FrühlingsjäckchenKAL 2018 – Finale der Herzen

Heute ist es endlich so weit: Das Finale der Herzen beim FrühlingsjäckchenKAL 2018 des MMM.
Fertig bin ich mit meiner Jacke schon lange. Sogar pünktlich zum Termin am Ostersonntag. ABER: Ich hatte im Urlaub auf Sylt niemanden, der ein Foto hätte machen können.
So habe ich das erst nach meinem Osterurlaub nachholen können.

 

Hier war ich mir noch unsicher, ob ich die dritte Farbe tatsächlich lassen soll. Mir war das dann doch zu heftig und so habe ich alles aufgeribbelt. Nur rot auf der zweiten Seite wäre aber nicht gegangen, denn die rote Wolle hätte dafür nicht gereicht. Und Nachkaufen wollte ich nichts, obwohl es die Wolle noch gegeben hätte. Also hat auch der zweite Ärmel Streifen bekommen, bis die orangefarbene Wolle aufgebraucht war. So hat auch das rot gereicht und beide Farben habe ich vollständig verstrickt. So konnte ich 550g Stashabbau verzeichnen 🙂 So mag ich das.Die Blende rollt sich allerdings etwas! Habt ihr einen Vorschlag, was ich dagegen tun könnte?


zu den Kommentaren

Sonnensegel

In der Gruppe “Gemütliches Stricksofa” bei Ravelry startete Anfang des Jahres der NeujahrsKAL “Was
ich schon immer stricken wollte oder … huch ein Virus, er will zu mir“.
Ersteres kommt mir sehr passend, denn ein Sonnensegel wollte ich
schon ewig stricken. Und die Wolle dafür war ebenso ewig schon
vorhanden.

So konnte ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: 
Ich
stricke etwas, was ich schon immer stricken wollte und ich betreibe
Stashabbau.

Ein schöner Effekt zwei Garne so unterschiedlicher Stärken zu verarbeiten.
Und ich war auch recht schnell fertig. Aber ich habe bis zum vergangenen Wochenende gebraucht, um endlich Foto’s zu machen.

Immerhin sind das wieder 185g weniger in meinem Stash.

zu den Kommentaren

Drachenfels

Zu Weihnachten bekam ich von einer Freundin diese wunderbare Wolle von Rosy Green Wool geschenkt.
100% Schurwolle, Baby Merino Extrafine
LL ca. 320m auf 100g
Ein wunderbar weiches Material
Und das Tolle daran war: Die passende Anleitung gab es gleich mit dazu.
Drachenfels von Melanie Berg.
Ich habe sofort angefangen zu stricken und war auch relativ schnell fertig.
Aber irgendwie habe ich es nicht geschafft Foto’s zu machen. Das habe ich nun endlich in meinem Urlaub auf Sylt nachgeholt. Das Meer ist eine so schöne Fotolocation.

Bis auf Minireste -die keine zwei Reihen mehr ergeben hätten-  habe ich die die Wolle aufgebraucht. Gestrickt habe ich mit Nadel 4.

Und hier die kleinen Pünktchenreihen nochmal näher.
Da es in meinem diesjährigen Sylt-Urlaub sehr kalt war konnte ich meinen Drachenfels auf der Insel gut gebrauchen.

zu den Kommentaren

FJKA 2018 – Der zweite Zwischenstand

Heute treffen sich die Frühlingsjäckchenstrickerinnen zum zweiten Zwischenstand ihres Frühlingsjäckchens.
Frühling??? Bibber, diese Temperaturen lassen im Moment noch nicht an Frühling denken. Der Himmel allerdings schon, denn bei uns stahlt heute die Sonne und zeigt einen knallblaunen Himmel.
Aber nun zu meinem Jäckchen. Ermüdungserscheinungen habe ich keine, aber dennoch bin ich gerade ein bisschen ausgebremst.
Warum?
Ich weiß jetzt doch nicht, ob mir meine Farbkombi so gefällt.
Seht selbst.
Und hier nochmal näher.
Als ich die Knäule zusammengehalten habe sah es nicht ganz so heftig aus.
Andererseits auch ein ein totaler Farbflash 😉
Ich habe schon mal geschaut. Das orange könnte ich noch nachkaufen.
Ich muss mal in mich gehen.
Jetzt schaue ich aber, wie weit meine Mitstrickerinnen so sind.

