habe und dort auch schon ein gutes Stück vorangekommen bin. Aber das zeige ich euch ein anderes Mal. Noch ist sie ja nicht fertig!

 


zu den Kommentaren

Hullmønsterjakke

Hullmønsterjakke???? Was ist denn dass????
Ganz einfach: eine Lochmusterjacke oder auf neudeutsch eine Lacejacke.
Herr U zeigt in seinem Newsletter nicht nur die neuen Qualitäten, sondern auch fertige Modelle, die seine Kundinnen, seine Angestellten oder er selber gestrickt haben. So gab es in einem Newsletter im Frühjahr das Bild eben dieser Lochmusterjacke. Um mich war es sofort geschehen. Die musste ich haben. Also habe ich einen Ausflug zu Herrn U gemacht und habe mir Anleitung und das Originalgarn gekauft.
Gestrickt war die Lochmusterjacke nach einer Vorlage aus einem Leaflet von SandnessGarn mit der Qualität Tynn Line.

Tynn Line ist eine Qualität aus 55% Baumwolle, 33% Viskose und 14% Leinen, 50gr = ca. 220m LL. Ich habe diese Qualität zum ersten Mal verstrickt und muss sagen, dass sie mir gut gefallen hat.

Die Spitzenjacke ist Modell 5 in dem Leaflet.

Gleich nach dem Einkauf habe ich zu Hause mit dem Stricken begonnen. Die Reihen waren ganz schön lang, denn die Seitenteile und das Rückenteil werden bis zur Ärmelabteilung in einem Stück gestrickt. Den Spaß am Stricken hat das jedoch in keinster Weise getrübt! Entgegen der Anleitung habe ich nur mit Nadel 2,75 anstatt mit 3 gestrickt. Das Maschenbild gefiel mir besser und ich bin trotzdem mit Größe S hingekommen. Ich habe mein Modell aber nicht ganz so lang gestrickt. Und hier kommen nun endlich Bilder!

Auf der Rückenansicht ist das Lacemuster ganz besonders schön zu erkennen, da es nahezu die gesamte Rückenbreite einnimmt.

Tragefotos gibt es leider noch nicht 🙁 Es ergab sich leider noch nicht die Gelegenheit, dass jemand Foto’s von mir mit meiner schönen neuen Jacke macht. Aber vielleicht hole ich das noch nach.


zu den Kommentaren

Shirburn Socken

Kürzlich zeigte ich euch hier meine neuen Socken. Also zumindest das, was bis zu diesem Zeitpunkt fertig war. Bei Instagram hatte ich ein für mich neues Sockenmuster entdeckt. Shirburn Socken aus dem Hause Schachenmayr. Das Muster hat mir soviel Spaß gemacht, dass die Socken schon am letzten Sonntag fertig waren. Und unter der Woche habe ich meine Socken dann auch fotografiert! Gar nicht so einfach so allein Socken am Fuß zu fotografieren.

Noch immer gfeäält mir das Muster sehr gut und es hat Spaß gemach es zu stricken!

Was mir nicht so gefällt ist die Wolle. Nochmal zu Erinnerung. Es handelte sich um diese Wolle.

Die Farbe finde ich toll, aber das Material ist nicht sehr schön. Die Socken sind recht hart. An den Füßen stört mich das zwar nicht, aber schön finde ich es trotzdem nicht! Aber egal. Die Socken sind fertig und 71g habe ich nun weniger im Stash. Vielleicht stricke ich das Muster auf einem anderen Material nochmal. Ein bisschen Sockenwolle ist im Stash ja noch vorhanden.


zu den Kommentaren

“52” – Die Foto-Reise {10/52}

Blumen und Blüten ist ein Thema, bei dem ich mich nur sehr schwer für ein Foto entscheiden konnte.
Meine Wahl ist auf diese schönen Rosen gefallen, die bei schönstem Wetter sich der Sonne entgegen streckten!

Ja ich musste die Kamera tatsächlich in den Himmel halten, denn der Rosenstock war höher als ich und ich biete immerhin 180cm Körpergröße. Begegnet sind mir diese schönen Blüten auf einem Spaziergang durch Keitum/Sylt. Und nun leuchten sie bei der Fotoreise von Martin.


zu den Kommentaren