“52” – Die Foto-Reise {10/52}

Blumen und Blüten ist ein Thema, bei dem ich mich nur sehr schwer für ein Foto entscheiden konnte.
Meine Wahl ist auf diese schönen Rosen gefallen, die bei schönstem Wetter sich der Sonne entgegen streckten!

Ja ich musste die Kamera tatsächlich in den Himmel halten, denn der Rosenstock war höher als ich und ich biete immerhin 180cm Körpergröße. Begegnet sind mir diese schönen Blüten auf einem Spaziergang durch Keitum/Sylt. Und nun leuchten sie bei der Fotoreise von Martin.


zu den Kommentaren

“52” – Die Foto-Reise {8/52}

Mein Wegbegleiter. Eigentlich muss ich sagen meine Wegbegleiter, denn ich habe Zwei, die mich schon nahezu mein ganzes Leben begleiten. Dabei handelt es sich um meinem Brummi und mein Baba. Hier könnt ihr mich in sehr jungen Jahren mit den Beiden sehen.

Bei Brummi handelt es sich um einen Teddybären. Brummi ist inzwischen 58 Jahre alt.  Dieses merkwürde lila Kleidchen besitzt er aber nicht mehr. Heute kuschelt er sich in einen schönen Plüschanzug.
Bei meinem Baba handelt es sich um das kleine Kuschelkissen, welches auf dem Foto auf meinem Brummi liegt. Auch wenn ich heute allein nähen kann, muss mir meine Mama die Bezüge für mein Baba nähen. Sonst ist das nicht richtig!
Und so habe ich meine Wegbegleiter für Martin’s Fotoreise gefunden.
Ach und diese Kinderdecke existiert ach immer noch. Die liegt in meinem Bettkasten.


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {29/20}

Was gibt es da denn Intressantes zu sehen?
Na einen wunderschönen Blick auf die Insel Sylt oder besser auf die Nordsee und das bei herrlichem Wetter.
So schnell geht eine Woche vorbei. Kaum dass ich auf meiner Insel angekommen bin, musste ich heute auch schon wieder nach Hause fahren. Eine Woche ist definitiv viel zu schenll vorbei.
Ich hatte Glück mit dem Wetter. Nur einen Vormittag hat es geregnet; ansonsten hatte ich schönes bis superschönes Wetter. Und da macht das Fotografieren natürlich besonders viel Spaß. So habe ich wahrscheinlich ganz oft genauso ausgesehen, wie der Alltagsmensch auf dem Foto. Wenn ihr Lust auf mehr Alltagsmenschen habt, dann schaut doch mal hier. Immer einen Blick durch die Kamera. Und ich habe auch abgedrückt. Seht selbst.

Es gab erstaunlich viel Quallen am Strand. Ich musste doch mal Herrn Google befragen, was es damit auf sich hat. Sind die wirklich gefährlich? Diese Frage kann man wohl ganz klar mit Nein beantworten, auch wenn einige Quallenarten nesseln.

Bei dieser hier handelt es sich nach meinen Recherchen eindeutig um die lila schimmernde Ohrenqualle. Sie ist ganz glasig und hat in der Mitte vier runde zart lila Organe. Das sind die Geschlechtsorgane der Qualle, die durch einen milchig-bläulich gefärbten Schirm hindurchscheinen.
Um welche Arten es sich bei den nachfolgenden Quallen handelt, konnte ich nicht wirklich rausbekommen. Es könnten Arten von Feuerqauallen sein, mit denen man lieber nicht in Berührung kommt.

Wenig um die Quallen scheren sich unsere Wolllieferanten. Die hatten alle ihr “Sommerkleid an und genossen das schöne Wetter!

Und nun schaut mit mir noch ein bisschen hier und ein bisschen da!

Ich bin in jedem Urlaub auf meiner Insel erstaunt. Ich solte doch nun schon alles fotografiert haben. Aber irgendwie kommen mir immer wieder neue Motive vor die Linse und schwupps habe ich in einer Woche fast 200 Foto’s gemacht. Und nein, ich hebe die nicht alle auf. Ich sortiere einige davon aus! Nur die Schönsten behalte ich.
Und nun sage ich Tschüss Sylt! Wir sehen uns hoffentlich im Oktober wieder!
Und nun schaue ich noch bei Andrea vorbei, ob noch jemand zum Plaudern da ist.


zu den Kommentaren

Neue Alltagsmenschen

Gefreut habe ich mich, als ich im Vorfeld meiner kurzfristig geplanten Syltwoche gelesen habe, dass es  neue Alltagsmenschen gibt. Bereits im vergangenen Jahr, habe ich mich über diese lebensgroßen Figuren der Künstlerin Christel Lechner gefreut. Hier könnt ihr sie euch nochmal ansehen. Und offensichtlich habe nicht nur ich mich daran erfreut, sondern auch viele andere UrlauberInnen auf der Insel.
Wie auf der Webseite von Wenningstedt nachgelesen werden kann, steht die Tischszene vor dem Kursaal im Mittelpunkt. Normalerweise sitzen die 10 Figuren an einer 6m langen Tafel. In der aktuellen Zeit aber stehen nun drei kleinere Tische mit dem entsprechenden Abstand zueinander.

Andere sitzen nicht an den Tischen, sondern stehen nach einem Bad in der Nordsee noch unter der Dusche.

Wieder andere haben es sich auf der Wiese gemütlich gemacht und beobachten wohl die vorbeischlendernden Touristen.

Wieder andere stehen in einer Ecke und rauchen heimlich, oder ….

…. genießen eine kurze Pause auf dem Balkon.

Gerne habe ich mir die neuen Alltagsmenschen angeschaut und hoffe ihr auch!


zu den Kommentaren

Samstagsplausch {28/20}

Andrea macht sich heute unter anderem Gedanken über den Urlaub. Diese Gedanken hatte ich vor kurzer Zeit auch schon. Mein Urlaub im April ist  – wie wahrscheinlich bei vielen – wegen Corona ausgefallen. So habe ich seit Oktober letzten Jahres keinen Urlaub mehr gehabt und das merke ich. So habe ich kürzlich beschlossen, in einer nicht mit Unterricht verplanten Woche, noch rasch eine Woche auf meine Lieblingsinsel zu fahren. Ich habe dann auch tatsächlich noch eine kleine Ferienwohnung gefunden, die preistechnisch innerhalb meiner Schmerzgrenze lag.
Nun bin ich sehr gespannt, ob die Entscheidung richtig ist. Die Insel wird bestimmt voll sein. Das ist sie über Ostern aber auch und trotzdem findet man immer wieder Stellen auf der Insel, die nicht so überlaufen sind.
Ich werde mich dann überraschen lassen. Nun aber wird erst bei Andrea geplaudert.


zu den Kommentaren

“52” – Die Foto-Reise {6/52}

Schon die sechste Woche der Fotoreise bei Martin. Noch bin ich gut dabei, aber es wird schon schwieriger, ein passendes Bild zu einem der von Martin vorgegebenen Themen zu finden. Und da sind wir auch schon beim Thema! Schwierig!
Schwierig finde ich das Fotografieren von Feuerwerk. Die fotografierende Frau schießt gefühlte Hunderte von Bildern, um am Ende einige wenige zu haben, die als akzeptabel gelten. Aber ich habe im vergangenen Jahr auch das erste Mal Feuerwerk fotografiert.

Dieses Foto geht bei mir als akzeptabel durch.


zu den Kommentaren