zu den Kommentaren

FJKA 2018 – Erste Zwischenstände

Sylvia ruft uns heute beim MMM auf unsere ersten Zwischenstände zu zeigen.
Udn heute bin ich auch wieder dabei.
Den letzten Zeigetag hatte ich ausgelassen, da ich sofort wusste welches Garn ich verstricken und welches Modell es werden sollte. Hier könnt ihr es nochmal nachlesen.
Und es läuft gut. Die erste Hälfte ist fast geschafft.
Am Vorderteil muss ich nur noch sechs Reihen kraus rechts anstricken. Und das in rot. 
Bild @Kaminrot
Ich hatte zwischenzeitlich Bedenken, dass das orange reichen wird. Aber es wird reichen.
Am Rückteil muss ich nur noch die Reihen bis zur Mitte stricken.
Bild @Kaminrot
Und dann kann es lsogehen mit dem zweiten Teil. Und das wird rot/pink.

zu den Kommentaren

Eine Stricknadeltasche für Rosemarie

Meine Klöppelfreundin Rosemarie hat Geburtstag. Und vor ihrem Geburtstag fragte sie mich: “Du Marion, nähst du mir eine Tasche für meine Stricknadeln?”
“Ja, Rosemarie, das kann ich machen. Aber so eine, wie meine Nadelbox nähe ich nicht noch einmal.” Damit war sie einverstanden und somit hatte ich freie Hand.
Ich habe mich an eine Stricknadeltasche erinnert, die ich schon einmal genäht hatte. Vorlage dafür war seinerzeit eine Stifterolle, die Susan seinerzeit als Kursprojekt noch bei Patch it angeboten hatte.
So habe ich also in meinen Stoffstash geschaut und bin fündig geworden. Grau mit rot erschien mir für Rosemarie perfekt.
Verschlossen wird die Stricknadeltasche mit einem angenähten Magnetknopf. Der befindet sich auf der Höhe des roten Zierknopfes. Die Verschlusslasche dient gleichzeitig als Zubehörtäschen, denn innen hat sie einen Reißverschluss.
Wird die Tasche noch weiter aufgeklappt, gibt es noch ein zweites Zubehörtäschchen. Die Seile wollen ja auch untergebracht werden.

Und natürlich Fächer für Nadelspiele und Nadelspitzen.
Und wie ihr seht kann ganz rechts auch noch das Nadelmaß untergebracht werden.
Die Stricknadeltsche hat Rosemarie schon erreicht und sie gefällt ihr. 
Das freut mich natürlich ganz besonders.
Und so ganz nebenbei habe ich ein bisschen was von meinen Stoffvorräten verbraucht. Diese Stoffe hatte ich noch von einer Tasche, die ich vor sehr langer Zeit mal genäht habe, übrig.

zu den Kommentaren

FrühlingsjäckchenKAL 2018

Ein MMM-Klassiker geht in die nächste Runde.
Heute startet der Frühlingsjäckchen KAL 2018. Gastgeberinnen sind Sylvia und  Malou.
Ziel ist es am Ostersonntg im neuen Jäckchen zu flanieren.

Und so sieht der Zeitplan aus:
11.02. 2018 – Inspirationsquellen, in Frage
kommende Anleitungen und Garne 
18.02.2018  – Projektvorstellung: Wahl des Strickmusters und des
Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen 
04.03.2018  – Erster Zwischenstand – Stolz auf
den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen 
18.03.2018  – Zweiter Zwischenstand –
Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und
andere Ärgernisse 
01.04.2018  – Finale: Große Modenschau der
fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am
Ostersonntag 
06.05.2018 – Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt
schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen.
Als ich von dem Vorhaben las wusste ich sofort mit welchem Material ich mein Frühlingsjäckchen stricken will. Schon sehr lange liegen diese farbenfrohen Knäule “Elastico” von Lana  Grossa  bei mir.

