Jeans mit bunt

 Zunächst möchte ich mich bei euch für die zahlreichen Genesungswünsche bedanken.
Mein Fuß ist noch immer ziemlich dick und tut auch noch immer weh.
Und ja, jetzt habe ich viel Zeit zum Stricken und nähen. An der NähMa kann ich aber nur bedingt Zeit verbringen. Ganz so lange kann ich den Fuß noch nicht unten halten.
 Aber mal so ein Stündchen geht.

Aber nun zum eigentlichen Thema.
 Vor einiger Zeit hatte ich für Irmgard aus einem Teil der von ihr gespendeten Jeans diesen Strickbeutel genäht.

Auf der anderen Seite des Beutels sind die Streifen längs

Und dann fragte Irmgard:” Du Marion, kannst du mir bitte noch ein kleines Täschchen für das Strickzubehör nähen?”
Klar kann ich. Und ich wusste sofort: Das muss passend zum Strickbeutel sein.
Also habe ich wieder meine Streifenkiste ausgeleert und geschaut, was sich da so alles Schönes findet.
Fix waren Streifen und Jeans aneinander genäht.
Und da ist nun das Täschchen. Passend zum Strickbeutel 🙂

Und hier das Set nochmal zusammen.

Und Irmgard benutzt Beutel und Tasche fleißig. Auf den Stricktreffen hat sie immer Beides dabei. Darüber freue ich mich sehr.

Damit habe ich auch zwei weitere Kreuze beim HerbstHandarbeitsBingo verdient.
Etwas für einen lieben Menschen machen
Reste verarbeiten

Und Montags ist ModernPatchMonday.
Bei Judith geht es da heute schon weihnachtlich zu.


zu den Kommentaren

Einmal quer und einmal längs

Immer wieder mal bekomme ich Jeans geschenkt. So auch von Irmgard.
Und aus einem Hosenbein ihrer Jeans habe ich ihr diesen Projektbeutel genäht.
Ergänzend zur Jeans habe ich meine Streifenkiste ausgeschüttet.
So gibt es nun einmal quer …

… und einmal längs bunte Streifen.

Das ist ein richtiger Gute-Laune-Beutel. So erfrischend bunt.
Ich mag ihn und Irmgard hat er auch gefallen.


zu den Kommentaren

Jeansstreifen …

… habe ich so einige geschnitten.
Natürlich aus alten Jeans, die ich immer wieder mal abstaube.
Und diese Streifen brauchte ich, weil ich mir unbedingt eine Chobe  von Elleplus daraus nähen wollte. Ihr wisst ja: der Taschennotstand !!!!
Schlicht sollte sie werden und ich denke, das ist mir auch gelungen.

Schön fand ich, dass ich verschiden blaue Jeans hatte.
Die Streifen habe ich dann mt einem Dreifachgradstich mit einem hellblauen Farbverlaufsgarn “bestickt”. Sie sollte ja schlicht werden und deshalb gab es keine Kontrastnäherei.
Auf einer Außenseite gibt es wie immer eine Reißverschlusstasche.
Da kommen bei mir immer Handy und Autoschlüssel rein.

Mein Innenleben gestalte ich immer gleich.
Eine Reißverschlusstasche für das Portemonnaie und offene Innentaschen für so diverses 🙂

Und stolz bin ich, dass ich auch die Innenstoffe aus meinem Bestand nutzen konnte!
So ga es ein bisschen Stashabbau.
 
So und nun ganz schnell ab damit zu RUMS 
Und weil es eine Tasche aus Jeans ist darf sie auch noch zu oldJEANSnewBAG, Mount Denim ade und zu TT-Taschen und Täschchen.

zu den Kommentaren

Mal wieder Projektbeutel!

Aus ausrangierten Jeams nähe ich immer wieder gerne Projektbeutel.
Und so sind in letzter Zeit wieder welche entstanden.
Dieser hier durfte bei mir bleiben.
Und über diese hier freuen sich andere Strickerinnen.
Das gewählte Stickmotiv erfreut sich größer Beliebheit wie ihr merkt.
Das ist im übrigen von hier.
Und da ich wieder was von meinen ausrangierten und gesammelten Jeans verarbeitet habe, schicke ich sie zu oldJEANSnewBAG und Mount Denim ade!
Und zu TT-Taschen und Täschchen dürfen sie auch noch!

zu den Kommentaren

Jeanssack

Heute ist Donnerstag und ich habe mal wieder Lust auf RUMS.
So zeige ich heute meine neue Tasche: Einen Jeanssack :-)))
Genäht aus vielerlei verschiedenen ausrangierten Jeans und ein bissi dazu gekauftem Stöffchen :-)))

Und nein, ich habe nicht die ganze Nacht an meiner neuen NähMa gesessen. 
Den Jeanssack habe ich schon in der vergangenen Woche fertig genäht!
Aber nun genug geqatscht. Jetzt gibt es Bilder!
Ein bisschen Schnick-Schnack muss sein 🙂
Die Taschen habe ich von der Jeans zunächst abgetrennt. Ich wollte dieses Garn, welches für das Jeansnähen verwendet wird nicht haben. Also nicht nur die Tasche abgetrennt, sondern auch die Ziernähte getrennt und anschließend mit blauem Garn wieder angenäht!
Gefällt mir viiiieeeel besser!

Und auch die Markenschlidchen finden Verwendung.
Und weil ich den so schön finde, schicke ich ihn auch zu TT- Taschen und Täschchen.


zu den Kommentaren