Geese in the Forest – Teil 1 –

Silvester wir bei mir traditionell genäht. Ein neuer Quilt soll es werden. Vor einiger Zeit sah ich bei den Modern Cologne Quiltern einen Quilt, der mir sofort für ein Scrapprojekt ins Auge stach. Ihr Thema war an diesem Tag “UFO’s – wohin das Auge blickt”. Wenn ihr dem Link folgt und in dem Beitrag nur ein ganz kleines bisschen nach unten scrollt ist es gleich der zweite Quilt. In meinem Kommentar habe ich mich erkundigt wo ich die Vorlage für diesen Quilt bekomme. Und ich habe Antwort bekommen. Ja ich hätte ihn mir nach dem Bild auch selber vormalen können, aber dazu hatte ich keine Lust. Also war ich bei Twiddletails einkaufen. Diese Seite kannte ich bislang gar nicht. Bei der Fülle der Seiten im Netz ist das auch nicht weiter verwunderlich.
Bevor ich jedoch nähen kann, sind diverse Vorarbeiten erforderlich. Die erste heißt: Stoffe raussuchen. Da ich auf Papier nähe, muss ich nicht auf den Fadenlauf achten. So können auch irgendwelche schrägen Reste Verwendung finden.
Die zweite Vorarbeit heißt: Bügeln.

Und nochmehr bügeln. Was sind die Stoffe doch zerknauscht, wenn sie aus dem vollgestopften Stoffschrank kommen.

Die dritte Vorarbeit heißt: Zuschneiden.

Ich brauche verschiedene Größen an Stoffstücken. Ich leiste mir da den Luxus ein entsprechend großes Rechteck für die einzelnen Geese und Bäume zuzuschneiden. Damit ich weiß, wo was hingehört sammle ich die Zuschnitte in einzelnen Hüllen. Immer auf der Rückseite der Vorlage sind die zugeschnittenen Stoffstücke.

Genäht werden kann immer noch nicht. Auch die Papiervorlagen müssen erst ausgeschnitten werden.

So, nun aber bin ich bald gut vorbereitet und ich kann nähen. Warum bald? Der Quilt wird nur dann richtig schön, wenn er schön bunt ist. Und da muss ich eine große Auswahl an Stoffstücken haben. Also muss ich noch ein bisschen schneiden. Ich gebe zu, dass mir das in der Menge nicht sonderlich viel Spaß macht. Ach ja, kombiniert werden die bunten Stoffe wie immer mit weiß. Ich finde das einfach am schönsten!
Ich fange am Silvestertag schon am Vormittag mit der Näherei an. Ich gehe ja nicht weg, weil ich mich bei der Knallerei nicht raus  traue und so habe ich Zeit. Ich muss auch nicht großartig Essen vorbereiten. Ich esse mit meinen Eltern Raclette. Das ist schnell vorberitet.

18 Gedanken zu „Geese in the Forest – Teil 1 –

  1. Liebe Marion,

    das sieht nach einen richtig schönen Projekt aus.
    Ich werde Silvester öfter bei dir reinschauen und nach dem Fortschritt sehen.

    Liebe Grüße
    Maja

  2. Liebe Marion
    Ich bin schon ganz gespannt auf dein tolles Scrapy-Projekt, der Quilt sieht mega aus. Ich wünsche dir einen guten Rutsch und alles Gute fürs 2020
    Liebi Grüess
    Claudia

  3. also Gänse im Wald…. da hatte ich eben schon ganz andere Assoziationen :0) aber beim Blick rüber zu den Modern Cologne Quiltern ist die Seifenblase sogleich geplatzt *lach* der quilt sieht genial aus und ich bin mal gespannt, wie weit du damit kommst! das quilten am Silvester wäre auch für mich genau richtig- aber mein mann würde mich wohl killen :0) … ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

  4. Super, das Du die Tradition an Sylvester ins neue Jahr beibehälst!👍. Bin gespannt auf Deine Zwischenbericht. Vermutlich werde ich mich Morgen auch an die Näma verziehen und mit dem Quilt ohne Namen von Grit weiter machen, auch auf Papier .
    LG Jeannette

  5. Hallo Marion,
    es sieht aus als seist Du schon prima vorbereitet. Da wird es morgen ordentlich flutschen und Du kannst vielleicht tatsächlich an Neujahr ein fertiges Top bestaunen?
    Das Zuschneiden braucht doch oft so lange wie das Nähen!
    Ich wünsche Dir viel Freude an den Geese und einen guten Rutsch
    Elke

  6. Liebe Marion,
    du hast dir ein tolles Projekt für das Silvesternähen ausgesucht. Die Vorbereitung nimmt viel Zeit in Anspruch, aber dann kannst du richtig loslegen.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen und einen guten Start ins neue Jahr.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

  7. Eine schöne Tradition, die mir auch gefallen würde, aber leider zieht der Rest da nicht mit, obwohl wir heuer daheim sind, weil alle malade … ich wünsche dir viel Freude und komm so gut in das neue Jahr hinüber. Liebe Grüße Ingrid

  8. Liebe Marion,

    da hast du dir ja ein tolles Projekt ausgesucht und ich bin schon auf deine ersten Blöckchen gespannt. Weiterhin viel Spaß beim Zuschneiden und natürlich auch beim Nähen.

    Komm gut rüber nach 2020.
    Liebe Grüße
    Ute

  9. Deine Stoffauswahl gefällt mir schon mal sehr gut.
    Zum Reinschauen werde ich morgen nicht kommen, da wir gemütlich mit Gästen ins neue Jahr feiern. Ich schau dann Neujahr rein … 😉
    Auch dir wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Möge es bringen, was du dir erhoffst.

    Liebe Grüße, Anke

  10. Liebe Marion
    Wünsche dir einen spannenden Nähtag mit möglichst wenig Knallerei. Ich mag das auch überhaupt nicht und kann dir gut nachfühlen. Zum Glück wohne ich da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen und so hören wir nichts davon.
    Bin schon ganz gespannt wie der Quilt rauskommt.
    Einen guten Rutsch und liebe Grüsse
    Doris

  11. Liebe Marion,
    oh wie schön, ein Scrappy-Projekt. Das wird bestimmt toll. Freue mich schon auf die ersten Ergebnisse. Ja, die Vorarbeiten sind da etwas langatmig, lohnt sich aber.
    Hab einen schönen, ruhigen, nähreichen Silvestertag. Alles Gute für ein wunderschönes neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Monika

  12. Liebe Marion,
    ein schönes Projekt hast du dir ausgesucht für den Start ins Neue Jahr – gefällt mir auch gut! Viel Spaß dabei und einen guten Rutsch!
    Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.