Möbius: Mal wieder!

Heute früh habe ich diesen türkisfarbenen Möbius abgenadelt.
Auch Garn aus meiner Auf- und Umräumaktion.
Da ist z.B. Garn bei, von dessen Existenz ich gar nichts mehr wusste :-))
Dieser Möbius wird dann hoffentlich auf dem Kreativmarkt, auf dem meine Freundin im Oktober einen Stand hat!

Und bereits vor zwei Tage ist noch dieser schwarze Möbius entstanden.
Den werde ich behalten.


zu den Kommentaren

Was ist denn das???? Auflösung!!!!

Ein Möbius-Schal!
Was ist denn das????

Da ich mich so schlecht selber fotografieren kann und meine Katzen sich weigern extra für ein Foto ihr Lieblingsplätzchen zu verlassen, kann ich euch nur Foto’s über den Bügel gehängt präsentieren.
Der Möbius-Schal kann lang hängend getragen werden. Oder auch doppelt um den Hals geschlungen, z.B. über einer Jacke oder auch einmal um den Kopf und einmal um den Hals geschlungen.
Verwendet man dünneres Garn, dann strickt man ihn etwas länger und kann ihn im Sommer sozusagen als Stola tragen.
Das Möbius-Band wurde im Jahr 1858 unabhängig voneinander von dem Göttinger Mathematiker und Physiker Johann Benedikt Listing und dem Leipziger Mathematiker und Astronomen August Ferdinand Möbius entdeckt. Es ist ein dreidimensionales Objekt, das jedoch keine Rückseite besitzt, bei dem es weder oben noch unten noch innen oder außen gibt. Hier gibt es noch eine recht einfache und anschauliche Erklärung für das Möbius-Band.

Nun kann “frau” den Schal ja nicht zusammenkleben. Bei Gabriele Kluge von der “Klugen Strickart” habe ich in einem Workshop auf der Handmade in Braunschweig am vergangenen Samstag gelernt, wie ich die Maschen aufnehmen muss, damit ich automatisch dieses verdrehte Band auf der Rundstricknadel stricken kann.

Auf der Zugfahrt meiner Dienstreise nach Augsburg am Montag habe ich im Zug meinen ersten Möbius-Schal fertig gestrickt.
Also was machte ich am Dienstag?
In Augsburg nach dem Dienst in einen Wollladen gerannt und neue Wolle gekauft! Dieser war am Dienstag Abend dann schon wieder fast fertig. Diesen Schal werde ich meiner Freundin Inge schenken. Die befindet sich zur Zeit auf einem Lila-Trip.


Da ich am Mittwoch nach dem Dienst ja nicht tatenlos rumsitzen konnte und ja auch noch die Zugfahrt zurück anstand, bin ich am Mittwoch nach dem Dienst wieder in den Wolladen gerannt. Erstaunte Gesichter empfingen mich, weilich schon wieder da war. Aber für Nachschub musste gesorgt werden.
Nachdem ich am Mittwoch Abend erst den Schal für Inge fertig gestrickt habe, konnte ich am Mittwoch nur noch die erten zwei Runden von Möbius Nr. 3 anfangen. Leider hat die Zugfahrt nicht ganz gereicht um ihn fertigzustellen. Gebe auch zu, dass ich mir zwischendurch ein bisschen Augenschonen gegönnt habe. So, nun wisst ihr, was dieses verdreht Teil ist.


Ich bin jedenfalls vom Strickrausch von Gabriele Kluge total fasziniert und will bald mal einen Kurs bei ihr besuchen, um das Stricken mit den verkürzten Reihen zu erlernen! Da kann “frau” sich so schöne Jacken, Westen und Pullis stricken!


zu den Kommentaren