Samstagsplausch {01/2020}

Da ist er nun. Der erste Samstagsplausch 2020. Noch geht die neue Jahreszahl etwas schwer von der Hand. Aber ist das nicht in jedem Jahr so?!
Ich bin ja froh, dass diese Zeit zwischen den Jahren endlich vorbei ist. Ich mag sie nicht sonderlich. Es ist so eine komische Stimmung und für Silvester habe ich eh nichts übrig. So wird Silvester bei mir genäht. Geese in the Forest heißt mein neues Projekt. Hier habe ich über die Vorbereitungen berichtet. Das nähen ging dann doch nicht so flott. Auf Papier nähen dauert eben doch so seine Zeit. Wieviel ich geschafft habe, könnt ihr hier und hier sehen. Am 01.01.2020 habe ich dann traditionell auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Ich mache das ganz gerne, da ich auch immer alles – naja fast alles. Hat im vergangenen Jahr nicht so richtig geklappt. – aufscheibe und eine Statistik führe. Ich bin dann immer wieder erstaunt, was so alles zusammenkommt im kreativen Bereich. Für das Stricken habe ich tatsächlich eine kleine ToDoListe angelegt. Ich hoffe, dass ich die darauf stehenden Projekte auch tatsächlich verwirklichen werde.
Heute gehe ich wieder zu Apple zum Lernen. Das macht mir großen Spaß und ich erfahre immer wieder neue Möglichkeiten meine Geräte zu nutzen.
Und morgen? Mal schauen.Wenn dass Wetter nicht ganz so grottig ist, will ich mal eine Runde walken. Gerne würde ich die Lauferei wieder intensiver betreiben, sofern mein Schwindel das zulässt. Später werde ich dann noch ein Fach in meinem Schlafzimmer aufräumen und dann tun und lassen, was mir gut gefällt.
Und nun setze ich mich noch ein bisschen zu Andrea zum ersten Plaudern in 2020!

13 Gedanken zu „Samstagsplausch {01/2020}

  1. Guten Morgen liebe Marion, ich wünsche Dir viel Erfolg beim Walken, ich hoffe sehr es klappt.Du warst ganz schön fleißig. Auf- und weggeräumt habe ich auch schon etwas.Ich muss aber noch weiter machen, aber das weben und stricken macht mehr Spaß.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  2. Liebe Marion,

    Ja da sagst du was, ich mag die Zeit “zwischen den Jahren” auch nicht so sonderlich, bin auch immer froh wenn diese vorbei ist, Bin in der Zeit immer so am “quengeln” und hab zu nix richtig Lust. Gut letztes Jahr ging, es bin mit meinem alten Herrn viiiel laufen gewesen an der frischen Luft, da kam keine Quengelstimmung auf *lach*
    Für Silvester hab ich auch nix übrig, bin da voll der Muffel.
    Hab kurz nach Mitternacht lieber mein Neujahrswichtelpäckchen geöffnet, das war dann besser, als in der Kälte rumstehen.
    Nun wünsche ich dir ein tolles erstes Wochenende im neuen Jahr.
    Herzliche Grüße
    Sheena

  3. Liebe Marion, was für ein schöner Auftakt für meinen Blogspaziergang. Dein Geese in the Forest beeindruckt mich schwer, super schöne Farben auf weißem Hintergrund. Ich arbeite auch in Etappen, die ein schnelles Zusammennähen ermöglichen. Sieht schon toll aus bei dir. Deine Jahresbilanz kann sich sehen lassen, es ist immer schön zu sehen, was denn da so alles entstanden ist. Behalte deine Vielfältigkeit, schön finde ich “Bewegungsmuffel” es, dass du dich wieder lauftechnisch bewegen willst und nicht übertreibst – walken ist super.
    LG eSTe

  4. Liebe Marion,
    die Zeit “zwischen den Jahren”, die mag ich auch nicht!
    Ätzend, noch im Alten haften zu müssen, wo das Neue doch schon zum Greifen nahe scheint…
    Ein frohes, gesundes und gesegnetes neues Jahr für dich!!
    Claudiagruß

  5. Hoffentlich zieht dich die frische Luft nach draussen. Weil wir weg waren, ist mir die Zeit zwischen den Jahren gar nicht so aufgefallen. Ich freue mich schon sehr darauf, dass die Tage wieder spürbar länger werden. Diese langen Abende (und nicht das Datum) sind einfach ein Problem für mich. Liebe Grüsse von Regula

  6. Ich bin ja immer wieder platt, was du mit deiner NähMa veranstaltest. Ein wenig neidisch. Ich weiß, du würdest mir helfen.
    Walken will ich auch wieder anfangen. Ich kann nicht mehr so gut joggen, die Knie machen Mucken und ich muss noch ein paar Jahre laufend durchhalten.
    Es war schön am Freitag…Ich habe wieder jede Minute mit euch genossen.
    Herzlichen Glückwunsch zum Stoffgewinn. Ich bin gespannt, was du daraus zauberst
    Lieben Gruß
    Andrea

  7. Liebe Marion,
    ich liebe!!!! die Zeit zwischen den Jahren, gerade dieses Schwebende, nichts muss mehr sein, denn alles “musste” ja schon vor Weihnachten erledigt werden; ich kann mich ein bisschen rreiben lassen, mal, was fertig machen, was rumliegt, aufräumen, kruschteln, wegwerfen ( leider gar nix dieses Jahr) und dann umschwirren mich meist viele, viele Ideen…. Und wenn ich dann solche Blogs lese wie deinen, dann verstärkt sich das noch – der Wald, die Tannenbäume…. das ist schon auch eine tolle Inspiration. Aber jetzt geh ich erst mal ein Stündchen oder länger in den echten Wald, der Regen hat aufgehört und die feuchte Luft tut den Schleimhäuten gut und beugt hoffentlich vor.
    Herzliche Grüße und Alles Gute im Neuen JAhr
    Ingrid

  8. Schwindel? Das ist eine blöde Geschichte, da wünsche ich dir eine baldige Besserung, denn ich kann mir gut vorstellen, dass er den Lebensrhytmus sehr beeinflusst. Ich bin froh, dass die Weihnachtszeit nun vorrüber ist, denn sie ist so emotional und der Alltag kann auch was für sich haben. Wir gehen an Sylvester gerne aus und geniessen gutes Essen und Tanzvergnügen… aber gegen Gemütlichkeit habe ich auch nichts einzuwenden…

    Liebe Grüsse
    Augusta

  9. Guten Morgen liebe Marion,
    die Zeit zwischen den Jahren finde ich immer sehr entspannend. Da kann man mal einen Gang runterschalten und auch die vergangenen Monate Review passieren lassen. Ich brauche dafür immer etwas länger *lach*. Ach, das freut mich das du dir jetzt eine To Do Liste für dein Strickzeug erstellt hast. Ich brauche das auch, sonst verzettele ich mich. Du Liebe, ich sende dir ganz liebe Grüße nach Berlin. Hab einen schönen Feiertag und genieße die letzten Ferientage bis es dann wieder los geht.

    Herzliche Grüßen
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.