Pusteblumen am MeMadeMittwoch

Erster Mittwioch im momnat heißt MeMadeMittwoch. Zum ersten Mal in diesem Jahr schaffe ich es dabei zu sein. Denn mir fehlten die passenden Bilder.
Schon in meinem ZwischendenJahrenNähUrlaub habe ich mir eine weitere Sweatshirtjacke Janice genäht. Meine erste Jacke habe ich euch hier im Sommer 2018 gezeigt!
Im Herbst 2018 habe ich in Gera einen ganz wunderbaren Alpenfleece gekauft. Ja ihr lest richtig. In Gera. Hier gibt es seit vergangenen Spätsommer/Herbst einen Stoffladen. Eine übersichtliche Auswahl, aber immer wieder tolle Stoffe. So habe ich mir im September dort einen ganz wunderbaren Alpenfleece mit Pusteblumen gekauft! Und mir daraus eine weitere Jacke Janice von Pattydoo genäht.

Diesmal habe ich den Reissverschluss bis in den Kragen genäht. So gefällt mir das gut!


Und auch die Känguruhtaschen gefallen mir.

Und fällt euch was auf?????
Tausendmal habe ich geschaut und im entscheidenen Moment doch nicht aufgepasst! Die Pusteblumen stehen Kopf :-(((((( Da ich schon angefangen hatte zu schneiden, lies sich das nicht mehr ändern. Naja egal, so sehe wenigstens ich die Pusteblumen richtig herum!
Und nun rasch noch ab damit zum MMM!


zu den Kommentaren

Chocolate Crinkle Cookies

In diesem Jahr habe ich mir fest vorgenommen in der Adventszeit zu backen. Das habe ich Mitte Novemer, also noch vor der Adventszeit, mit meiner Freundin Claudia an einem Sonntag auch gemacht. Den ganzen Sonntag lang sind ganz verschiedenen Kekse und Makronen entstanden. Leider sind die schon lange alle. So habe ich heute wieder gebacken.

Chocolate Crinkle Cookies habe ich auch im November gemacht. Weil ich die so lecker fand habe ich sie heute nochmal gebacken und auch daran gedacht Fotos zu machen, bevor sie wieder alle sind.

Die ersten sind schon wieder weg. Einige haben meine Eltern bekommen, einige sind an eine Nachbarin gegangen, die mir immer wieder selbstgemachte Marmelade schenkt und ein andere Teil geht morgen an die Damen der Anmeldung meiner Physiotherapie und mein Lieblingsphysiotherapeut bekommt auch welche.

Wenn ihr jetzte Appetit bekommen habt, dann findet ihr das Rezept auf dem Blog von Foodwithlove. Viel Spaß beim Backen aund aufessen der Leckerei.

 


zu den Kommentaren

Apfelpizza mit Gorgonzola

Also wir letztens bei Betty waren, wurden wir nicht nur mit dem leckeren Ruccola-Mango-Salat -den habe ich euch hier vorgestellt- verwöhnt, sondern auch mit Apfelpizza!
Ja ihr habt richtig gelesen: Apfelpizza
Die war so klasse, dass ich die ebenfalls zu dem Salat für Birgit und mich gemacht habe.
Birgit beäugte mein Werkeln in der Küche sehr sekptisch!
Pizza mit Apfel???
Und zu dem Mozarella auch noch Gorgonzola?
Und das soll schmecken???
Ja es schmeckt!!!!
Und seid ihr nun neugierig und könnt euch das auch nicht vorstellen?!
Dann hier das Rezept für euch!
Zutaten für 2 große Pizzen
2 Packeunken (à 400g) Pizzateig aus dem Kühlregeal
3 Äpfel, z.B. Elstar 
1 Gemüsezwiebel (ich habe allerdings rote Zwiebeln benutzt)
250g Mozarella
250g Gorgonzola
5 Stiele Thymian
2 Eßlöffel Öl
Salz und Pfeffer
Zubereitung
 Pizzateig entrollen und auf das Backblech legen.
Zwiebel in dünne Ringe schneiden oder hobeln.
Öl erhitzen und Zwiebelringe darin glasig dünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Teig verteilen.
Äpfel in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
Gorgonzola grob bröckeln, Mozarella würfeln und ebenfalls auf dem Teig verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 250° Grad (Umluft 225° Grad) auf mittlerer Schiene nacheinander
ca. 12 – 14 Minuten backen.
Thymian grob zerzupfen und auf dem Pizzen verteilen.
Guten Appetit!!!
Und nun ab damit zur KochLinkParty bei Regina!

zu den Kommentaren

KochLinkParty 1.0

Regina ruft auf zur KochLinkParty.
Sie ist auch eine begeisterte Themomixerin.
Da sind natürlich Thermomixrezepte ganz besonders interessant.
Aber es ist auch gestattet Rezepte zu verlinken, die ohne den Thermomix gekocht sind.
 Ich liebe meinen Thermomix auch, koche aber auch immer wieder mal ohne.
So am letzten Freitag, als meine Freundin Birgit zum Sticheln bei mir war.
Unter anderen gab es Rucola-Mango-Salat mit Frischkäse.
Den habe ich letztens bei Betty gegessen und war begeistert!
Ich mag Rucola unheimlich gerne und dieser Salat hat ganz viel Rucola!
Schaut selbst.

 

Noch ein bisschen näher?
Und habt ihr Appetit bekommen.
Dann schaut hier nach. Da gibt es das Rezept!
Und bei Kebo lautet das Thema “Typisch für …im November”: Lieblingsessen.
Auch, wenn es mir nicht anzusehen ist: Ich esse gerne, etliches besonders gerne, aber manches auch gar nicht. Wie z.B. Fisch!
Salat gehört mit zu meinen Lieblingsessen und ganz besonders dann, wenn viel Rucola dabei ist!

 

 


zu den Kommentaren