Fundstücke

Ihr wisst ja, dass ich so mehr oder weniger regelmäßig aufräume und ausmiste. Und da sind mir doch tatsächlich zwei Fundstücke  in die Hände gefallen. Eines davon hatte ich gar nicht mehr auf dem Plan. Als ich die Tüte in den Händen hielt, wusste ich zunächst nicht, was darin ist. Als ich es aber ausgepackt habe, wusste ich sofort was es war. Ich traue es mich gar nicht zu sagen. Aber ich glaube, die Tüte liegt so verpackt schon mehr als 10 Jahre bei mir.
Und am Karfreitag fiel mir ein weiteres Fundstück in die Hände. Von dessen Existenz wusste ich noch, aber ich wusste nicht mehr, wo ich das hingeräumt habe. Auch vor vielen Jahren habe ich diese Teile genäht. Wie wahrscheinlich viel von euch!

Insgesamt 32 Häuser habe ich genäht. Nicht so sehr viel. Ich hatte mir seinerzeit die Vorlage etwas vergrößert. Meine Häuser sind ca. 12cm x 12cm groß. So habe ich mich am Wochenende rangemacht und erstmal die unliebsamste Aufgabe erledigt.

Ja Papier rauspulen. Leider muss das sein, sonst kann ich die Hauser nicht verarbeiten. Ich habe das zunächst bei 20 Häusern gemacht. Dann bekamen  die blaue Zwischenstreifen und rote Corner! Und vier davon sind bereits zu einem vollständig fertigen Werk vernäht!

Ein schöner neuer Einkaufsbeutel ist entstanden Und könnt ihr meine zwei Schnuddel erkennen? Nein?! Dann zeige ich euch die Häuser hier nochmal näher. Die zwei Miezen halten einen fröhlichen Klöschnack!

16 weitere Häuser sind bereits mit Zwischenstreifen und Corner versehen. Ebenfall das dunkle blau und das kräftige rot. Ich finde diese beiden Farben zu den Häuser wunderschön. Das wird dann einen Wandbehang geben. Nun muss ich aber noch im Nahtschatten der Häuser quilten. Und vielleicht finde ich noch ein paar kleine Schnuddel. Leider versteckt sich diese Kiste im Moment vor mir! Noch hat sie ein bisschen Zeit wieder aufzutauchen. Drückt mir mal die Daumen
Für weitere 4 Häuser habe ich auch schon eine Idee und für die Restlichen wird sich dann auch was finden.

21 Gedanken zu „Fundstücke

  1. Oh, die Häuser sind ja ein grandioser Fund. 10 Jahre schon und sie haben nix von ihrer Attraktivität verloren. Und sogar das Papier war noch drin, wahrscheinlich hast du sie deshalb aus den Augen verbannt. Auf jeden Fall ist schon mal ein ganz toller Einkaufsbeutel entstanden. Da wirst du jetzt einige Zeit beschäftigt sein.
    LG eSTe

  2. Hallo Marion,
    ich habe schon nach 7 Häusern aufgehört (die kleine Variante), weil schnell klar wurde, das halte ich kein Jahr durch und mir gefiel der entstehende Quilt dann auch nicht mehr.
    Deine Tasche dagegen bringt sie richtig schön zur Geltung und ja, mir gefällt das Rot und Blau auch sehr gut dazu.
    LG und bleib gesund
    Doris :o)

  3. Ach ja die Häuser, die gefallen mir immer wieder.
    Ich habe mir daraus einen Wandbehang genäht.
    Deine Idee aus vier Blöcken eine Einkaufstasche zu nähen finde ich klasse.
    Muss ich mir unbedingt merken.
    Lg Gitta

  4. Wahnsinn! Deine Tasche ist so schön geworden, die Kombi mit blau und rot ist sensationell! und deine schnuddelkatzen total süss :0) da bin ich mal auf die verwertung der restlichen blöckchen gespannt! was man nicht so alles findet, tsss…. ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

  5. Liebe Marion,
    Häuser nähen ist ja im Moment gerade wieder ganz aktuell. Deine neue Tasche sieht klasse aus und ich wünsche dir schon jetzt viel Freude beim Ausführen, wenn es wieder möglich ist. Ich freue mich schon auf die Bilder vom Wandbehang.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

  6. Hallo Marion,
    oh ja an die Häuser kann ich mich noch gut erinnern, die wurden auf vielen Blogs genäht und gezeigt.
    Deine ersten 4 Blöcke hast du zu einem tollen Shopper verarbeitet. Und mit kleinen Knöfpen kann man sie noch ein bisschen aufpeppen.
    Da freue ich mich auf die nächsten Projekte aus deinen Häusern.
    Liebe Grüße Manuela

  7. Liebe Marion, die Häuser in Taschen/Beutel zu verwandeln ist eine super Idee! Ich war damals auch im Hausfieber, habe an die 60 oder 70 kleine Häuser genäht und weg war die Motivation. Bei mir sind es Puppenquilts und Kissen für die Enkelkinderkuscheltiere geworden…. Ganz gut so, denn die verwendeten Stoffe gefielen mir nach den vielen Jahren überhaupt nicht mehr ;o)
    Deine Kombi mit Blau und Rot ist toll und so finden die Häuser eine nützliche Verwendung!
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

  8. Liebe Marion,
    vor zehn Jahren habe ich noch kein Patchwork genäht – aber Häuser sind ja zur Zeit wieder topaktuell!
    Zuckersüß sind Deine Tierchen!
    Liebe Grüße
    Ines

  9. Liebe Marion,
    die Häuser sind sooo schön, vor allem das mit der Mieze hat es mir angetan! Die Tasche damit sieht sehr hübsch aus!
    Ich wünsche Dir einen freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

  10. Schön, das du die Häuser aus der Versenkung geholt und weiter verarbeitet hast. Das kräftige Blau und Rot, dazu die Corner, passen wunderbar für Tasche.
    Du hast mich damit gerade auf eine Idee gebracht;-)…wenn ich denn mal mit Masken nähen fertig geworden bin;-)

    LG Klaudia

  11. Liebe Marion,
    an die Häuschen kann ich mich gut erinnern. Niedliche Motive sind bei dir zu sehen.
    Schön, dass die Blöcke jetzt ans Licht kommen.
    Und ja, leider versteckt sich bei mir auch das eine oder andere Teil.
    Liebe Grüße
    Renate

  12. Was für ein schicker Beutel das geworden ist!
    Hätte ich niemals erwartet und eigentlich hattest du das daraus auch nicht vor oder?
    Es ist auf jeden Fall eine tolle Verwertung der Häuser.

    LG Chrissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.