 Was ich damit mal  machen wollte weiß  ich nicht mehr. 
Aber jetzt -:)
Vorlage habe ich keine. Aber ein Bild vor Augen. Vom Ärmel bis zur hinteren bzw. vorderen Mitte einmal rot und orange gestreift.   Je Farbe vier Reihen. Die andere Seite rot und pink gestreift. Wahrscheinlich jeweils acht rein. So habe ich sozusagen den  zweiten Temin – nämlich die Projektvorstellung – schon miterledigt und kann jetzt fleißig  stricken.

zu den Kommentaren

BellaBestia – das neue Mystery –

Am 01.02.2018 ist es soweit. Es gibt ein neues Mystery von Birgit Freyer – Die WolllLust -.
Gestrickt wird ein Tuch in Bananenform. Diese Form liebe ich sehr.
Als Garn verwendet Birgit KidSetaLace.  Ich mag dieses Garn.
Die LL liegt bei 850m auf 100g. Sie setzt sich wie folgt zusammen: 70% Mohair, 30% Seide.
Damit ihr auch mit dem richtigen Garn stricken könnt, gibt es ab sofort bis einschließlich 01.02.2018 10% Rabatt auf KidSetaLace. Gebt bei eurer Bestellung bei Birgit folgenden Gutscheincode ein: MKS-10P-130814 Der Verbrauch wird bei ca. 800m liegen.
Ich habe u.a. noch KidSetaLace von Schulana in meinem Stash gefunden. Davon habe ich mehr als genug und so werde ich die BellaBestia daraus stricken.
Ich durfte schon mal luschern 🙂 und teststricken.
Hier mal ein kleiner Einblick 😉

Wie zu weit weg? Ihr könnt nichts erkennen?
Na gut, dann ein bisschen näher 🙂
Ihr könnt immer noch nichts erkennen?
Tja, da müsst ihr euch wohl bis zum 01.02. gedulden. Ist ja nicht mehr lange.
Und dann bekommt ihr bis zum 22.02.2018 jeden Donnerstag einen weiteren Clue.
Und wie könnt ihr mitmachen?
Entweder in der FB-Gruppe “Die WollLust” der in der Ravelry-Gruppe “Knitting Delight”.
Happy Knitting

zu den Kommentaren

Ohne Bling Bling ;-)

Nach mit Bling Bling kommt nun ohne Bling Bling.
Eine weitere Armstulpe ist entstanden. 
Verwendet habe ich wieder Bunny light von Filace. Diesmal in Panna. Ein schöner Name für weiß.
Gestrickt habe ich die gleichnamige Armstulpe Bunny von Birgit Freyer.
Und die bleiben diesmal bei mir.

Die Stulpe hat richtig Spaß gemacht. Ein tolles Muster, wie ich finde. Allerdings muss sich die Strickerin selber überlegen, wo genau sie auf  den Nadeln das Muster plaziert, damit es auch mittig ist.
Und weil heute Donnerstag ist, dürfen meine Stulpen zum RUMS. Nach langer Zeit mal wieder.

zu den Kommentaren

Mit Bling Bling

Mir war nach ein bisschen Bling Bling.
Deshalb habe ich die Armstulple Gloriane von Birgit Freyer gestrickt.
Verwendet habe ich hier für Bunny light von Filace in der Farbe Perla.
Eine wunderschöne Qualität aus 50% Wolle, 25% Alpaka, und 25% Acryl, 460mLL auf 100g.
Für die Armstulpe habe ich jedoch nur 23g benötigt und eine kanppe Dose Pracht Rocailles 4,5mm in der Farbe kristall mit silbereinzug.
Freundlicherweise hat mir eine Strickfreundin am Samstag ihre Hände geliehen, damit ich die Foto’s machen konnte.
Leider werden mich diese Stulpen verlassen.

zu den Kommentaren